Was ist die Koordinierungsstelle für den Wohnungsbau?

Wohnungsbau in Potsdam. Foto: Landeshauptstadt Potsdam/Robert Schnabel
Wohnungsbau in Potsdam. Foto: Landeshauptstadt Potsdam/Robert Schnabel
Wohnungsbau in Potsdam. Foto: Landeshauptstadt Potsdam/Robert Schnabel

Kontaktaufnahme

Die zentrale Koordinierungsstelle für den Wohnungsbau der Landeshauptstadt Potsdam soll die Fortschreibung von wohnungsbaupolitischen Konzepten initiieren, begleiten und deren Abschluss fördern.

Sie richtet sich an Unternehmen, Gesellschaften und weitere Akteure, die an Wohnungsbauprojekten in Potsdam ab einer Größenordnung von 25 Wohneinheiten beteiligt sind oder ein solches Projekt planen. Es kann sich hierbei sowohl um einen Neubau als auch die Umwandlung vorhandener Objekte zu Wohnungen handeln.

Die Koordinierungsstelle soll vor allem dem Zweck dienen, die Voraussetzungen für effektive Abläufe zu kommunizieren, frühzeitig alle Beteiligten an einen Tisch zu holen und ggf. das Projekt bis zur Fertigstellung zu begleiten. Bei strittigen Verfahren soll ermöglicht werden, in einem zeitlich und organisatorisch strukturierten Ablauf eine Entscheidung herbeizuführen. Zudem sollen Ideen und Leitlinien zur generellen Beschleunigung von Verfahren unter konsequenter „Ausnutzung“ der rechtlichen Bestimmungen entwickelt und etabliert werden.

Welche Leistungen können Sie von der Koordinierungsstelle erwarten?

Erstberatung

  • Anlaufstelle zur Klärung grundsätzlicher Fragen bei möglichen Vorhaben im Bereich des Wohnungsbaus
  • Beratung zu erforderlichen Unterlagen zur Beurteilung des Vorhabens
  • Beratung zu den erforderlichen Beteiligten und zu den voraussichtlichen zeitlichen Abläufen

Begleitende Beratung

  • Koordinierung von Projektrunden unter Einbeziehung aller Beteiligten
  • Abgestimmte Dokumentation von erzielten Abstimmungsergebnissen
  • Ggf. Begleitung des Vorhabens bis zum Projektende

Clearing Stelle

  • Moderation von Lösungsgesprächen bei Schwierigkeiten im Projektverlauf
  • Hilfestellung bei der Entwicklung von tragfähigen Vereinbarungen zu Konfliktbewältigung auch außerhalb rechtlicher Verfahren
  • Vorbereitung von Beschlüssen durch die Gremien der Landeshauptstadt Potsdam als Lösungsvorschlag

Think Tank

  • Regelmäßige Evaluation abgeschlossener Verfahren und Entwicklung von Vorschlägen zur Verfahrensbeschleunigung bzw. Verfahrensoptimierung
  • Kommunikation zur Arbeit der Koordinierungsstelle für den Wohnungsbau
  • Initiierung und Begleitung der Entwicklung Wohnungspolitischer Konzepte im Zusammenspiel mit allen Beteiligten

Was kann und wird die Koordinierungsstelle für den Wohnungsbau nicht leisten!

  • Keine Entscheidungen gegen die fachlich zuständigen Stellen und deren begründete Belange
  • Keine Übernahme von Leistungen des Bauherrn bzw. Antragstellers
  • Keine Erteilung von fachlichen Weisungen an die fachlich zuständigen Stellen

Wie erreicht Ihr Anliegen die Koordinierungsstelle für den Wohnungsbau?

Für eine erste Kontaktaufnahme verwenden Sie bitte das hier hinterlegte Formular.