Briefwahl

Briefwahlbüro im Rathaus (Foto: F. Daenzer)
Briefwahlbüro im Rathaus (Foto: F. Daenzer)
Briefwahlbüro im Rathaus (Foto: F. Daenzer)

Nach Erhalt der Wahlbenachrichtigung können Sie, unter Nutzung des Antrages auf der Rückseite, schriftlich einen Antrag auf Zusendung von Briefwahlunterlagen stellen. Der Brief muss von Ihnen frankiert werden. Weiterhin kann die Beantragung per E-Mail an briefwahl@rathaus.potsdam.de, per Telefax (0331 289-3880) oder ab dem 22. Juli 2019 mit unserem Online-Formular erfolgen. Bitte geben Sie Ihren Namen, die Wohnanschrift, das Geburtsdatum, die Wahlbezirksnummer und die Wählerverzeichnisnummer an. Sollen die Unterlagen nicht nach Hause geschickt werden, müssen Sie uns auch die Versandanschrift mitteilen.

 

Jeder Wahlberechtigte muss für sich persönlich einen Antrag stellen. Bitte beachten Sie, dass eine elektronische Antragstellung auf Grund der Postversandzeiten nur bis zum 28. August 2019 um 24.00 Uhr möglich ist. Eine telefonische Antragstellung ist nicht möglich. Ab dem 12. August 2019 ist das Briefwahlbüro im Raum 1.077 des Stadthauses geöffnet. Hier ist eine persönliche Antragstellung für Sie möglich. Bringen Sie bitte dazu den Personalausweis oder den Reisepass sowie die Wahlbenachrichtigung mit. Sie können auch gleich vor Ort Ihre Stimme abgeben und den dann verschlossenen Wahlbrief im Briefwahlbüro zurücklassen. Möchten Sie für eine dritte Person Briefwahlunterlagen beantragen und ausgehändigt bekommen, dann bringen Sie bitte eine entsprechende schriftliche Vollmacht mit.

 

Das Briefwahlbüro befindet sich in der 1. Etage des Stadthauses (Friedrich-Ebert-Straße 79/81) im Raum 1.077 und ist barrierefrei zu erreichen. Bitte folgen Sie der Ausschilderung.

 

Geöffnet ist das Briefwahllokal vom 12. August bis zum 30. August 2019 wie folgt:

Montag           8.00 bis 18.00 Uhr

Dienstag         8.00 bis 18.00 Uhr

Mittwoch         8.00 bis 18.00 Uhr

Donnerstag     8.00 bis 18.00 Uhr

Freitag            8.00 bis 14.00 Uhr

Zusätzlich am Freitag den 30. August von 8.00 bis 18.00 Uhr.

 

Bei einer nachgewiesenen plötzlichen Erkrankung können am Wahltag von 8.00 bis 15.00 Uhr, unter Vorlage einer Vollmacht, Briefwahlunterlagen ausgestellt werden. Das erfolgt im Raum 124 des Stadthauses.

 

Für den rechtzeitigen Zugang der Briefwahlunterlagen beim Wahlleiter müssen Sie Sorge tragen. Bitte beachten Sie also unter Berücksichtigung der normalen Postlaufzeiten, dass Sie Ihre Briefwahlunterlagen so versenden, dass sie am Wahltag bis spätestens 18.00 Uhr beim Wahlleiter eingegangen sind. Geschlossene Wahlbriefe dürfen am Wahltag nicht in den Wahllokalen entgegengenommen werden. Nutzen Sie gegebenenfalls die Postbriefkästen der Stadtverwaltung, diese werden am Wahltag um 18.00 Uhr letztmalig geleert.

 

Haben Sie weitere Fragen zur Briefwahl, beantworten wir sie gern unter der Telefonnummer 0331 289-1255.

Downloads