30 bestätigte Corona-Fälle / Neues Abstrich-Zentrum öffnet am Freitag im Stadtteil Stern
Pressemitteilung Nr. 182 vom 19.03.2020

Volkspark und Liegewiese Freundschaftsinsel ab Freitag geschlossen

Pressekonferenz zu Corona am 19. März 2020
Pressekonferenz zu Corona am 19. März 2020
Pressekonferenz zu Corona am 19. März 2020. Foto Landeshauptstadt Potsdam/ Robert Schnabel

Der städtische Volkspark sowie die Liegewiesen auf der Freundschaftsinsel werden ab Freitag geschlossen. Das hat Oberbürgermeister Mike Schubert heute angeordnet. „Wir haben zur Stunde 30 bestätigte Fälle von Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus in der Landeshauptstadt und müssen aufgrund inzwischen langer Wartezeiten auf die Testergebnisse davon ausgehen, dass die Zahl deutlich höher ist als bekannt. Um die weiterhin dynamische Ausbreitung des Virus‘ einzudämmen, werden wir unseren städtischen Volkspark und die Liegewiese der Freundschaftsinsel bis auf Weiteres schließen“, so Schubert. Von den 30 bestätigten Fällen der Virusinfektion wird aktuell einer stationär behandelt. Etwa 250 Menschen sind derzeit als Kontaktpersonen ersten Grades in häuslicher Isolation.

„Wir appellieren nochmals an alle Potsdamerinnen und Potsdamer: Nehmen Sie die Situation ernst“, so Schubert. Auch die Spielplätze der Landeshauptstadt, die seit Dienstag geschlossen sind, werden mit Flatterbändern und Schildern versehen. Denn noch immer werden die Spielanlagen genutzt. Zudem sollen alle privaten Spielplätze, die aufgrund der Spielplatzverordnung der Landeshauptstadt von Hauseigentümern gebaut worden sind, ebenfalls geschlossen werden.

Im Potsdamer Süden laufen derzeit die Vorbereitungen zum Aufbau eines Screening-Zentrums. Menschen, die nach Kriterien des Robert-Koch-Institutes auf das Coronavirus getestet werden sollten, erhalten hier einen Abstrich. Die Eröffnung des Zentrums in der Pietschkerstraße ist am Freitag um 9 Uhr geplant. Hierfür appelliert die Landeshauptstadt Potsdam noch einmal gemeinsam mit der kassenärztlichen Vereinigung an niedergelassene Ärzte und medizinische Fachangestellte, sich am Aufbau dieses Zentrums zu beteiligen und vor Ort zu unterstützen. Kontakt kann dazu bei der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg unter info@kvbb.de aufgenommen werden.

Seit Mittwoch können sich Bürgerinnen und Bürger zu den aktuellen Regelungen im Zusammenhang mit den geltenden Allgemeinverfügungen über eine Hotline der Landeshauptstadt Potsdam informieren. Die Hotline ist zwischen 8 Uhr bis 18 Uhr unter (0331) 289 1040 zu erreichen. Mehr Informationen zur aktuellen Lage sind online abrufbar unter www.potsdam.de/corona.

Bei Fragen von Einzelhändlerinnen und Einzelhändlern sowie Selbstständigen steht die Hotline der Wirtschaftsförderung unter Telefon (0331) 289 2888 zur Verfügung.

Die aktuelle Situation führt auch im Rathaus zu Einschränkungen. Sämtliche Sprechzeiten werden ausgesetzt. Es bleibt ab heute die KfZ-Behörde für den privaten Kundenverkehr geschlossen. Das Standesamt ist nur noch per E-Mail standesamt@rathaus.potsdam.de oder telefonisch erreichbar. Und auch das Bürgerservice-Center schließt, einzig An- und Ummeldungen sind nach vorheriger telefonischer Anmeldung möglich. Weitere Infos zu Anliegen im Bürgerservice-Center erhalten Sie unter der Telefonnummer (0331) 289 1111.