Neue Broschüre bringt Übersicht

Fördergelder für Klimaschutz

Private Haushalte, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen – beim Thema Klimaschutz sind alle angesprochen. Die häufig gebrauchten Begriffe Energieeinsparung, Energieeffizienz und der Umstieg auf Erneuerbare Energien sind wohl jeder*m geläufig und tatsächlich auch entscheidende Faktoren für die Erreichung der ambitionierten Klimaschutzziele der Landeshauptstadt Potsdam. Modernisierung, Sanierung oder Umbaumaßnahmen kosten Geld. Diese Investitionen stellen nicht selten eine Hürde dar, Maßnahmen überhaupt in Angriff zu nehmen. Dabei gibt es derzeit 287 Förderprogramme: 47 vom Bund und 240 regionale, die konkrete Projekte und Maßnahmen unterstützen und somit den Einstieg für manchen etwas erleichtern können.

Die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online hat im Rahmen der Kampagne „Mein Klimaschutz“ im Auftrag des Bundesumweltministeriums bereits zum vierten Mal die Förderlandschaft für Klimaschutzmaßnahmen beleuchtet und die einzelnen Programme von KfW, BAFA und Co. in übersichtlicher Form aktualisiert aufgelistet. Von der Energieberatung für ein Einfamilienhaus, über denkmalschutzgerechte Sanierung, Wärme- und Kältenetzen bis hin zur Offshore-Windkraftanlage sind vielfältige Förderungen denkbar.

In dieser Broschüre können Sie sich einen Überblick verschaffen, welche Programme es gibt und ob die Angebote für Sie privat, für Ihr Unternehmen oder in öffentlichen Einrichtungen Ihrer Kommune genutzt werden können.

Wer die passenden Förderprogramm lieber interaktiv finden möchte, hat die Möglichkeit, dies hier zu tun.

Natürlich möchte man nach einer umgesetzten Maßnahme auch wissen, ob sich die Beantragung von Fördermitteln und der eigene finanzielle Aufwand gelohnt haben. Mit der Auswertung von Zählerständen und Rechnungen lassen sich mit Hilfe des Energiesparkontos und der App EnergieCheck Erfolge oder eben der Bedarf einer Nachbesserung darstellen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten von https://www.co2online.de/.