Zweifeld-Sporthalle integriert in ein Parkhaus
Pressemitteilung Nr. 583 vom 17.11.2022

Richtfest Grundschule Medienstadt

Die Bildungsbeigeordnete Noosha Aubel, der Baubeigeordnete Bernd Rubelt und Friehelm Schatz, Geschäftsführer der Filmpark GmbH, feierten das Richtfest für die neue Grundschule in Babelsberg. Foto: Landeshauptstadt Potsdam/ Juliane Güldner
Die Bildungsbeigeordnete Noosha Aubel, der Baubeigeordnete Bernd Rubelt und Friehelm Schatz, Geschäftsführer der Filmpark GmbH, feierten das Richtfest für die neue Grundschule in Babelsberg. Foto: Landeshauptstadt Potsdam/ Juliane Güldner
Die Bildungsbeigeordnete Noosha Aubel, der Baubeigeordnete Bernd Rubelt und Friehelm Schatz, Geschäftsführer der Filmpark GmbH, feierten das Richtfest für die neue Grundschule in Babelsberg. Foto: Landeshauptstadt Potsdam/ Juliane Güldner

Die Beigeordnete für Bildung, Kultur, Jugend und Sport, Noosha Aubel, und der Beigeordnete für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt, Bernd Rubelt, haben gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Filmpark GmbH, Friedhelm Schatz, Richtfest für die neue Grundschule Medienstadt am Babelsberger Filmpark gefeiert. 

In der Großbeerenstraße / Lotte-Loebinger-Straße entsteht eine dreizügige Schule für rund 500 Kinder mit einem Hort für 350 Kinder sowie Außen- und Sportanlagen. Die Grundschule soll den Stadtteil Babelsberg, in dem ein Anstieg der Schülerzahlen prognostiziert ist, künftig mit zusätzlichen Schulplätzen für Kinder der ersten bis sechsten Klassen versorgen. Die beiden Gebäudeteile Schule und Hort sind autark, verbinden sich aber dennoch über eine transparente Brücke miteinander zu einem kompakten Gebäude. Die Zweifeld-Sporthalle wird im benachbarten Filmpark-Parkhaus integriert und soll langfristig als gemietetes Objekt für den Schulsport und für Vereine zur Verfügung stehen.

Die Beigeordnete Noosha Aubel: „Es freut mich sehr, dass wir dem Stadtteil Babelsberg und insbesondere dem Quartier Medienstadt zukünftig eine notwendige soziale Infrastruktureinrichtung zur Verfügung stellen können. Damit wird nicht nur die Attraktivität des Quartiers gesteigert, sondern auch ein wichtiges Zeichen für viele Babelsberger Familien mit Kindern im Grundschulalter gesetzt. Durch die Errichtung der dreizügigen Grundschule mit Hort wird der Stadtteil ein ausgewogenes Verhältnis an Grundschulplätzen erhalten.“

Bei dem Schulneubau wird erstmals in Potsdam auf ein ÖPP-Modell (öffentlich-private Partnerschaft), gesetzt. Hierbei übernimmt die Filmpark GmbH als privater Partner den schlüsselfertigen Bau, die Planung und die Finanzierung. Die Landeshauptstadt Potsdam als Schulträger wird mit der avisierten Fertigstellung zum Schuljahr 2023/2024 für einen Zeitraum von fünf Jahren die Schule und den Hort zunächst mieten und später ankaufen. Die Sporthalle soll langfristig als gemietetes Objekt für Schülerinnen und Schüler sowie Vereine zur Verfügung stehen.

Der Schulneubau ist Teil des städtischen Schulentwicklungsplanes, der auf einen bedarfsgerechten Ausbau der Bildungsinfrastruktur abzielt. In der Grundschule mit drei Zügen soll mit circa 3300 Quadratmetern Nutzfläche ein Lernort für 504 Schülerinnen und Schüler entstehen. Ein kommunal geführter Hort bietet 350 Hortplätze auf circa 1.650 Quadratmetern. Hinzu kommen eine Zweifeldporthalle sowie Außenanlagen.

Im geplanten Eröffnungsjahr 2023/24 werden etwa 85 Schüler und Schülerinnen in drei ersten Klassen an der Schule lernen können. Bis zum Schuljahr 2028/29 wird die Grundschule in allen Klassenstufen hochwachsen und etwa 504 Kinder werden die Schule besuchen.