Begegnungen | Gespräche | Führungen

Wegmarken Potsdamer Demokratie - Zäsuren deutscher Geschichte 2020

Die Grafik zur Reihe Wegmarken Potsdamer Demokratie zeigt verschiedene Jahreszahlen von 1685 bis 2020, wobei 1945, 1990 und 2020 farblich und groß hervorgehoben sind.
Die Grafik zur Reihe Wegmarken Potsdamer Demokratie zeigt verschiedene Jahreszahlen von 1685 bis 2020, wobei 1945, 1990 und 2020 farblich und groß hervorgehoben sind.
Wegmarken Potsdamer Demokratie (Gestaltung: Andreas Faika)
Das Foto zeigt die führenden Staatsmänner der drei alliierten Mächte Großbritannien, UdSSR und USA: Winston Churchill, Harry S.Truman und Josef W. Stalin.
Das Foto zeigt die führenden Staatsmänner der drei alliierten Mächte Großbritannien, UdSSR und USA: Winston Churchill, Harry S.Truman und Josef W. Stalin.
Die Großen Drei (Foto: U. S. Army Signal Corps, Courtesy of Harry S. Truman Library)
Das Foto zeigt eine Luftaufnahme von eine Teil des Schlosses Cecilenhof im Neuen Garten von Potsdam.
Das Foto zeigt eine Luftaufnahme von eine Teil des Schlosses Cecilenhof im Neuen Garten von Potsdam.
Schloss Ceclilienhof (Foto: Landeshauptstadt Potsdam & Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg/Reinhardt & Sommer, Potsdam)
27.01.2020 - 13:00

19.02.2020 - 19:00
23.02.2020 - 14:00
26.02.2020 - 19:00
27.02.2020 - 18:00

Potsdam stand in den vergangenen 350 Jahren häufig im Fokus deutscher und europäischer Geschichte: Als Residenzstadt der brandenburgischen Kurfürsten, preußischen Könige und deutschen Kaiser, als Garnisonstadt und militärisches Zentrum der Großmacht Preußen sowie neben Berlin als sichtbarer Ort der Teilung Deutschlands und Europas nach dem Zweiten Weltkrieg. Nicht nur die Schlesischen Kriege im 18. Jahrhundert, die Befreiungskriege gegen Napoleon und die Reichseinigungskriege im 19. Jahrhundert hinterließen Spuren in Potsdam. Das Bild unserer Stadt beeinflusste vor allem die Unterzeichnung der Mobilmachung durch Kaiser Wilhelm II. im Neuen Palais und der damit verbundene Eintritt des Deutschen Kaiserreichs in den Ersten Weltkrieg, der „Tag von Potsdam“ am 21. März 1933, die Zerstörung der Potsdamer Innenstadt durch Bombenangriffe im April 1945 und die nach der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands am 8. Mai 1945 im Schloss Cecilienhof durchgeführte Potsdamer Konferenz mit der dort beschlossenen Neuordnung Deutschlands und Europas. Der während dieser Konferenz von US-Präsident Harry S. Truman unterzeichnete Befehl zum Abwurf der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki beendete den Zweiten Weltkrieg in Asien, läutete aber zugleich den Beginn des Atomzeitalters und den aufziehenden Kalten Krieg ein.

Jedoch nicht nur Politik und Militär bestimmten die Geschichte der Stadt, sondern auch Kunst, Kultur und Technik. Hier unterzeichnete der Große Kurfürst 1685 das berühmte Toleranzedikt, das den verfolgten Hugenotten eine Zuflucht bot. Von deren handwerklichen Fertigkeiten profitierten die Stadt und das ganze Land. Noch enger aneinander rückten Berlin und Potsdam durch die 1838 eröffnete erste Eisenbahnlinie Preußens. In Potsdam entwickelten sich die ersten Eisenbahnwerkstätten im Königreich. In den nachfolgenden Jahrzenten gelang die erste drahtlose Telegrafie, auf dem Telegrafenberg wurden Studien zur Astronomie, Seismologie und Geodäsie durchgeführt, und seit 1911 beherbergt Babelsberg das erste Großatelier-Filmstudio der Welt.

Auch die Bildung Groß-Berlins 1920 und vor allem der Bau der Berliner Mauer 1961 haben weitreichende Spuren in der Kulturlandschaft hinterlassen. Im Gedächtnis sind die Agentenaustausche auf der Glienicker Brücke ebenso wie die Öffnung dieses symbolträchtigen Bauwerks als Ergebnis der Friedlichen Revolution im November 1989. Mit der Wiedervereinigung beider deutscher Staaten am 3. Oktober 1990 wurde Potsdam zur Hauptstadt des neuen Bundeslandes Brandenburg. Im 30. Jahr der Wiedervereinigung sind das Land Brandenburg und seine Landeshauptstadt Gastgeber der zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit.

Die Veranstaltungsreihe „Wegmarken Potsdamer Demokratie – Zäsuren deutscher Geschichte“ beleuchtet 2020 vor allem die wichtigen 75. Jahrestage zum Kriegsende, der Potsdamer Konferenz und der Atombombeneinsätze, aber auch den 335. Jahrestag des berühmten Toleranzediktes sowie den 30. Jahrestag der Wiedervereinigung Deutschlands und der damit verbundenen Neubildung des Landes Brandenburg mit Potsdam als Landeshauptstadt.

Veranstaltungen:

12. Januar 2020 | 14 Uhr | Sonderführung Dauerausstellung
„Tod durch Erschießen“ – Todesurteile gegen Häftlinge des Gefängnisses Leistikowstraße
Start: Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam
Stiftung Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam

16. Januar 2020 | 18 Uhr | Vortrag und Podiumsdiskussion
Das Potsdamer Glockenspiel. Rechtsradikale Einschreibungen in das Projekt der Garnisonkirche Potsdam
mit Prof. Philipp Oswalt (Universität Kassel), anschließend Podiumsgespräch mit Gegnern und Befürwortern der Stilllegung des Glockenspiels
Ort: Potsdam Museum
Martin-Niemöller-Stiftung in Kooperation mit dem Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte

17. Januar 2020 | 19 Uhr | Buchvorstellung
Veranstaltung zum 75. Jahrestag des Kriegsendes
Vorstellung des Buches „Trümmerkinder – Kriegskinder erzählen“ mit Barbara Wiesener und Dr. Simon Kuntze
Ort: Friedenskirche
Evangelischer Kirchenkreis Potsdam

18. Januar 2020 | 16 und 18 Uhr | Ausstellungsführungen
Zäsuren der Geschichte in Potsdam
Einschneidende Umbrüche im Stadtleben werden durch die Führung vermittelt
Ort: Potsdam Museum
Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte

18. Januar 2020 | 18 Uhr | Predigt
Predigtreihe: Gerechtigkeit – ein Phantom
Beginn der Predigtreihe mit Bernhard Fricke
Ort: Nagelkreuzkapelle
Nagelkreuzzentrum Potsdam

27. Januar 2020 | 13 Uhr | Gedenkveranstaltung
Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus
anschließend partizipative Lesung zur Befreiung von Auschwitz
Ort: Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße
Fördergemeinschaft Lindenstraße 54 und Landeshauptstadt Potsdam

27. Januar 2020 | 18 Uhr | Gedenkveranstaltung und Vortrag
Holocaust-Gedenken
mit Pfarrerin Cornelia Radeke-Engst, Landesrabbiner Nachum Presman sowie Tobias Barniske und Ralf Benschu, anschließend Vortrag über den jüdischen Widerstand von Dr. Olaf Glöcker
Ort: Nagelkreuzkapelle
Nagelkreuzzentrum Potsdam

19. Februar 2020 | 19 Uhr | Potsdamer Friedensdiskurs
Frauen, Frieden und Sicherheit – Frauen(rechte) in der Außen- und Sicherheitspolitik
mit Heilgard Asmus (Generalsuperintendentin), Vanessa Prinz (Auswärtiges Amt), Kristina Lunz (Deutschlanddirektorin des Centre for Feminist Foreign Policy)
Ort: Nagelkreuzkapelle
Nagelkreuzzentrum Potsdam

23. Februar 2020 | 14 Uhr | Ausstellungsführung
Zäsuren der Geschichte in Potsdam
Thematische Führung durch die ständige Ausstellung
Ort: Potsdam Museum
Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte

26. Februar 2020 | 19 Uhr | Jugendgesprächsabend
Thema: Klimagerechtigkeit
mit Vertretern des PIK
Ort: JG-Raum am Friedenssaal
Evangelische Jugend Potsdam

27. Februar 2020 | 18 Uhr | Vortrag
Potsdam 14. April 1945: Bomben und Psychotraumata
Ort: WIS im Bildungsforum Potsdam, 4. OG, Raum Volmer
proWissen Potsdam e.V. und Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr

29. Februar 2020 | 18 Uhr | Predigt
Predigtreihe: Gerechtigkeit – ein Phantom mit Adelheid van Lessen
Ort: Nagelkreuzkapelle
Nagelkreuzzentrum Potsdam

5. März 2020 | 19 Uhr | Jugendgesprächsabend
Thema: Rechtspopulismus
organisiert von Jugendlichen
Ort: Pfarrhaus Bornstedtl
Evangelische Jugend Potsdam

10. März 2020 | 18 Uhr | Vortrag
NS-Justiz und Zwangsarbeit
mit Dr. Almut Püschel
Ort: Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße
Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße

19. März 2020 | 18 Uhr | Vortrag
Potsdam 1990 zwischen Wahlen, D-Mark und Deutscher Einheit
1990 aus der Zeitzeugenperspektive mit Thomas Wernicke
Ort: Potsdam Museum
Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte

25. März 2020 | 18.30 Uhr | Lesung
„ …überall die Spuren des Krieges“ – Tagebuch 1945
Schauspielerin Lena Stolze liest aus den Aufzeichnungen der Potsdamerin Katharina Wille
Ort: Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam
Stiftung Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam

25. März 2020 | 19 Uhr | Gedenkveranstaltung
Nachdenken zur ostdeutschen Identität
mit der Psychoanalytikerin Annette Simon
Ort: Nagelkreuzkapelle
Nagelkreuzzentrum Potsdam

14. April 2020 | 19 Uhr | Gedenkveranstaltung
Nacht von Potsdam
Mozartrequiem, um 22:14 Uhr läuten alle Glocken
Ort: Nikolaikirche
Evangelischer Kirchenkreis Potsdam

18. April 2020 | 18 Uhr | Predigt
Predigtreihe: Gerechtigkeit – ein Phantom
mit Oberbürgermeister Mike Schubert
Ort: Nagelkreuzkapelle
Nagelkreuzzentrum Potsdam

19. April 2020 | 14 Uhr | Sonderführung
Die sowjetische Geheimdienststadt „Militärstädtchen Nr. 7“
Gebäude und Relikte der „verbotenen Stadt“
Start: Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam
Stiftung Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam

29. April 2020 | 19 Uhr | Lesung
Herkunft = Zukunft?
es liest Petra Pau (Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags)
Ort: Nagelkreuzkapelle
Nagelkreuzzentrum Potsdam

1. Mai bis 1. November 2020 | Ausstellung
Potsdamer Konferenz 1945 – Die Neuordnung der Welt
Ort: Schloss Cecilienhof
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg
www.potsdam-konferenz.de

5. Mai 2020 | 18 Uhr | Sonderausstellung
Klaus Staeck: 30. Jahrestag 2020
Die 1990 entstandene Schau wird nach 30 Jahren mit mehr als 30 Plakaten des Künstlers und Zeitzeugen neu reflektiert.
Ort: Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße
Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße

9. Mai 2020 | 18 Uhr | Gedenkgottesdienst
Befreiung und Kriegsende
Ort: Nagelkreuzkapelle
Nagelkreuzzentrum Potsdam

9. Mai 2020 | 19.30 Uhr | Konzert
Konzert zu 75 Jahren Kapitulation und Kriegsende
Frank Martin: In terra pax, J. S. Bach: Ratswahlkantate BWV 29
Ort: Friedenskirche
Evangelische Friedenskirchengemeinde

10. Mai 2020 | 10.30 Uhr | Gottesdienst
Die Menschenrechte sind von Gott gegeben
mit Pfarrer Dr. Simon Kuntze und Bernhard Fricke zum Auftakt
der Veranstaltungsreihe „Menschenrechte“
Ort: Friedenskirche
Flüchtlings- und Stadtkirchenpfarramt in Potsdam

12. Mai 2020 | 17.30 Uhr | Vortrag
Die Belagerung von Leningrad 1941 – 1944
mit Prof. Dr. Michael Epkenhans
Ort: WIS im Bildungsforum Potsdam, 4. OG, Raum Süring/Volmer
Eintritt: 5,00 Euro ǀ Schüler und Studierende frei
proWissen Potsdam e.V. und Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr

16. Mai 2020 | 10 bis 17 Uhr | Tagesseminar
Menschenrechte auf dem Weg
für Migrant*innen, Geflüchtete und Interessierte im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Menschenrechte“
Ort: Quartierstreff Staudenhof
Flüchtlings- und Stadtkirchenpfarramt in Potsdam in Kooperation mit der Heinrich-
Böll-Stiftung Potsdam

16. Mai 2020 | 11 Uhr | Vortrag
8. Mai 1945 – 75 Jahre Frieden in (West-)Europa
Ort: WIS im Bildungsforum Potsdam, 4. OG, Raum Süring/Volmer
Eintritt: 5,00 Euro ǀ Schüler und Studierende frei
proWissen Potsdam e.V. und Universität Potsdam

20. Mai 2020 | 18.30 Uhr | Tanz-Improvisation
FRIEDEN spielen
mit Heike Schmidt und Ingo Reulecke im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Menschenrechte“
Ort: Friedenskirche
Flüchtlings- und Stadtkirchenpfarramt in Potsdam

27. Mai 2020 | 18.30 Uhr | Podiumsdiskussion
Klimawandel – Menschenrechte in Gefahr
mit Hans-Georg Baaske und Pfarrer Dr. Simon Kuntze im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Menschenrechte“
Ort: Friedenskirche
Flüchtlings- und Stadtkirchenpfarramt in Potsdam in Kooperation mit dem Umweltbüro der Landeskirche

2. Juni 2020 | 18.30 Uhr | Vortrag, Diskussion und Workshop
Kommunale Menschenrechtsarbeit
mit Josef Mautner, Menschenrechtsstadt Salzburg im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Menschenrechte“
Ort: Friedenskirche
Flüchtlings- und Stadtkirchenpfarramt in Potsdam

6. Juni 2020 | 18 Uhr | Predigt
Predigtreihe: Gerechtigkeit – ein Phantom
mit Prälat Dr. Manfred Dutzmann
Ort: Nagelkreuzkapelle
Nagelkreuzzentrum Potsdam

7. Juni 2020 | 14 bis 18 Uhr
UNESCO-Welterbetag
im 30. Jahr der Zugehörigkeit zum UNESCO-Welterbe und im 30. Jahr der Wiedervereinigung, findet an verschiedenen Orten im Potsdamer Welterbegebiet statt
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

7. Juni 2020 | 17.30 Uhr | Workshop
Zusammen leben. Religionen - Verantwortung und Menschenrechte
mit Pfarrer Bernhard Fricke und Pfarrer Dr. Simon Kuntze im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Menschenrechte“
Ort: Friedenssäle, Schopenhauerstraße 23
Flüchtlings- und Stadtkirchenpfarramt in Potsdam in Kooperation mit dem Interreligiösen Forum Potsdam

10. Juni 2020 | 19 Uhr | Gesprächskonzert
Klänge hinter Mauern
Gesprächskonzert mit jungen Komponisten und ehemaligen
politisch Inhaftierten aus Potsdam
Ort: Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße
Eintritt: 12 Euro / ermäßigt 8 Euro
Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße in Kooperation mit der Kammerakademie Potsdam

13. Juni 2020 | 11 Uhr | Basar und Ausstellung
Anders als Du glaubst …
Ort: Vorplatz und Foyer der Stadt- und Landesbibliothek
im Bildungsforum Potsdam
Neues Potsdamer Toleranzedikt e.V. und Stadt- und Landesbibliothek Potsdam

14. Juni 2020 | 14 Uhr | Sonderführung
Die sowjetische Geheimdienststadt „Militärstädtchen Nr. 7“
Gebäude und Relikte der „verbotenen Stadt“
Start: Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam
Stiftung Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam

17. Juni 2020 | 18 Uhr | Vortrag
Revolte und Revolution. 1953 & 1989 im Havelbezirk Potsdam
von Sebastian Stude
Ort: Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße
Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße

Alle Veranstaltungen sind kostenfrei, soweit nicht anders ausgewiesen. Programm wird ergänzt und Programmänderungen vorbehalten.

Downloads