„Mobilität in Städten – SrV 2018“

Verkehrsbefragung in Potsdam

SrV 2018 (© TU Dresden)
SrV 2018 (© TU Dresden)
SrV 2018 (© TU Dresden)
Karte der Gebietstypen (Foto: Landeshauptstadt Potsdam)
Karte der Gebietstypen (Foto: Landeshauptstadt Potsdam)
Karte der Gebietstypen (Foto: Landeshauptstadt Potsdam)
  • Wie lange benötigen Sie für Ihren Weg zur Arbeit?
  • Nutzen Sie dafür öffentliche Verkehrsmittel?
  • Erledigen Sie Ihre Einkäufe zu Fuß?
  • Fahren Ihre Kinder mit dem Rad zur Schule?
  • Fahren Sie abends mit dem Auto ins Kino?
  • Oder: Waren Sie überhaupt nicht unterwegs?

Diese und weitere Fragen zur Alltagsmobilität wurden rund 2.100 Personen in Potsdam im Verlauf des Jahres 2018 gestellt. Die Untersuchung ist Teil des Forschungsprojektes „Mobilität in Städten – SrV 2018“ (System repräsentativer Verkehrsbefragungen) der TU Dresden, welches in mehr als 120 deutschen Städten und Gemeinden, darunter auch im Landkreis Potsdam-Mittelmark, zeitgleich durchgeführt wurde. Die Adressen der ausgewählten Haushalte wurden per Zufallsverfahren aus dem Einwohnermelderegister gezogen.

Die erhobenen Daten liefern aktuelle Erkenntnisse zur Entwicklung des stadt- bzw. gemeindespezifischen Mobilitätsverhaltens, die in die Verkehrsentwicklungsplanung Eingang finden. Diese werden ergänzt durch den Vergleich mit Städten bzw. Gemeinden ähnlicher Größenordnung. Die Gesamtstichprobe des Projekts von mehr als 150.000 Personen erlaubt darüber hinaus die Analyse stadtübergreifender Trends, die von der Verkehrsplanung zu berücksichtigen sind. Hierzu gehört beispielsweise auch die allgemeine Nutzung von Carsharing-Angeboten und Elektrofahrrädern.

Die Haushaltsbefragung fand 2018 nunmehr zum zehnten Mal in Potsdam statt. Das als „System repräsentativer Verkehrsbefragungen“ (SrV) konzipierte Projekt wurde an der TU Dresden bereits 1972 begründet. Durch die regelmäßige Wiederholung dieser Untersuchung, im Abstand von fünf Jahren, liegen Erkenntnisse zur Verkehrsentwicklung über einen Zeithorizont von mehr als 40 Jahren vor. Sie zeigen unter anderem, dass Mobilität und Verkehr stadt- und gemeindespezifisch große Unterschiede aufweisen können.

Zusätzlich wurde Potsdam unter siedlungsstrukturellen und verkehrsplanerischen Gesichtspunkten in 4 Gebietstypen unterteilt, um spezifische Aussagen für diese 4 typischen Teilräume treffen zu können (siehe Karte der Gebietstypen).

Die Detailergebnisse der 4 Teilräume sowie für die Gesamtstadt können in Form von Tabellenbänden unter dem unten genannten Kontakt angefordert werden.

Der im Jahr 2018 durchgeführte Befragungsdurchgang wurde wie auch in den Vorjahren durch das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg (MIL) sowie durch den städtischen Verkehrsbetrieb in Potsdam (ViP) unterstützt.

Die Landeshauptstadt Potsdam bedankt sich ausdrücklich bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die an der Erhebung teilgenommen haben.

Kontakt:

Weiterführende Informationen sind auf der Internetseite der TU Dresden zu finden:

https://tu-dresden.de/bu/verkehr/ivs/srv/srv-2018

Ansprechpartner bei der Landeshauptstadt Potsdam für das Projekt:

Herr Schwartzbach
Telefon: +49 331 / 289 - 2537
E-Mail: verkehrsentwicklung@rathaus.potsdam.de

Bereich Verkehrsentwicklung

Downloads