Großes Militärwaisenhaus zu Potsdam

Großes Waisenhaus zu Potsdam (© Ulf Böttcher)
Großes Waisenhaus zu Potsdam (© Ulf Böttcher)
Großes Waisenhaus zu Potsdam (© Ulf Böttcher)

Inmitten der Innenstadt, an der Breiten Straße gelegen, befindet sich Potsdams wohl größtes geschlossene barocke Bauensemble, das ehemalige "Große Militärwaisenhaus". Das Gebäudekarree zwischen Breite, Dortu-, Sporn- und Lindenstraße wurde von Friedrich Wilhelm I. im Jahr 1724 als Erziehungs- und Ausbildungsstätte für Soldatenkinder und Militärwaisen gestiftet. Seiner Bestimmung nach sollten hier Knaben und Mädchen im Alter zwischen 6 und 16 Jahren im Christentum, Lesen, Schreiben und Rechnen unterrichtet werden und anschließend einen Beruf erlernen. In dieser Tradition, allerdings zeitgemäß verändert, steht die Arbeit der Stiftung noch heute.

Die Gebäude in ihrem heutigen Aussehen gehen zurück auf eine spätbarocke Umgestaltung zwischen 1771 und 1778. Der königliche Architekt und Baumeister Carl Philipp Ch. von Gontard schuf mit dem massiven Neubau einen prachtvollen Palast, dessen Kleinod der Treppenturm in der Lindenstraße ist. Bis 1945 prägte dieser Gebäudeteil mit dem Monopteros (Tempelturm) und der vergoldeten Caritas-Statue das Stadtbild Potsdams. Seit Dezember 2004 ist der Tempelturm vollständig rekonstruiert, die Caritas schmückt wieder seine Spitze. Damit sind die Silhouette der Stadt um ein historisches Wahrzeichen und der "Potsdamer Götterhimmel" neben Fortuna und Atlas um eine weitere Göttlichkeit reicher.

Die Stiftung "Großes Waisenhaus zu Potsdam", die im Zuge ihrer Wiederbelebung 1992 die Potsdamer Stammgebäude zurück erhielt, sanierte zwischen 1999 und 2003 den Gebäudekomplex in enger Abstimmung mit dem Amt für Denkmalpflege der Landeshauptstadt Potsdam. So erstand auch das Haupttreppenhaus mit seinem nunmehr dreifach überkuppelten Innenraum, seinen hinter den Wandfeldern umlaufenden Treppen und den Galerien in alter Schönheit wieder.

Die Stiftung "Großes Waisenhaus zu Potsdam" im Film bei YouTube. Die Potsdamer Journalistin Kristina Tschesch stellt die wechselvolle Geschichte des ehemaligen Großen Militärwaisenhauses zu Potsdam und die Angebote der heutigen Stiftung unterhaltsam und informativ dar.

Adresse: 
Großes Militärwaisenhaus zu Potsdam
Lindenstraße 34
14467 Potsdam
Deutschland