Radverkehrskonzept 2017

Titelbild
Titelbild
Titelbild (Fotos: links und rechts: LHP/Barbara Plate, Mitte: LHP/Gerrit Hartmann-Engel)

Im Mai 2017 wurde das Radverkehrskonzept 2017 durch die Stadtverordnetenversammlung beschlossen, welches die Grundlage des weiteren Verwaltungshandelns darstellt. Es bietet für die Verwaltung die Grundlage, die Förderung des Radverkehrs weiter erfolgreich zu realisieren und an die Umsetzung des bestehenden Radverkehrskonzepts von 2008 nahtlos anzuschließen.

Die Fortschreibung des Radverkehrskonzepts dokumentiert umfassend den Bestand der Radverkehrsinfrastruktur Potsdams auf Basis einer ausführlichen Bestandsaufnahme und –analyse und stellt vor dem Hintergrund eines abgestimmten Zielnetzes für den Radverkehr erforderliche Maßnahmen für die Verbesserung der Infrastruktur dar.

Dabei werden 31 prioritäre Maßnahmen definiert, die sich hauptsächlich mit der Zunahme des Radverkehrs im Zentrumsbereich, der weiteren Verbesserung der Verkehrssicherheit an Kreuzungen sowie Lückenschlüsse vor allem zwischen den Ortsteilen als auch zu den Nachbargemeinden zusammensetzen. Die prioritären Einzelmaßnahmen sollen schrittweise in den Jahren 2017 - 2025 umgesetzt werden.

Darüber hinaus werden Maßnahmen zur Weiterentwicklung des Fahrradtourismus, des Serviceangebots sowie der Öffentlichkeitsarbeit getroffen. Mit der Umsetzung des Radverkehrskonzepts soll der Radverkehr in der Stadt gefördert und Potsdam weiter zur fahrradfreundlichen Kommune ausgebaut werden.

Zur Visualisierung des Konzeptes liegt eine interaktive Webkarte vor.
 

Kontakt:

Herr von Einem
Telefon: +49 331 / 289 - 2539
E-Mail: verkehrsentwicklung@rathaus.potsdam.de

Bereich Verkehrsentwicklung

Downloads