Pressemitteilung Nr. 465 vom 20.10.2023 Von Mediengestaltung bis Süßwarentechnologie - Mach es in Potsdam!

Über 180 Unternehmen stellen sich im neuen Ausbildungs- und Praktikumsführer der Landeshauptstadt Potsdam vor
Cover Ausbildungs- und Praktikumsführer Potsdam 2024 (Foto: Syda Productions | Gestaltung: Schweiger Design)
© und Gestaltung: Pixel-Shot, Schweiger Design

Pünktlich zu den Herbstferien veröffentlicht die Landeshauptstadt gemeinsam mit den Partnern im regionalen Netzwerk „Fachkräfteforum Potsdam“ die neue Auflage des Ausbildungs- und Praktikumsführer 2024. Mit dieser Broschüre zeigt die Stadt einmal mehr, wie vielfältig die Unternehmenslandschaft in Potsdam ist und damit ein hervorragendes Potenzial für die Nachwuchskräfte der Zukunft bietet. Über 180 Unternehmen, Institutionen, Vereine und Hochschulen aus Potsdam und der Region stellen sich und ihre Angebote für Schülerinnen, Schüler und Studierende vor. Insgesamt werden über 170 verschiedene Ausbildungsberufe, über 50 Angebote für ein duales Studium sowie über 140 Möglichkeiten für ein Praktikum oder einen Ferienjob vorgestellt. Zudem informiert die Broschüre kurz und knackig über Berufs- und Studienorientierung, was ist bei Praktika oder Ferienjobs zu beachten und über die Freiwilligendienste oder auch Auslandsaufenthalte. Die Schülerinnen und Schüler können damit einfach schauen, welches Unternehmen für Ihre Interessen oder zukünftige Berufsvorstellung in Potsdam ansässig ist. Den Schulen wird ein Arbeitsinstrument für den Schulunterricht zur Berufsorientierung und den Eltern zur Recherche interessanter regionaler Angebote in die Hand gegeben.

Die Sicherung eines ausreichenden Arbeits- und Fachkräfteangebotes ist für die zukünftige Entwicklung der Landeshauptstadt Potsdam eine große strategische Herausforderung. Fachkräftesicherung hat dabei viele Facetten: eine gut ausgebaute Infrastruktur und Verkehrsanbindung, moderne und bedarfsgerechte Schul- und Kinderbetreuungsangebote, eine vielfältige Wissenschaftslandschaft, die Lust aufs studieren macht, bezahlbare Wohnungen und natürlich attraktive Unternehmen, die ausbilden und Arbeitsplätze sichern. Allerdings bleiben auch in Potsdam immer mehr Ausbildungsstellen unbesetzt. Deswegen ist es weiterhin eine Aufgabe von höchster Priorität, Schülerinnen und Schüler wie auch Eltern frühzeitig vertraut zu machen mit den regionalen Angeboten, den vielfältigen Möglichkeiten einer beruflichen Ausbildung und den sich daraus ergebenen Chancen im anschließenden Berufsleben. Damit die Angebote in Potsdam noch sichtbarer und bekannter für den zukünftigen Fachkräftenachwuchs werden, erstellt die Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Potsdam seit 2017 gemeinsam mit den Netzwerkpartnern vom Fachkräfteforum Potsdam den Ausbildungs- und Praktikumsführer. Die Broschüre erscheint einmal im Jahr und wird an alle weiterführenden Schulen der Stadt ausgegeben und auf den regionalen Berufs- und Studienorientierungsmessen ausgelegt.

Der Beigeordnete für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt der Landeshauptstadt Potsdam Bernd Rubelt unterstützt dieses Angebot für die Potsdamer Unternehmen bereits seit Jahren und sagt: „Die Verfügbarkeit von Arbeits- und Fachkräften ist einer der wichtigsten Faktoren für die Attraktivität und den Erfolg eines Wirtschaftsstandortes. Potsdam steht als wachsende Stadt derzeit noch gut da. Doch wird es auch in der Landeshauptstadt immer schwieriger, für Unternehmen und auch für uns als Stadtverwaltung geeignete Fachkräfte zu finden. Daher wollen und müssen wir den zukünftigen Fachkräftenachwuchs in Potsdam behalten und binden. Es ist wichtig, die Schülerinnen und Schüler frühzeitig über die spannende Vielfalt der Ausbildungsberufe in der Stadt und den zahlreichen interessanten Unternehmen in Potsdam zu informieren. Genau das machen wir mit unserem Ausbildungs- und Praktikumsführer. Die große Resonanz bei den Unternehmen und die positiven Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler zeigt, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind.“

Der Beigeordnete für Bildung, Kultur, Jugend und Sport, unterstützt in diesem Jahr auch die Publikation der Landeshauptstadt und betont „Ich freue mich sehr, dass es auch in diesem Jahr wieder einen neuen Ausbildungs- und Praktikumsführer der Stadt Potsdam gibt – wie ich hörte bereits zum 7. Mal! Dieser Leitfaden ist eine wertvolle Ressource für unsere jungen Menschen, Schülerinnen und Schüler, die sich an einem entscheidenden Punkt in ihrem Leben befinden, aber auch deren Angehörige. In dieser Broschüre präsentieren sich zahlreiche Unternehmen aus unserer Region und zeigen, welche vielfältigen Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten sie bieten. Neben den Unternehmensprofilen liefert der Ausbildungs- und Praktikumsführer auch weitere Informationen zum Thema 'Übergang von der Schule in den Beruf'. Unser Ziel ist es, den Jugendlichen Orientierung und Unterstützung auf ihrem Weg in die Arbeitswelt zu bieten und sie bestmöglich auf die bevorstehenden Entscheidungen vorzubereiten.“

Die aktuelle Broschüre ist erhältlich bei der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Potsdam unter der Telefonnummer 0331-2892821 oder senden Sie eine E-Mail an wirtschaftsfoerderung@rathaus.potsdam.de. Die Broschüre kann auch als PDF-Dokument unter www.potsdam.de/ausbildungsfuehrer heruntergeladen werden.

 

 

Weitere Beiträge

Umweltbeigeordneter Bernd Rubelt und Ole Rochlitz, Auszubildender zum Gärtner Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau
© Landeshauptstadt Potsdam/Markus Klier

431 | Landeshauptstadt als Ausbildungsbetrieb für Gärtner*innen

Der Bereich Grünflächen im Geschäftsbereich Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt, wurde 2022 als Ausbildungsbetrieb für Gärtner*innen in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau anerkannt. Nun hat der erste Auszubildende die abwechslungsreiche und interessante Ausbildung in Potsdam begonnen.