Beteiligungsrat: Info-Heft zu Mitsprache-Angeboten in Potsdam

„Mitreden findet Stadt" (Foto: Landeshauptstadt Potsdam / Frank Daenzer)
„Mitreden findet Stadt" (Foto: Landeshauptstadt Potsdam / Frank Daenzer)
„Mitreden findet Stadt" (Foto: Landeshauptstadt Potsdam / Frank Daenzer)

Potsdams Beteiligungsrat hat unter dem Motto „Mitreden findet Stadt!“ im Mai 2020 ein neues Informationsheft zu den vielfältigen Angeboten der Mitsprache in Potsdam veröffentlicht. Neben Kurzvorstellungen konkreter Beteiligungsprojekte und der Darstellung der Grundsätze für eine gute Beteiligungskultur kommen in der Broschüre auch verschiedene Mitglieder des Rats zu Wort. Sie verraten, warum es sich aus ihrer Sicht lohnt, in Potsdam aktiv zu werden und mitzumischen.

Gabriele Struck, aus dem Sprecherteam, sagt: „Im Beteiligungsrat erlebe ich eine einzigartige Form gelebter Demokratie. Ich lerne viele beeindruckende Menschen kennen und entdecke die Stadt neu und anders. Beteiligung hat viele Formen, Geschichten und Gesichter.“ André Falk beschreibt seine Vision für Potsdam wie folgt: „Viele Menschen an vielen Orten gucken hin, mischen sich ein, gestalten mit. Ein Traum. Mir geht es darum, die Idee und seine Grundsätze zu verbreiten sowie Möglichkeiten aufzuzeigen.“ Marie-Ann Koch ergänzt: „Bürgerbeteiligung braucht einen langen Atem und Beharrlichkeit. Mitreden ist wichtig und notwendig, um Demokratie mit Leben zu füllen. Und damit sie nicht nur sporadisch, sondern strukturiert stattfindet, braucht es Menschen, die sich aktiv dafür engagieren.“

Neben den Statements finden sich auch Kurzvorstellungen von Projekten: Diese reichen von Sprechstunden des Oberbürgermeisters über den Bürger-Dialog mit den dazugehörigen Stadtteilwanderungen bis hin zum Bürgerhaushalt. Auch formalisierte Verfahren der Mitsprache, beispielsweise in der Bauleitplanung und zentrale Aussagen aus der Hauptsatzung, werden erklärt und der Newsletter zur Bürgerbeteiligung wird beworben. Dieser E-Mail-Verteiler informiert in regelmäßigen Abständen über Aktionen der Mitsprache. Interessierte können ihn kostenfrei abonnieren unter www.Potsdam.de/NewsBeteiligung.

Die Informationsmaterialien des Beteiligungsrats werden finanziert durch den Bereich Partizipation und Tolerantes Potsdam der Landeshauptstadt Potsdam.

Downloads