Bündnis "Potsdam! bekennt Farbe" wird 15 Jahre alt

15 Jahre Bündnis
15 Jahre Bündnis
15 Jahre Bündnis

Am 13. Juni 2017 feiert das Bündnis „Potsdam! bekennt Farbe“ sein 15-jähriges Bestehen im T-Werk in der Schiffbauergasse. Zahlreiche Gäste blicken gemeinsam zurück und richten gleichzeitig den Blick auf die neuen Herausforderungen, die die gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen mit sich bringen.

Was 2002 als Reaktion auf vermehrte rechtsextreme Umtriebe in der Stadt begann, ist 15 Jahre später eine Erfolgsgeschichte, die weit über die Stadtgrenzen hinaus Beachtung findet.

Das Bündnis „Potsdam! bekennt Farbe“ spiegelt ein breites gesellschaftliches Spektrum aus Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung wieder. Was mit 13 Vertreterinnen und Vertretern begann, wird heute von mehr als 35 Mitgliedern fortgeführt.

„Ich habe die Entwicklung des Bündnisses von Beginn an begleitet und bin stolz auf das, was wir in den letzten 15 Jahren erreicht haben“, so der Bündnisvorsitzende, Oberbürgermeister Jann Jakobs.

Das Bündnis tritt rechtsextremen und rechtspopulistischen Tendenzen entschieden entgegen. Konsequent beobachtet es Entwicklungen am äußersten rechten Rand, um diesen klar und deutlich begegnen zu können.

Zu den bedeutendsten Erfolgen der letzten Jahre zählen die Verhinderung des NPD-Aufmarsches 2012 und die kontinuierlichen Protesten gegen Pogida, die letztlich auch dazu beitrugen, dass diese Gruppierung in Potsdam keinen Fuß fassen konnte.

Und nicht zuletzt waren es die Toleranzfeste, die das Bündnis seit 2008 an unterschiedliche Orte brachten und mit dafür sorgten, dass „Potsdam! bekennt Farbe“ aus der Landeshauptstadt Potsdam nicht mehr weg zu denken ist.

Präsenz zeigt das Bündnis nicht nur auf der Straße, sondern auch durch eine Vielfalt an Veranstaltungen. Flucht und deren Ursachen, Rassismus und Toleranz, Neue Nachbarschaften und Integration sind bestimmende Themen der Bündnisarbeit. 

„Ich bin davon überzeugt, dass das Bündnis „Potsdam! bekennt Farbe“ auch weiterhin einer der wichtigsten Akteure für eine weltoffene und tolerante Stadt Potsdam sein wird. Herausforderungen wird es genügend geben“, so Jakobs.

Breite Unterstützung erfährt das Bündnis seit jeher von zahlreichen Potsdamerinnen und Potsdamern. Dieses Engagement ist unverzichtbar für eine lebenswerte und tolerante Stadt für Alle. Und so ist „Potsdam! bekennt Farbe“ wichtiger Bestandteil des Leitbildes der brandenburgischen Landeshauptstadt.