Gesamtkonzept Schule - Jugendhilfe

Gesamtkonzept Schule - Jugendhilfe (© Landeshauptstadt Potsdam)
Gesamtkonzept Schule - Jugendhilfe (© Landeshauptstadt Potsdam)
Gesamtkonzept Schule - Jugendhilfe (© Landeshauptstadt Potsdam)

In einem mehr als 2 Jahre dauernden Prozess hat die Landeshauptstadt Potsdam unter der Federführung des Fachbereiches Kinder Jugend und Familie und unter  Moderation der kobra net. ein Gesamtkonzept Schule >Jugendhilfe entwickelt.

Eine Koordinierungsgruppe bestehend aus Vertretern des Jugendhilfeausschusses, kommunalen Bildungsausschusses, Landesschulamt, kommunaler Schulverwaltung und des Jugendamtes, hat die  Steuerung dieses Prozesses übernommen. Mehrere Arbeitsgruppen aus Vertretern der beteiligten Professionen haben Handlungskonzepte zu den Themen:

  • Schulsozialarbeit
  • Übergang Kita > Schule
  • Schule > Jugendarbeit
  • Schule > Hilfen zur Erziehung

entwickelt und für die Potsdamer Praxis detailliert beschrieben.

Ein kommunales Förderprogramm „Potsdamer Lern- und Unterstützungssystem für schulbezogenen Jugendhilfeleistungen an den Schulen der Landeshauptstadt Potsdam“ (PLuS) bietet den Schulen die Möglichkeit, Projekte gemeinsamer Bildung- und Erziehungsarbeit  mit den Trägern der Jugendhilfe am Ort Schule durchzuführen. Die Richtlinie steht hier zum Download bereit.

Das Gesamtkonzept wurde unter großer Beteiligung aller Akteure der schulischen Bildung  und Jugendhilfe in Potsdam im Rahmen mehrerer work-shops und Fachtagen diskutiert und entwickelt.

Wesentliche Kernaussagen  des Konzeptes sind:

  • Schulsozialarbeit soll an allen Potsdamer Schulen eingerichtet werden.
  • Schulsozialarbeit richtetet sich an alle Schülerinnen und Schüler
  • Schule ist an der Hilfeplanung bei Hilfen zur Erziehung grundsätzlich zu beteiligen.

Kontakt: Peter Böhme, Landeshauptstadt Potsdam und Roman Riedt (E-Mail: riedt@kobranet.de, Telefon: 0331/7046955)

Downloads