Sanierung und Ausbau der Brandenburger Straße

Bauarbeiten auf der Brandenburger Straße im Sommer 2022
Bauarbeiten auf der Brandenburger Straße im Sommer 2022
Bauarbeiten auf der Brandenburger Straße im Sommer 2022. Foto LHP/ Christine Homann
Brandenburger Straße mit St. Peter und Paul Kirche
Brandenburger Straße mit St. Peter und Paul Kirche
Brandenburger Straße mit St. Peter und Paul Kirche. Foto LHP/ Robert Schnabel

Die Brandenburger Straße, von den Einheimischen auch liebevoll "Boulevard" genannt, lädt Potsdamerinnen und Potsdamer, aber auch Gäste aus aller Welt zum Flanieren ein. Viele kleine und große Läden, gemütliche Cafés und Restaurants bieten Besuchern alles Nötige zum Shoppen und Verweilen.

Doch die "Brandenburger" – Potsdams einzige Fußgängerzone - ist baulich in die Jahre gekommen, der Straßenbelag ist sanierungsbedürftig und so wird, auch aus Gründen der Barrierefreiheit, die gesamte Straße in mehreren Bauabschnitten modernisiert. Im Zuge der Sanierung wird der Bereich der seit Ende der 1970er Jahre bestehenden Fußgängerzone bis zur Straße Am Bassinplatz erweitert.

Die Gesamtbaumaßnahme im Überblick

Es ist geplant, die gesamte Brandenburger Straße auszubauen. Dabei soll in erster Linie das desolate Großpflaster durch einen neuen Belag ersetzt und somit Stolperfallen beseitigt werden. Der neue Belag wird optisch dem bisherigen Material ähneln, denn es wird wieder ein rötliches Granitpflaster eingebaut, diesmal im sogenannten Diagonalverband. Es sind besonders maßhaltige und ebene Steine in den Maßen 15x25x16 cm bestellt worden. Über die Einbindetiefe von 16 cm und einer Fahrbahndicke von 70 cm wird die Haltbarkeit für eine Befahrung auch durch LKW gesichert. Zudem werden vor den Gebäuden Blindenleitstreifen realisiert.

Im Zuge der Planung wurde ersichtlich, dass auch die unter der Straße liegende Infrastruktur erneuert werden muss. Dies wird nun gleich mit umgesetzt. Trink- und Abwasserleitungen sowie Elektro-, Gas- und Fernwärmeleitungen werden neu verlegt.

Ursprünglich sollte die Baumaßnahme auf gesamter Länge von der Friedrich-Ebert-Straße bis zum Brandenburger Tor in einem Auftrag über mehrere Jahre abgearbeitet werden. Die diesbezügliche Ausschreibung musste allerdings aufgehoben werden, weil es keine Baufirma gab, die diese Arbeiten zu einem wirtschaftlich darstellbaren Preis anbieten konnte. In der aktuellen wirtschaftlichen Situation ist die Preisentwicklung für die nächsten Jahre nur schwer kalkulierbar. Deshalb wurde entschieden, vorerst bauabschnittsweise Aufträge auszulösen. Nach den durch die Pandemie bedingten Ausfällen kann der Potsdamer Weihnachtsmarkt „Blauer Lichterglanz“ in der Brandenburger Straße dieses Jahr stattfinden, ohne dass Bauarbeiten dem im Wege stehen. Ganz zum Schluss, frühestens im Jahr 2027 wird dann auch der Abschnitt zwischen Friedrich-Ebert-Straße und Am Bassinplatz, der zurzeit noch keine Fußgängerzone ist, umgebaut sein.

Potsdams beliebter Boulevard wird dann noch mehr zum Flanieren und Bummeln einladen.


Sie haben Fragen?

Ihre Ansprechpartner sind der Bereich Verkehrsanlagen, sowie Bereichsleiterin Martina Woiwode und Suzanne Kluge

 

Downloads

  • Übersichtskarte Bauarbeiten Brandenburger Straße

    Übersichtskarte (PDF; 626,72 KB)
  • Lageplan 1. Bauabschnitt Sanierung Brandenburger Straße

    Lageplan (PDF; 1.019,13 KB)
  • Querschnitt 1. Bauabschnitt Sanierung Brandenburger Straße

    Querschnitt (PDF; 172,57 KB)