Rahmenplanung Marquardt

Informationen, Termine und Dokumente zum Verfahren

    Einführung

    Marquardt, ein altes märkisches Dorf, dessen Ursprünge sich bis ins 9. Jahrhundert zurückverfolgen lassen, zeichnet sich bis heute durch havelländisches Landschaftsidyll aus. Die identitätsprägenden baulichen Strukturen und die Wasserlage machen aus Marquardt einen zukunftsfähigen Wohnort im Potsdamer Norden. Aufgrund der guten Verkehrsanbindung zählt Marquardt zu den Ortsteilen mit großem Entwicklungspotential. Aktuelle Entwicklungen wie der Ausbau der Mobilitätsdrehscheibe und das Pilotprojekt "Kommunaler Zwischenerwerb" zur Schaffung bezahlbaren Wohnraums spiegeln bereits diese Trendrichtung wieder. Jede mögliche Entwicklung in Marquardt muss allerdings ortsverträglich und behutsam erfolgen. Dazu soll mit Hilfe einer städtebaulichen Rahmenplanung der Ortsteil Marquardt in seiner Gesamtheit betrachtet werden. 

    Aktuelles

    2. Ortsteilforum –Perspektiven für Marquardt

    Wie soll sich Marquardt entwickeln? 

    Dieser Frage widmeten sich die Teilnehmenden im 2. Ortsteilforum „Perspektiven für Marquardt“ zur Rahmenplanung. Die Veranstaltung fand am 11. März 2024 von 18:00 bis 21:00 Uhr in der Kulturscheune statt. Sie wurde vom Fachbereich Stadtplanung der Landeshauptstadt Potsdam in Zusammenarbeit mit den beauftragen Planungsbüros organisiert und durchgeführt. Rund 80 Personen nahmen an dem Abend teil. 

    Im 2. Ortsteilforum wurden zu Beginn nochmal grundsätzliche Fragen zur Rahmenplanung beantwortet, der Umgang mit den Ergebnissen der letzten Veranstaltung erläutert sowie die daraus entwickelten Ziele und Szenarien für eine künftige Entwicklung des gesamten Ortsteils vorgestellt. Zudem berichteten die Vertretungen der Einwohnenden erstmals über ihre Eindrücke aus der Projektgruppensitzung, die zwischen den Ortsteilforen im Februar 2024 stattfand. Mehrere Personen betonten auch noch einmal, dass die Zahl neuer Wohneinheiten ausschlaggebend für eine Diskussion und Entscheidung über die weitere Entwicklung Marquardts sei.  

    Im Fokus der Diskussion standen an dem Abend die beiden erarbeiteten Entwicklungsszenarien. In sechs Arbeitsgruppen hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, die vorliegenden Entwicklungsszenarien zu erörtern und auf Grundlage dieser Szenarien gemeinsam mit den Planenden ein eigenes „Vorzugsszenario“ zu entwickeln. Am Ende konnte festgestellt werden, dass sich die Einwohnenden eine minimale Weiterentwicklung Marquardts wünschen. 

    Das 2. Ortsteilforum wurde wieder einmal gut angenommen und es erfolgte ein konstruktiver Austausch. Die Ergebnisse des Abends dienen jetzt dazu, in die Erarbeitung des eigentlichen Rahmenplans einzusteigen. 

    Die Präsentation der Veranstaltung sowie eine detaillierte Auswertung zum 2. Ortsteilforum finden Sie im Downloadbereich (Seitenende). 

    Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für den Austausch!


    Warum braucht Marquardt einen Rahmenplan?

    Ausgangslage
    Im aktuellen Integrierten Stadtentwicklungskonzept Potsdam 2035 (INSEK) ist Marquardt Bestandteil des Vertiefungsbereichs 1 „Marquardt-Fahrland-Krampnitz“, für den das Vorhaben der Siedlungserweiterung und die Weiterentwicklung der Ortsmitte formuliert wurde. 

    Mit dem Ausbau der Mobilitätsdrehscheibe (P&R, B&R) kann Marquardt von mehr Pendlern frequentiert werden. Für Marquardt bedeutet das, für Wohnungssuchende interessanter zu werden. 

    Im Zuge der Weiterentwicklung des Potsdamer Baulandmodells steht die Stadt zusammen mit der ProPotsdam GmbH zudem seit einiger Zeit im Austausch mit der Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (BVVG), die in Marquardt noch über bedeutende Landwirtschaftsflächen mit Anschluss an den Siedlungskern verfügt. Die Stadt konnte mithilfe der ProPotsdam Ende 2022 im Rahmen eines Pilotverfahrens 50% einer ca. 10 ha großen Bruttobaulandfläche vor einer Flächenentwicklung erwerben. Gemeinsam mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), die die Flächen von der BVVG übertragen bekommt, soll eine verträgliche Siedlungserweiterung geplant werden. 

    Um die Planungen und künftige Entwicklungen in Einklang zu bringen, schlägt bereits das INSEK die Erarbeitung einer Rahmenplanung für den gesamten Ortsteil Marquardt vor.

    Das Instrument Rahmenplan
    Rahmenpläne sind informelle Planungen, die im Vorfeld einer rechtsverbindlichen Planung einen kooperativen und integrierten Prozess anstreben. In Marquardt werden so die bereits bestehenden Bedingungen mit den geplanten Entwicklungen verknüpft und hieraus eine ganzheitliche Strategie entwickelt.

    Ziel der Rahmenplanung 
    Ziel der Rahmenplanung ist es, aktuelle Entwicklungen im Ortsteil aufzugreifen und eine nachhaltige Zukunftsvision für Marquardt zu formulieren, die die Gegebenheiten und Bedarfe des Ortes berücksichtigt. Dabei steht die behutsame Weiterentwicklung des Siedlungskerns im Fokus. 

    Weitere Informationen zum Ziel und zur Umsetzung der Rahmenplanung sowie die Beantwortung häufig gestellter Fragen finden Sie im FAQ im Downloadbereich.

    Was geschah bereits vor der Rahmenplanung?
    Im September 2022 fand in der Kulturscheune in Marquardt bereits eine Veranstaltung zur Entwicklung der Aufgabenstellung zur Vergabe der Rahmenplanung statt. Die hieraus gewonnenen Erkenntnisse bildeten die Basis für die Vergabe der Anfang 2023 ausgeschriebenen Planungsleistung. Parallel erwarb die ProPotsdam 50% der im Norden des Siedlungskerns angrenzenden Landwirtschaftsflächen mit dem Ziel dort sozialen Wohnungsbau zu realisieren. 

    Prozess: Wie entsteht der Rahmenplan?

    Planungsteam 
    Die komplexen Fragestellungen sind nur unter Einbeziehung von unterschiedlichsten Fachkompetenzen zu beantworten. Für die Erarbeitung des Rahmenplans ist daher ein Team mit verschiedenen Planungsbüros beauftragt worden. Das Planungsteam setzt sich zusammen aus den Büros Slapa + die raumplaner, Landschaft planen + bauen sowie Ramboll. Zuständig für die Partizipation und Moderation ist das Büro Urbanizers.

    Beteiligung 
    Für die Erarbeitung des Rahmenplans und die spätere Akzeptanz in der Umsetzungsphase bedarf es einer intensiven Beteiligung der Öffentlichkeit. Im Verfahren werden die Einwohner*innen Marquardts, politische Gremien, lokale Akteure, verschiedene Bereiche der Verwaltung sowie der Fachöffentlichkeit in geeigneter Weise beteiligt und eine Rückkopplung mit dem Ortsbeirat wird sichergestellt. Dafür ist insbesondere die Durchführung von vier Ortsteilforen geplant. Die Ergebnisse der Beteiligung sollen in die Entwicklung des Rahmenplans einfließen. 

    Vertretung der Einwohnenden 
    Anfang Januar 2024 wurden die Vertretungen der Einwohnenden gewählt. Dadurch besteht nun die Chance für ausgewählte Marquardterinnen und Marquardter, an den Sitzungen der prozessbegleitenden Projektgruppe teilzunehmen und so auch zwischen den öffentlichen Ortsteilforen Ortskenntnisse und Visionen in die Planung miteinzubringen. Andersherum kann die Vertretung auch über die Erfahrungen aus der Projektgruppe in den Ortsteilforen berichten. 

    Zeitplan: Was passiert wann?

    Der Rahmenplan Marquardt soll bis Ende 2024 erarbeitet werden. Vier öffentliche Ortsteilforen sollen diesen Prozess der Rahmenplanung begleiten (siehe Zeitplan im Downloadbereich). Hier wollen wir gemeinsam mit allen, die Interesse an der Weiterentwicklung des Ortsteils haben, wesentliche Meilensteine und Entwicklungsperspektiven diskutieren und gemeinsam gestalten. Ihre Mitwirkung ist ausdrücklich erwünscht!

    Wichtiger Hinweis: Ankündigungen und Informationen zu aktuellen Veranstaltungen finden Sie jeweils unter dem Punkt "Aktuelles" auf dieser Seite. Ergebnisse und Dokumentationen der abgeschlossenen Veranstaltungen finden Sie im Bereich Downloads am Ende der Seite.

    Terminüberblick

    1. Ortsteilforum „Marquardt heute“: Montag, 11. Dezember 2023 
    2. Ortsteilforum "Perspektiven für Marquardt": Montag, 11. März 2024
    3. Ortsteilforum mit Schwerpunkt Vertiefungsräume, Sommer 2024
    4. Ortsteilforum Vorstellung Gesamtstrategie, Herbst 2024

    Chronologie 

    1. Ortsteilforum „Marquardt heute“

    Was ist besonders an Marquardt? Wo sehen Sie Handlungsbedarf? Und wo sehen Sie Chancen und Herausforderungen durch eine Siedlungserweiterung? 

    Diesen Fragen widmeten sich die Teilnehmenden im 1. Ortsteilforum zum Rahmenplan Marquardt, welches am 11. Dezember 2023 von 18:30 bis 21 Uhr in der Kulturscheune stattfand. 

    Die Teilnehmenden wurden an dem Abend über den angedachten Planungsprozess und über die Möglichkeiten der Mitwirkung am Verfahren informiert. Die Veranstaltung diente aber vor allem dazu, die Ergebnisse der Bestandsanalyse für Marquardt vorzustellen und Handlungsbedarfe zu diskutieren. Ebenso wurde aufgezeigt, wie mit den Anregungen aus dem letzten Workshop zur Entwicklung der Aufgabenstellung umgegangen wurde.

    Die Präsentation der Veranstaltung sowie eine detaillierte Auswertung des 1. Ortsteilforums finden Sie im Downloadbereich. 

    Ansprechpartnerinnen

    Landeshauptstadt Potsdam

    Bereich Gesamtstädtische Planung
    Projektleiterin Rahmenplanung Marquardt 
    Julia Fitzner 
    ortsteilentwicklung.marquardt@rathaus.potsdam.de

    Slapa & die raumplaner

    Bearbeitung Rahmenplanung Marquardt
    Inga Möller
    ortsteilentwicklung-marquardt@die-raumplaner.de

    Urbanizers

    Moderation und Partizipation
    Anna Eckenweber
    beteiligen@urbanizers.de

     

    Kontakt

    Frau Fitzner, Bereich Gesamtstädtische Planung
    ortsteilentwicklung.marquardt@rathaus.potsdam.de 

    Adresse

    Kulturscheune Marquardt
    Fahrländer Str. 1c
    14476 Potsdam
    Deutschland

    • Barrierefreies WC Barrierefreies WC
    • Barrierefreier Parkplatz Barrierefreier Parkplatz

    Weitere Beiträge

    Dieses Foto zeigt die Kulturscheune Marquardt.
    © Viktoria Kehler

    88 | Perspektiven für Marquardt: Forum zur Rahmenplanung am 11. März

    Wie soll sich Marquardt entwickeln? Dieser Frage wird sich das 2. Ortsteilforum „Perspektiven für Marquardt“ zur Rahmenplanung am Montag, 11. März, widmen. Dazu laden die Landeshauptstadt Potsdam, Fachbereich Stadtplanung, und der Ortsvorsteher Marquardt alle interessierten Einwohnerinnen und Einwohner herzlich ein.
    Luftbild Golm. Foto Falcon Crest Air
    © Luftbild Golm. Foto Falcon Crest Air

    32 | Informationsveranstaltung zum Zukunftsquartier Golm-Nord

    Am Mittwoch, den 31. Januar 2024 lädt die Landeshauptstadt Potsdam zur Informationsveranstaltung zum Zukunftsquartier Golm-Nord ein. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im Fraunhofer Konferenzzentrum, Am Mühlenberg 12, 14476 Potsdam-Golm. Eingeladen sind alle Interessierten!