Insgesamt 16 neue Stolpersteine verteilen sich auf das gesamte Stadtgebiet
Pressemitteilung Nr. 244 vom 19.05.2022

Neue Stolpersteine verlegt

Stolperstein für Herrmann Maaß
Stolperstein für Herrmann Maaß
Stolperstein für Herrmann Maaß. Foto LHP/Susanne Tockan

Am Donnerstag, den 19. Mai 2022, wurde in der Hermann-Maaß-Straße 37 ein Stolperstein für den Namensgeber der Straße, den Sozialdemokraten Hermann Maaß, verlegt. Die Verlegung übernahm der Künstler und Initiator des Stolpersteinprojektes, Gunter Demnig, persönlich. An der Stolpersteinverlegung nahmen zudem Noosha Aubel, Beigeordnete für Bildung, Kultur, Jugend und Sport und Dr. Manja Schüle, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg teil und hielten Grußworte. Prof. Dr. Johannes Tuchel, Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Berlin, würdigte das Leben von Hermann Maaß.

Der Stolperstein für Hermann Maaß und weitere Stolpersteine in Babelsberg wurden durch die Geschichtswerkstatt Rotes Nowawes initiiert, die auch die Recherchen übernahm. Am diesjährigen Stolpersteinprojekt beteiligten sich zudem Schülerinnen und Schüler des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums, des Hannah-Arendt-Gymnasiums sowie der Waldorfschule Potsdam.

Die Beteiligten begleiten die weiteren Stolpersteinverlegungen. Weitere Informationen unter: https://www.potsdam.de/neue-stolpersteine-potsdam

„Die Stolpersteine gehören zu den wichtigsten Erinnerungsprojekten in unserer Stadt“, so Noosha Aubel. „Durch das Mitwirken von Schülerinnen und Schüler“, so die Beigeordnete, „ist das Projekt zudem bildungspolitisch sehr bedeutsam.“

Insgesamt wurden am 19. Mai 2022 in der Landeshauptstadt 16 neue Stolpersteine verteilt über das gesamte Stadtgebiet verlegt.

Um 17 Uhr wurden ebenfalls am Donnerstag im Potsdam Museum im Rahmen einer Veranstaltung alle Recherchen zu den Biographien vorgestellt und die Menschen, für die Stolpersteine verlegt wurden, gewürdigt. Oberbürgermeister Mike Schubert eröffnete die öffentliche Veranstaltung.

Heute wurden Stolpersteine verlegt für:
Fritz und Johanna Abraham, Alt Nowawes 36
Josef und Klara Apriasky, Berliner Straße 141
Rosa Fabian, Charlottenstraße 95
Hugo und Alice Herzer, Virchowstraße 24
Meta Hirschberg, Jägerallee 7
Walter Klausch, Neue Straße 3
Erika Lövin, Garnstraße 4
Hermann Maaß, Hermann-Maaß-Straße 37
Wilhelm Marquardt, Benzstraße 32
Alfred und Paula Rothschild
Annemarie Siegfried, Am Neuen Garten 42A
Margarethe Stern, Karl-Marx-Straße 3