Proteine, Polymere, Potsdam

Life Science und Gesundheitswirtschaft

Mikrokapseln aus Polyelektrolyt-Multischichten (© K. Köhler / Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung)
Mikrokapseln aus Polyelektrolyt-Multischichten (© K. Köhler / Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung)
Mikrokapseln aus Polyelektrolyt-Multischichten (© K. Köhler / Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung)

Die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg ist einer der führenden Life Science Standorte in Europa. Hier konzentrieren sich 220 Biotech-, 280 Medizintechnik- sowie 30 Pharma-Unternehmen. Insgesamt gibt es über 25.000 hochmoderne Arbeitsplätze in der Life-Science-Industrie der Hauptstadtregion. Einzigartig in Europa ist die Konzentration von über 25 großen Forschungseinrichtungen und Universitäten mit Forschungsschwerpunkten zu Life Sciences auf so engem Raum. Unternehmen finden herausragende Entwicklungs- und Kooperationspotenziale mit kurzen Wegen zur Wissenschaft vor. Dank des wissenschaftlichen Umfeldes gibt es zahlreiche Firmengründungen und Netzwerke in der Branche. Jährlich verlassen rund 3.000 Absolventen der Life Sciences und angrenzender Fachgebiete die Berliner und Brandenburger Universitäten. Deshalb gibt es hier einen exzellenten Pool an qualifiziertem Fachpersonal und Nachwuchswissenschaftlern.

In Potsdam konzentrieren sich Life Science und Biotechnologie auf zwei Standorte:
Den Wissenschaftspark-Potsdam im Ortsteil Golm und den BiotechCampus auf der Halbinsel Hermannswerder. Allein an diesen beiden Standorten arbeiten rund 30 Unternehmen, verteilt auf die gesamte Stadt sind es ca. 50, die sich mit Themen und Produkten rund um das Thema Life Science beschäftigen. Zielgruppen und Schwerpunkte der Potsdamer Unternehmen liegen in den Bereichen Bioanalytik und Diagnostik, Agrobiotechnologie, Regenerative Medizin und Medizintechnik sowie Arzneimittelentwicklung und -produktion. Impulsgeber und Motor für die Unternehmen sind die ebenso zahlreichen wie exzellenten Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen in Potsdam und Umgebung.

Die hohe Konzentration exponierter Forschungseinrichtungen, innovativer Unternehmen und medizinischer Versorgungseinrichtungen machen Potsdam zugleich zu einem Zentrum für Angebote und Leistungen rund um das Thema Gesundheit. Über 500 praktizierende und Ärzte und ebenso viele Gesundheitsdienstleister garantieren eine sehr gute ambulante Versorgung. Für stationäre Behandlungen gibt es in Potsdam fünf Kliniken. In ihnen werden jedes Jahr über 50.000 Patienten versorgt. Das größte Potsdamer Krankenhaus ist das Klinikum Ernst von Bergmann,

Life Science und Gesundheitswirtschaft sind benannte Felder. Doch richtig spannend wird es dort, wo interdisziplinäre Forscherteams auf Feldern zusammen arbeiten, für die es noch keine Namen gibt, an den Rändern und Schnittbereichen der Lebenswissenschaften zu anderen Schlüsseltechnologien wie z.B. Informationstechnologie, Nanotechnologie, Optik und Mikrosystemtechnik. Hier liegen deutliche Kompetenzen der Potsdamer Wissenschaft und vielversprechende Potentiale für Potsdamer Unternehmen.

Kontakt
» Unser Ansprechpartner für Sie: Herr Schirmag

Downloads

  • Standortfakten "Gesundheitswirtschaft und Life Science"

    Fakten und Informationen zu den Life Science Standorten Potsdam und Berlin-Brandenburg.
    Sprache: deutsch
    Umfang: 1 Seite A4