Pressemitteilung Nr. 802 vom 20.12.2016

„Wir stehen an der Seite der Berliner“

Potsdam steht an der Seite der Berliner
Potsdam steht an der Seite der Berliner
Potsdam steht an der Seite der Berliner

Oberbürgermeister Jann Jakobs zu dem Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz:

„Die Tat mit den vielen Toten und Verletzten vom Breitscheidplatz hat mich erschüttert. Ich weiß, dass viele Menschen in der Welt ebenso empfinden und ich weiß auch, dass die Potsdamerinnen und Potsdamer genauso erschüttert sind. Wir fühlen mit unserem Nachbarn und sind in solch besonders schweren Stunden nicht nur geografisch an seiner Seite. Ich möchte für alle Potsdamerinnen und Potsdamer mein tiefstes Bedauern über diese schreckliche Tat ausdrücken. Unsere Gedanken sind bei den Opfern, ihren Verwandten und Freunden, unsere Gedanken und Gebete sind heute bei den Berlinerinnen und Berlinern.“

Es besteht kein Zweifel, dass dieser Akt der Gewalt einen dunklen Schatten über die ansonsten so freudige Vorweihnachtszeit legt, die besonders für unsere Kinder voller Zauber und Erwartung ist. Ich möchte aber alle Potsdamerinnen und Potsdamer dazu aufrufen, dennoch jetzt vor allem Ruhe zu bewahren.“

Im Angesicht des Ereignisses in Berlin wird die Landeshauptstadt gemeinsam und in enger Abstimmung mit der Feuerwehr und der Polizei die Sicherheitsvorkehrungen bei den Weihnachtsmärkten noch einmal überprüfen.