Landschaftsschutzgebiet Königswald mit Havelseen und Seeburger Agrarlandschaft

Groß Glienicker See (© Heiko Wahl)
Groß Glienicker See (© Heiko Wahl)
Groß Glienicker See (© Heiko Wahl)
Siegbundwiesen bei Fahrland (© Heiko Wahl)
Siegbundwiesen bei Fahrland (© Heiko Wahl)
Siegbundwiesen bei Fahrland (© Heiko Wahl)

Das Landschaftsschutzgebiet "Königswald mit Havelseen und Seeburger Agrarlandschaft" erstreckt sich etwa zwischen Bundesstraße 5 im Norden, der Grenze Brandenburg/Berlin im Osten, Jungfernsee/Sacrow-Paretzer Kanal im Süden und Bundesstraße 273/Bahnstrecke Priort-Elstal im Westen. Es beinhaltet die Döberitzer Heide mit angrenzenden Agrarflächen, den Rieselfeldkomplex Gatow-Karolinenhöhe, den Königswald und Havelgewässer einschließlich Jungfernsee und Fahrländer See. Die Gesamtfläche des Schutzgebietes beträgt rund 9.915 ha. Davon befinden sich ca. 4.409 ha in den nördlichen und nordöstlichen Teilen der Landeshauptstadt Potsdam.

Das Schutzgebiet wird bestimmt von einer reich gegliederten Agrarlandschaft, unterbrochen von kleinen Flurgehölzen, Mooren und Feuchtgebieten, zudem ausgedehnten Waldflächen und einer Havel geprägten Seenlandschaft. Bis auf die größten Teile der Döberitzer Heide und die Seeburger Agrarlandschaft befinden sich alle Landschaftsteile auf dem Gebiet Potsdams

Adresse: 
Königswald mit Havelseen und Seeburger Agrarlandschaft
Krampnitzerstraße
14476 Potsdam
Deutschland