Beteiligungsprozess zur Neuausrichtung der kulturpolitischen Strategie der Landeshauptstadt Potsdam

Das Foto zeigt die Freifläche vor dem Veranstaltungsort Waschhaus im roten Backsteingebäude.
Das Foto zeigt die Freifläche vor dem Veranstaltungsort Waschhaus im roten Backsteingebäude.
Waschhaus Open Air Fläche (Foto: Markus Bertuzzo)

Die Landeshauptstadt Potsdam organisiert in Kooperation mit dem Studiengang Kulturarbeit der Fachhochschule Potsdam einen umfassenden Beteiligungsprozess, der zur neuen kulturpolitischen Strategie für den Zeitraum 2023 bis 2028 führen soll.

Leitung und Koordination

Die Gesamtleitung des Projektes hat Noosha Aubel, Beigeordnete für Bildung, Kultur, Jugend und Sport, inne. Die Projektkoordination seitens der Landeshauptstadt liegt bei Dr. Birgit-Katharine Seemann, Fachbereichsleiterin Kultur und Museum.  Prof. Dr. Julia Glesner, Leiterin des Studiengangs Kulturarbeit an der Fachhochschule Potsdam, hat die wissenschaftliche Projektleitung übernommen.
Die WerkStadt für Beteiligung der Landeshauptstadt Potsdam ist ebenfalls in das Projekt involviert und begleitet den Prozess mit ihrer fachlichen Expertise.
Für die Beratung der Projektleitung in grundsätzlichen Fragen ist die Strategiegruppe zuständig. Sie setzt sich zusammen aus den Projektleiterinnen und einer Mitarbeiterin der WerkStadt für Beteiligung (jeweils mit beratender Stimme) sowie den Vertreter*innen des Kulturausschusses, der städtischen Beiräte, des Netzwerks #KulturMachtPotsdam sowie einer Vertreterin des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.

Der Fachbereich Kultur und Museum beabsichtigt, die kulturpolitische Strategie den Stadtverordneten bis zum Sommer 2023 zur Beschlussfassung vorzulegen.

Auftaktveranstaltung

Bunte Illustration  mit Sprechblasen zur Auftaktveranstaltung zur neuen kulturpolitischen Strategie Potsdams. (Graphic Recording: Susanne Asheuer)
Bunte Illustration  mit Sprechblasen zur Auftaktveranstaltung zur neuen kulturpolitischen Strategie Potsdams. (Graphic Recording: Susanne Asheuer)
Illustration zur Auftaktveranstaltung zur neuen kulturpolitischen Strategie Potsdams. (Graphic Recording: Susanne Asheuer)
Das Auftakttreffen am 21./22. Januar 2022 markierte den offiziellen Start des Beteiligungsprozesses zur Neuausrichtung der kulturpolitischen Strategie der Landeshauptstadt Potsdam. Die zweitätige Online-Veranstaltung erfreute sich großer Resonanz: Über 130 kulturelle Akteur*innen aus Potsdam haben sich aktiv an der Sammlung erster Ideen und Vorschläge für die Erarbeitung der Strategie beteiligt.

Dabei wurden Arbeitsgruppen zu folgenden Schwerpunktthemen konstituiert: Kulturförderung / Stadtentwicklung, Kultur- und Kreativwirtschaft / Kulturelle Bildung und Teilhabe / Kommunikation und Marketing sowie Kulturelles Gedächtnis, Museen, Gedenkstätten.

Die Dokumentation der Auftaktveranstaltung finden Sie weiter unten in diesem Artikel.
 

Beteiligungsformate

Für die Erarbeitung der Strategie gibt es unterschiedliche Beteiligungsformate, welche sich zum einen an Fachpersonal in Kulturorganisationen und -projekten, zum anderen an die Einwohner*innen der Landeshauptstadt Potsdam richten:

Arbeitsgruppen

Die Arbeitsgruppen bestehen aus unterschiedlichen kulturellen Akteur*innen aus Potsdam (Mitarbeiter*innen von Kulturorganisationen und -vereinen, Vertreter*innen der Kreativwirtschaft, Solo-Selbstständige, hauptberuflich wie auch ehrenamtlich in der Potsdamer Kultur Tätige). Diese setzen sich mit verschiedenen Themen der Kulturarbeit auseinander und erarbeiten gemeinsam konkrete Lösungsansätze, die in das Strategiepapier einfließen werden. Die fünf thematischen Schwerpunkte sind Kulturförderung; Stadtentwicklung, Kultur- und Kreativwirtschaft; Kulturelle Bildung und Teilhabe; Kommunikation und Marketing; Kulturelles Gedächtnis, Museen, Gedenkstätten.

Termine der einzelnen Arbeitsgruppen:

AG Kulturförderung

  • Dienstag, 8. Februar
  • Dienstag, 8. März (17:00-17:30 Uhr: Input Best Practice-Beispiele; ab 17:30 Uhr: AG-Sitzung)
  • Dienstag, 14. Juni
  • jeweils ab 17:30 Uhr

AG Stadtentwicklung, Kultur- und Kreativwirtschaft

  • Mittwoch, 9. Februar
  • Montag, 7. März
  • Montag, 13. Juni
  • jeweils ab 17:30 Uhr

AG Kulturelle Bildung und Teilhabe

  • Mittwoch, 16. Februar
  • Mittwoch, 9. März
  • Mittwoch, 15. Juni
  • jeweils ab 17:30 Uhr

AG Kommunikation und Marketing

  • Donnerstag, 17. Februar
  • Donnerstag, 17. März
  • Donnerstag, 16. Juni
  • jeweils ab 17:30 Uhr

AG Kulturelles Gedächtnis, Museen, Gedenkstätten

  • Montag, 7. Februar
  • Donnerstag, 10. März
  • Mittwoch, 8. Juni
  • jeweils ab 17:30 Uhr

Themenworkshops

Die Themenworkshops ergänzen und erweitern die Arbeitsgruppen während der Beteiligungsphase. Hier werden übergeordnete Themen (bspw. Nachhaltigkeit, Diversität, Digitalität, Postkoloniales Erbe und Internationalität) u.a. mit externen Expert*innen diskutiert.

Termine (Änderungen vorbehalten)

  • Dienstag, 26. April, ab 17:30 Uhr: Nachhaltigkeit
  • Dienstag, 3. Mai, ab 17:30 Uhr: Diversität
  • Dienstag, 10. Mai, ab 17:30 Uhr: Digitalisierung
  • Dienstag, 17. Mai, ab 17:30 Uhr: Postkoloniales Erbe
  • Dienstag, 31. Mai, ab 17:30 Uhr: Internationales

Runder Tisch

In einem Runden Tisch erhalten alle Einwohner*innen der Landeshauptstadt die Möglichkeit zur breiten Diskussion von gesamtstädtisch relevanten Themen. Darüber hinaus sind Beratungen bzw. Veranstaltungen mit dem Seniorenbeirat und dem Jugendbeirat geplant.
 

Wenn Sie in den Verteiler aufgenommen werden möchten, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an kultur@rathaus.potsdam.de.

Downloads