149 Einsätze seit gestern Abend in Potsdam gemeldet / Eine leicht verletzte Person
Pressemitteilung Nr. 71 vom 17.02.2022

Potsdamer Feuerwehr wegen Sturm im Dauereinsatz

Das Dach der Neuen Grundschule in der Flotowstraße wurde beschädigt
Das Dach der Neuen Grundschule in der Flotowstraße wurde beschädigt
Das Dach der Neuen Grundschule in der Flotowstraße wurde beschädigt. Foto Feuerwehr Drewitz

Zu 127 unwetterbedingten Einsätzen ist die Potsdamer Feuerwehr seit gestern Abend bereits ausgerückt. Sturmtief Ylenia hatte in der Nacht und am heutigen Tag mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 111 km/h im gesamten Stadtgebiet Bäume entwurzelt, Äste abgeknickt und Dächer beschädigt. In der Regionalleitstelle koordiniert ein Einsatzstab unter Leitung von Rainer Schulz, Bereichsleiter Gefahrenabwehr, die Lage.

Die Beigeordnete für Ordnung, Sicherheit, Gesundheit und Soziales, Brigitte Meier, besuchte den Stab und informierte sich über die Lage. „Ich bedanke mich für den routinierten Einsatz bei den Kolleginnen und Kollegen der Berufsfeuerwehr und insbesondere auch bei den Männern und Frauen, die als freiwillige Feuerwehrleute im Ehrenamt für andere Potsdamerinnen und Potsdamer da sind. Mein Dank gilt auch den Helferinnen und Helfern des Deutschen Roten Kreuzes und des Technischen Hilfswerks, die uns heute unterstützt haben“, sagte Meier.   

Seit gestern Abend 20 Uhr waren insgesamt 130 Einsatzkräfte im Dauereinsatz, davon 89 Kameradinnen und Kameraden von 13 freiwilligen Feuerwehren. Unterstützt wurden sie von acht Kräften des Technischen Hilfswerks. Bei der Regionalleitstelle Nordwest gingen insgesamt 493 Einsätze allein aufgrund von Sturmschäden ein – so viel wie normalerweise an drei Tagen. 149 davon betrafen das Potsdamer Stadtgebiet. Die Schwerpunkte lagen in Groß Glienicke, Fahrland und in der südlichen Innenstadt.

Auf der Nuthe-Schnellstraße kam es am Nachmittag zeitweise zu Verkehrsbehinderungen, nachdem ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt war. Schäden gab es auch an zwei Schulen: Am Vormittag wurde das Dach der Neuen Grundschule in der Flotowstraße beschädigt, wobei eine Person leicht verletzt wurde. Das Dach wurde von der Feuerwehr gesichert, die Schule gesperrt. Gegen 13 Uhr drückte der Wind eine vorgeschädigte Seitenwand der Turnhalle des Schillergymnasiums auf einer Fläche von etwa 40 Quadratmeter ein. Die Feuerwehr sicherte auch hier und untersagte die weitere Nutzung der Halle.

Während der heutige Sturm abnimmt und die noch offenen etwa 22 Einsätze nach Priorität abgearbeitet werden, bereitet sich die Feuerwehr bereits auf das nächste Sturmtief vor, welches in der Nacht zu Samstag in Potsdam erwartet wird.

Aufgrund der erneuten Sturmwarnung wird die geplante Impfaktion mit dem Impf-Bus am Samstag in der Brandenburger Straße / Ecke Lindenstraße abgesagt. Aktuelle Informationen zu Impfmöglichkeiten in Potsdam gibt es auf www.potsdam.de/impfen.