Französische Kirche

Französische Kirche am Bassinplatz Potsdam (© Michael Lüder)
Französische Kirche am Bassinplatz Potsdam (© Michael Lüder)
Französische Kirche am Bassinplatz Potsdam (© Michael Lüder)

Im Zuge des Potsdamer Toleranzedikts bot Friedrich Wilhelm von Brandenburg den geflohenen Hugenotten in Preußen eine neue Heimat an. Knapp 70 Jahre später war die Gemeinde der französischen Protestanten so angestiegen, dass man 1752 beschloss, ihnen eine französisch-evangelische Kirche zu errichten. Seit der starken Zerstörung im Zweiten Weltkrieg ist sie die älteste erhaltene Kirche im historischen Stadtgebiet.

Sie befindet sich am östlichen Rand des Bassinplatzes und erinnert an das römische Pantheon und besticht durch ihre elliptische Form. Zwei allegorische Figuren des Bildhauers Friedrich Christian Glume stehen am säulengeschmückten Portal: Caritas (Liebe, Wohltätigkeit) und Spes (Hoffnung). Die innere Gestalt der Kirche geht auf Schinkel zurück. Seit Ende 2002 erfreut sich die Gemeinde an der restaurierten Grüneberg-Orgel.

Alljährlich findet in der Französischen Kirche, aber auch in der Erlöserkirche sowie in der Friedenskirche der Internationale Orgelsommer, jedes Mal unter einem anderen Motto, statt. Hier können die fantastischen Klänge der verschiedensten Interpreten erlebt werden.

Es gibt auch ein Video-Portrait zur Französischen Kirche auf YouTube.

Adresse: 
Französische Kirche
Bassinplatz
14467 Potsdam
Deutschland