Radtouren

Neue Wege in der Feldflur (© Ulf Böttcher)
Neue Wege in der Feldflur (© Ulf Böttcher)
Neue Wege in der Feldflur (© Ulf Böttcher)

Potsdam empfiehlt sich für die Freunde des Radfahrens: Über 17 Kilometer erstreckt sich die Tour "Alter Fritz", die mit F1 ausgeschildert ist. Entlang der Route lassen sich die Stadt und deren reizvolle Umgebung erleben. Nahezu alle wichtigen Sehenswürdigkeiten kann man auf der Rundfahrt "mitnehmen" - den Marstall, die Moschee, das Schloss Sanssouci, die Neuen Kammern, das Neue Palais und natürlich die historischen Quartiere. Tabu für die Freunde des Rades sind nur die historischen Parkanlagen. Park von Sanssouci, Neuer Garten und Park Babelsberg sind ausschließlich den Fußgängern vorbehalten. Dafür ist der Volkspark auf dem BUGA-Gelände mit dem Rad zu erkunden. Auch die neuen Wege in der rekonstruierten Feldflur laden zum Radeln und Rasten ein. Von Potsdam aus lässt sich natürlich auch die reizvolle Umgebung zum Beispiel die Blütenstadt Werder und die an der Havel gelegenen Gemeinden Ferch und Caputh per Fahrrad entdecken.

Einmalige Ansichten auf der Potsdamer Feldflur. (© Ulf Böttcher)
Einmalige Ansichten auf der Potsdamer Feldflur. (© Ulf Böttcher)
Einmalige Ansichten auf der Potsdamer Feldflur. (© Ulf Böttcher)

Potsdam ist an den Europäischen Fernwanderweg R1 angeschlossen. Diese Route führt von Frankreich über die Beneluxstaaten, Deutschland, Polen und die baltischen Länder bis nach Sankt Petersburg in Russland. Von Potsdam aus kann man auf dem R1 bis nach Berlin radeln und auch über den Fläming bis in das Nachbarland Sachsen-Anhalt. Selbstverständlich ist auch der Radweg R1 ausgeschildert.

Auf Radwanderfreunde ist Potsdam bestens vorbereitet. Viele Radwege wurden in den vergangenen Jahren neu angelegt. Nahezu alle Hotels bieten ihren Gästen die Möglichkeit der Fahrradausleihe an. Darüber hinaus gibt es Leihstationen, die unter anderem am Bahnhof Griebnitzsee und am Potsdamer Hauptbahnhof ansässig sind.