Bürgerservice

Server der Landeshauptstadt derzeit nicht erreichbar

Die Internetverbindung der Landeshauptstadt Potsdam wurde aus Sicherheitsgründen wegen Hinweisen auf eine Cyberattacke abgeschaltet. Die Mitarbeitenden sind derzeit nicht per E-Mail erreichbar. Auch die Bürgerservice-Angebote sind eingeschränkt.
Die Internetseite der Volkshochschule (VHS) ist auch bis auf weiteres aus Sicherheitsgründen nicht erreichbar und auch eine E-Mail-Verkehr kann derzeit nicht stattfinden. Die Mitarbeitenden sind weiterhin telefonisch, unter 0331 289-4569 und -4566, und persönlich erreichbar. Zu finden sind sie in der zweiten Etage des Bildungsforums Potsdam.

Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch unter 0331-2890 oder unter der Behörden-Hotline 115.


Status der Bürgerdienstleistungen

(Stand: 31. Januar 2023)
 

Bürgerservice, Standesamt, Ausländerbehörde und KfZ

Bürgerservice - Öffnungszeiten und Termine
Der Bürgerservice hat offen, die vereinbarten Termine werden eingehalten. Bitte informieren Sie sich vor dem Besuch im Rathaus, welche Leistungen derzeit angeboten werden können. Da es online derzeit nicht möglich ist, kann dies aktuell nur telefonisch über die Nummern (0331) 2890 und über die Hotline 115 erfolgen. Wir bieten seit Herbst wieder einen terminlosen Bürgerservice an. Der Schalter für alle Anfragen ohne Termin hat Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr geöffnet (jeder erste Montag im Monat 10 bis 18 Uhr, Freitag 8 bis 14 Uhr).

Sie finden den Schalter im Rathaus Untergeschoss über den Zugang links neben dem Haupteingang. Dabei kann es allerdings zu Wartezeiten kommen. Bitte prüfen Sie vorab gerne auch telefonisch, ob Ihre gewünschte Leistung derzeit erbracht werden kann.

(Kinder-)Reisepass und Personalausweis
Die Beantragung eines normalen Passes und Personalausweises ist grundsätzlich möglich – allerdings erfolgt derzeit keine Übermittlung der Daten an die Bundesdruckerei. Es kommt somit zu Verzögerungen bei der Fertigstellung neu beantragter Dokumente. Sobald die Datenübermittlung wieder möglich ist, werden die Dokumente bestellt. Eine Ausgabe sollte dann nach vier bis fünf Wochen möglich sein. Vereinbaren Sie dafür gerne telefonisch einen Termin unter (0331) 2890 oder bei der Hotline 115 oder kommen Sie ohne Termin zu den Öffnungszeiten an den Schalter für Anfragen ohne Termin.

Alternativ können vorläufige Reisepässe und Personalausweise ausgestellt werden. Bitte beachten Sie hierzu die Informationen der Seite des Auswärtigen Amtes. Wenn Sie einen vorläufigen Personalausweis oder Reisepass beantragen möchten, vereinbaren Sie dafür gerne telefonisch einen Termin unter 0331 2890 oder bei der Hotline 115 oder kommen Sie ohne Termin zu den Öffnungszeiten an den Schalter für Anfragen ohne Termin.

In besonders dringenden Fällen kann ein Expressreisepass in anderen Gemeinden, wie z.B. Schwielowsee, Nuthetal und der Stadt Werder (Havel), ausgestellt werden. Hierzu benötigen Sie eine Passermächtigung der zuständigen Passbehörde. Vereinbaren Sie dafür gerne telefonisch einen Termin unter 0331 2890 oder bei der Hotline 115 oder kommen Sie ohne Termin zu den Öffnungszeiten an den Schalter für Anfragen ohne Termin. Sie werden dann an die nächstgelegene Passbehörde weitergeleitet und bekommen die Passermächtigung ausgehändigt. Hinweis: In diesem Fall kommen erhöhte Gebühren auf Sie zu. Die Landeshauptstadt Potsdam ist bemüht, hier eine bürger*innen-freundlichere Lösung zu finden.

Führungszeugnis
Führungszeugnisse können direkt beim Bundesamt für Justiz über das Internet beantragt werden. Hierfür ist die aktivierte Onlinefunktion Ihres Personalausweises erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Bundesjustizamtes. Bei Fragen zu Führungszeugnissen wenden Sie sich gern an das Bürgerservicecenter der Landeshauptstadt Potsdam.

Bewohnerparkausweis
Die Beantragung und Ausstellung eines Bewohnerparkausweises für die Landeshauptstadt Potsdam ist möglich. Vereinbaren Sie dafür gerne telefonisch einen Termin unter 0331 2890 oder bei der Hotline 115 oder kommen Sie ohne Termin zu den Öffnungszeiten an den Schalter für Anfragen ohne Termin.

Beglaubigung
Die Ausstellung von Beglaubigungen ist möglich. Vereinbaren Sie dafür telefonisch einen Termin unter 0331 2890 oder bei der Hotline 115 oder kommen Sie ohne Termin zu den Öffnungszeiten an den Schalter für Anfragen ohne Termin.

Kfz An-, Um- und Abmeldungen
Die An- und Ummeldung von Fahrzeugen in der Kfz-Zulassungsstelle ist derzeit nicht möglich. Die Landeshauptstadt Potsdam arbeitet hier mit Hochdruck daran, eine Lösung zu finden. Abmeldungen von Fahrzeugen können bei jeder anderen Kfz-Zulassungsbehörde, wie z.B. in der Stadt Werder (Havel), vorgenommen werden.

Sobald eine technische Lösung gefunden ist und umgesetzt werden konnte, werden sowohl der Großkundenschalter als auch die Bearbeitung von Zulassungsangelegenheiten für natürliche Personen wieder aktiv geschaltet. Wir planen, zeitnah mit den Händlern/Zulassungsdiensten ins Gespräch zu kommen.

Beurkundungen von Geburten, Hochzeiten und Sterbefällen
Geburten, Sterbefälle und Eheschließungen können beurkundet werden. Auch die Beurkundung des Personenstandes, von Mutter- und Vaterschaftsanerkennungen und namensrechtlicher Erklärungen ist möglich. Hierfür wenden Sie sich bitte weiterhin an das Standesamt der Landeshauptstadt Potsdam. Die Unterlagen werden entgegengenommen und dann in Umlandgemeinden beurkundet. Die Bearbeitung dauert dadurch zwei Tage länger als üblich.

Ehebefähigungen
Ehefähigkeitszeugnisse können ausgestellt werden, wenn alle notwendigen Unterlagen vorliegen. Vereinbaren Sie dafür gerne telefonisch einen Termin unter 0331 2890 oder bei der Hotline 115 oder kommen Sie ohne Termin zu den Öffnungszeiten an den Schalter für Anfragen ohne Termin.

Sozialleistungen

Wohngeld, Elterngeld und andere Sozialleistungen
Wohngeldanträge können formlos telefonisch gestellt werden: beim Service-Telefon Wohngeld (0331) 2893907 oder über die Behördennummer 115. Dazu ist lediglich die Angabe von Name, Vorname, Anschrift und die Erklärung, Wohngeld für einen bestimmten Wohnraum zu beantragen, nötig. Antragsteller werden dann angeschrieben und gegebenenfalls um die notwendigen Unterlagen gebeten. Bei einer späteren Bewilligung kann so dann auch für den Januar Wohngeld gezahlt werden. Hinweis: Wohngeld kann für Mietwohnraum, für Heime und für Wohneigentum beantragt werden. Die Beantragung ist auch postalisch möglich.

Bürgerinnen und Bürger, welche zwischen dem 29. Dezember 2022 und dem 15. Januar 2023 oder ab dem 24. Januar Anträge auf soziale Leistungen via E-Mail bzw. online gestellt haben, werden gebeten, den Nachweis über die Antragstellung (Ausgangsmail, ggf. Fehlermeldung) abzuspeichern und vorzuhalten. Bitte übermitteln Sie uns Ihren Antrag nochmals auf postalischem Wege und legen Sie den o.g. Nachweis der ursprünglichen Antragstellung bei. Für die Antragstellung gilt somit dann das Datum der erstmaligen (Online-)Antragstellung.

Auszahlung von Sozialleistungen
Die Auszahlung über die Stadtkasse ist sichergestellt, die Zahlungen erfolgen termingerecht.

Kindeswohlgefährdung
Für Meldungen von Kindeswohlgefährdungen nutzen Sie bitte die Kinderschutz-Hotline (0331) 2893030. Eine Meldung per E-Mail ist leider aktuell nicht möglich.
 

Für alle weiteren Dienstleistungen wenden Sie sich bitte an das Servicecenter unter der Rufnummer 115. 

115 - Die Behördenrufnummer

Es ist der Anspruch der Landeshauptstadt Potsdam, die generelle Erreichbarkeit der Stadtverwaltung zu verbessern. Das Servicecenter 115 steht Ihnen von Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr zur Verfügung. Sie erreichen es über die Rufnummer 115 und über die zentralen Einwahlnummern 0049-331-289-0, 0049-331-289-1110, 0049-331-289-1111 und 0049-331-289-1112.

115 - Ihre Behördenrufnummer
115 - Ihre Behördenrufnummer
115 - Ihre Behördenrufnummer

Die Behördennummer ist in der Regel zum Festnetztarif und damit kostenlos über Flatrates erreichbar. Viele Mobilfunkanbieter haben ihre Preise den Festnetztarifen angepasst. Über die Tarifierung der 115 entscheiden die Anbieter letztendlich jedoch selbst. Jeder Anbieter ist verpflichtet, die Preise für "besondere Rufnummern" zu veröffentlichen, sofern sie vom Standard-Flatrate- oder Festnetz-Preis (Ortstarif) abweichen. Eine verbindliche Auskunft zu den entstehenden Anrufkosten erhalten Sie daher bei Ihrem Anbieter.

Die 115 erfüllt die verbraucherfreundlichen Anforderungen an den Einsatz von Warteschleifen. Kosten fallen an, sobald Sie die Warteschleife eines Servicecenters erreicht haben. Sollten Sie außerhalb des Versorgungsgebietes oder außerhalb der Servicezeiten anrufen, hören Sie zwar eine Bandansage, müssen dafür aber nichts bezahlen. Hier finden Sie weitere Informationen zum 115 - Servicecenter.