Zensus in der Landeshauptstadt Potsdam

Zensus 2022 Logo
Zensus 2022 Logo
Zensus 2022, Grafik: Statistisches Bundesamt (Destatis)

Antworten auf aktuell häufig gestellte Fragen finden Sie in unseren Zensus-FAQs

Der Zensus liefert verlässliche Bevölkerungszahlen für die Gemeinden, die Bundesländer und für Deutschland insgesamt. Neben ergänzenden Daten zur Demografie, wie zum Beispiel Alter, Geschlecht oder Staatsbürgerschaft, werden auch allgemeine Angaben zur Wohn- und Wohnraumsituation in Deutschland erfasst. Solche Informationen dienen als wichtige Planungs- und Entscheidungsgrundlage für Politik, Verwaltung und Wirtschaft. Auf Grundlage des Zensus können Infrastrukturmaßnahmen, wie zum Beispiel der Bau von Schulen und Kindertagesstätten besser geplant werden.

Beim Zensus 2022 kommt – wie schon beim Zensus 2011 – ein sogenanntes registergestütztes Verfahren zum Einsatz, das von den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder mit wissenschaftlicher Unterstützung entwickelt wurde. Hierfür werden in erster Linie bereits vorliegende Daten aus Verwaltungsregistern genutzt. An manchen Stellen sind die Daten aus der Verwaltung für die Zwecke des Zensus allerdings zu ungenau oder liegen nicht vor. Daher werden ca. 10% der Bevölkerung zusätzlich direkt befragt.

In einem kurzen persönlichen Interview an der Haus-/Wohnungstür werden zufällig ausgewählte Haushalte und alle Bewohnerinnen und Bewohner von Wohnheimen zu allgemeinen Themenbereichen ihrer Lebenssituation befragt. Hierunter fallen beispielsweise Angaben zur Haushaltsgröße, zum Namen, Geschlecht und Familienstand sowie zur Staatsangehörigkeit. Darüber hinaus geben die Befragten über einen Online-Fragebogen zusätzlich Auskunft zur Wohnsituation, Schul- und Ausbildung oder Erwerbstätigkeit.

Weitere Informationen und Erklärvideos zum Zensus, auch mit arabischen (عربي), türkischen (türkçe), polnischen (polski) und russischen (pусский) Untertiteln, finden Sie auf der offiziellen Seite des Zensus 2022.

Der Zensus startet in Potsdam

Seit Anfang Mai können ca. 17 000 Potsdamerinnen und Potsdamer, die Teil der Stichprobe für den Zensus sind, damit rechnen, einen Brief vom Zensus im Briefkasten zu finden. Mit diesem Brief werden Sie darüber informiert, dass Sie Teil der Stichprobe sind und wann eine Interviewerin oder ein Interviewer (Erhebungsbeauftragte) zu einem kurzen persönlichen Interview bei Ihnen vorbeikommt.

Am angekündigten Termin werden die Erhebungsbeauftragten, nachdem sie sich als solche ausgewiesen haben, mit Ihnen ein kurzes Interview an der Haus-/Wohnungstür führen. Hier werden Name, Geburtsdatum, Geschlecht, Nationalität und der Wohnstatus (Hauptwohnsitz oder Nebenwohnsitz) aller Haushaltsmitglieder abgefragt. Im Anschluss erhalten Sie eine personalisierte Kennung zur Beantwortung weiterer Fragen online.

Ihre im Zensus gewonnen Daten sind sicher! Alle Erhebungsbeauftragten sind persönlich nach Bundesstatistikgesetz und DSGVO zur Geheimhaltung Ihrer Daten verpflichtet. Ihre Daten werden anonymisiert in speziell abgeschotteten Stellen verarbeitet. Das heißt, dass niemand, der nicht für den Zensus arbeitet, die Stellen betreten und Einsicht in Ihre Daten erhalten kann. Über Sie gesammelte Daten werden nur für den Zensus verwendet und nicht an andere Dienststellen der Verwaltung oder Behörden weitergegeben.

 

Sie haben noch Fragen? Schauen Sie in unsere FAQ oder schreiben Sie der Erhebungsstelle eine E-Mail an zensus2022@rathaus.potsdam.de!

Downloads