Verkauf Grundstück: Kirschallee, Gemarkung Potsdam

Kirschallee, Gemarkung Potsdam, Flur 26, Flurstück 1745 (Foto: ProPotsdam)
Kirschallee, Gemarkung Potsdam, Flur 26, Flurstück 1745 (Foto: ProPotsdam)
Kirschallee, Gemarkung Potsdam, Flur 26, Flurstück 1745 (Foto: ProPotsdam)

Verkauf eines Baugrundstücks zum Höchstgebot im Auftrag der Landeshauptstadt Potsdam bis zum 25. März 2019.

Potsdam, die Landeshauptstadt

Potsdam, die Hauptstadt des Landes Brandenburg mit ca. 176.000 Einwohnern, ist aufgrund ihrer Geschichte politisch wie auch architektonisch weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Mit ihrem reichen Kulturerbe und der großen Ausstrahlung ist die Stadt Potsdam ein touristischer Anziehungspunkt von internationalem Rang. Die Stadt selbst ist eingebettet in die Seenlandschaft des Havelgebietes. Hervorzuheben ist die räumliche Nähe zur Bundeshauptstadt Berlin, mit der Potsdam eine Vielzahl von direkten Verkehrsanbindungen besitzt.

Als Stadt der Schlösser und Gärten, der Lehre und Wissenschaft sowie der Kunst und Kultur hat sich Potsdam zu einem Wissenschafts-, Verwaltungs- und Dienstleistungszentrum mit außergewöhnlicher Lebensqualität entwickelt.

Lage im Stadtgebiet

Das Verkaufsgrundstück liegt im Bereich „Nördliche Eigenheimsiedlung an der Kirschallee“ im Norden von Potsdam, in naher räumlicher Beziehung zur Innenstadt, zu Schloss und Park Sanssouci, zum Neuen Garten und zur Potsdamer Seenlandschaft.

Im Osten grenzt die Eigenheimsiedlung an das Entwicklungsgebiet Bornstedter Feld. In den letzten 25 Jahren ist im Entwicklungsgebiet, auf ehemals militärisch genutztem Gelände, schrittweise ein lebendiger, urbaner und wegweisend neuer Stadtteil von Potsdam entstanden. Grüner Mittelpunkt des Stadtteils ist der 63 ha große Volkspark mit seinem reichhaltigen Kultur- und Erholungsangebot. In fußläufiger Entfernung des Verkaufsgrundstücks befinden sich Bushaltestellen sowie Haltestellen der Straßenbahn, die eine direkte Verbindung zur Innenstadt und zum Hauptbahnhof bieten.

Die Anbindung an das überörtliche Straßennetz erfolgt durch zwei Bundesstraßen, die B 2 und die B 273. Auch die A 10 in Potsdam Nord ist in wenigen Minuten mit dem Auto zu erreichen. Nahversorgungszentren liegen an der Pappelallee, an der Potsdamer Straße und an der Nedlitzer Straße. In der Nachbarschaft befinden sich Kitas und städtische Grundschulen.

Zustand

Das Baugrundstück liegt in einer gewachsenen Siedlungsstruktur aus Einfamilienhäusern. Es handelt sich um ein unbebautes Grundstück mit einer Größe von 341 m², das mit einem schmalen Baukörper bebaubar ist. Auf der südlichen Grundstücksseite befindet sich eine befestigte Grundstücksüberfahrt, welche
einst der Erschließung des östlich angrenzenden Flurstücks 19 diente.

Das Grundstück ist teilweise eingefriedet. Die vorhandene Einfriedung stimmt nicht mit den tatsächlichen Grundstücksgrenzen überein. Klarheit bringt hier eine Grenzfeststellung der katastermäßigen Grundstücksgrenzen durch einen Vermessungsingenieur. Die ggf. erforderliche Regulierung ist Sache des Erwerbers. Planungsrecht

Das Grundstück befindet sich im Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 54 A „Eigenheimsiedlung an der Kirschallee“. Eine Neubebauung hat sich an die folgenden Festsetzungen zu richten:

  • GRZ: 0,2
  • 2 Vollgeschosse
  • nur Einzel- und Doppelhäuser zulässig

Die überbaubare Fläche ist im Bebauungsplan mittels Baugrenzen festgesetzt. Es kann unter Berücksichtigung der Abstandsflächen ein Baukörper mit ca. 55 m² Grundfläche errichtet werden. Zur Prüfung der Zulässigkeit baulicher Vorhaben wird empfohlen, Kontakt mit dem Fachbereich Stadtplanung und Stadterneuerung der Landeshauptstadt Potsdam, Bereich Planungsrecht, aufzunehmen.

Erschließung

Für die bauliche Nutzung des Grundstücks sind die Anschlüsse für alle erforderlichen Medien (Elektroenergie, Gas, Trink- und Schmutzwasser) an die öffentlichen Versorgungsleitungen in Abstimmung mit der Energie und Wasser Potsdam GmbH (EWP) neu herzustellen. Die auf dem Grundstück vorhandenen Schächte und Leitungen dienen der Erschließung des östlich angrenzenden Flurstücks 19. Die Klärung einer möglichen Umverlegung ist Sache des Erwerbers. Bis zur Umverlegung ist der vorhandene Leitungsbestand der EWP mit einer beschränkt persönlichen Dienstbarkeit zu sichern.

Allgemeine Informationen

Dieses Verkaufsangebot der Landeshauptstadt Potsdam ist freibleibend. Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr. Alle tatsächlichen und rechtlichen Angaben in diesem Exposé sind mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt worden. Gleichwohl kann für die Richtigkeit keine Gewähr übernommen werden. Dies schließt auch die ggf. dem Exposé beiliegenden Pläne ein. Die genannten Daten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es wird ferner darauf hingewiesen, dass keine Gewähr für die Richtigkeit der Flächenangabe übernommen wird, insbesondere bei Veräußerung von Teilflächen.

Bei der Flächenangabe handelt es sich nur um einen Näherungswert, der auf einer Schätzung beruht und deshalb für die Beurteilung der Richtigkeit des Messungsergebnisses nicht ausschlaggebend ist. Die endgültige Festlegung der Flächenangabe erfolgt durch die Vermessung. Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass die Bestimmung des Kaufgegenstandes durch den Verkäufer erfolgt (§ 315 BGB). Sollte auf dem Kaufgrundstück eine Einfriedung vorhanden sein, so übernimmt der Verkäufer keinerlei Gewährleistung dafür, dass der Kaufgegenstand mit den Grenzen der Einfriedung identisch ist.

Persönliche Angaben der Interessenten werden ausschließlich im Zusammenhang mit dem Verkauf des Objektes verwendet. Aufwendungen der Interessenten werden nicht erstattet. Dies gilt insbesondere für Kosten, die dem Interessenten durch die Hinzuziehung von beratenden Sachverständigen entstehen.

Im Übrigen handelt es sich bei der öffentlichen Ausschreibung von Grundstücken durch die Landeshauptstadt Potsdam um ein Verfahren, das mit dem Verfahren nach der Verdingungsordnung für Bauleistungen (VOB) und Verdingungsordnung für Leistungen - ausgenommen Bauleistungen - (VOL) nicht vergleichbar ist.

Die öffentliche Ausschreibung von Grundstücken ist eine öffentliche, für die Landeshauptstadt Potsdam unverbindliche Aufforderung zur Abgabe von Kaufangeboten. Allgemein wird darauf hingewiesen, dass Veräußerungen von Grundstücken durch die Landeshauptstadt Potsdam unter dem
vollen Verkehrswert nicht zulässig sind, dass der Kaufpreis grundsätzlich in einer Summe bei Vertragsabschluss zu zahlen ist und der Erwerber die gesamten Kosten des Kaufvertrages und seiner Durchführung (einschließlich der Grunderwerbssteuer, den Kosten einer eventuellen Vermessung und den Kosten der Verkehrswertermittlung) zu tragen hat. Es wird außerdem darauf hingewiesen, dass es sich bei dieser Ausschreibung nicht um einen Maklervertrag handelt und die Landeshauptstadt Potsdam keine Maklerkosten entrichtet. Mit der Versendung des Exposés ist kein Maklerauftrag verbunden.

Gebotsverfahren

Kaufbewerber werden im Rahmen der Ausschreibung gebeten, ihr Kaufpreisangebot abzugeben und sich dazu zu erklären, wie lange sie sich hieran gebunden halten. Gleichzeitig ist ein Finanzierungs- und/oder Eigenkapitalnachweis in Höhe des Kaufpreisangebots abzugeben (Es wird erwartet, dass bei Abgabe eines Angebots die Finanzierung des Kaufpreises sichergestellt ist). Es werden nur Kaufpreisangebote berücksichtigt, die

1. schriftlich erfolgen
2. auf eine bestimmte Geldsumme lauten
3. einen Finanzierungs- oder Eigenkapitalnachweis

beinhalten

4. bis zum 25.03.2019

der ProPotsdam GmbH, Pappelallee 4, 14469 Potsdam zugegangen sind.

Ausdrücklich nicht berücksichtigt werden Kaufpreisangebote, die

1. offen und ohne gesonderten, verschlossenen Umschlag abgegeben wurden
2. per FAX abgegeben wurden
3. per E-Mail abgegeben wurden
4. nach Fristablauf abgegeben wurden
5. ohne Beifügen eines Finanzierungs- und/oder Eigenkapitalnachweises abgegeben wurden und
6. sogenannte Gleitklauseln enthalten, nach denen das Angebot variabel ist oder vom Eintritt bestimmter Bedingungen abhängig gemacht wird. Nachgebote sind ausdrücklich und zu jeder Zeit ausgeschlossen, es sei denn, die Bieter werden durch die Eigentümerin oder die Beauftragte schriftlich zur Abgabe von Nachgeboten aufgefordert.

Die Angebote sind verschlossen in einem gesonderten Briefumschlag abzugeben, der die Beschriftung: "Kaufpreisangebot für die Ausschreibung der
Landeshauptstadt Potsdam / Kirschallee – Bitte ungeöffnet vorlegen.“ tragen soll.

Dieser gesonderte Umschlag bleibt bis zum Ablauf der vorgenannten Frist geschlossen. Die Öffnung erfolgt ohne Beteiligung der Bieter. Angebotseröffnung und Vergabe Die Angebotseröffnung erfolgt nicht öffentlich.

An der Angebotseröffnung nimmt in jedem Fall ein Vertreter des städtischen Rechnungsprüfungsamtes teil, außerdem werden Vertreter der in der Stadtverordnetenversammlung der Landeshauptstadt Potsdam vertretenen Fraktionen und Gruppen eingeladen, an der Angebotseröffnung teilzunehmen. Jeder aus den Fraktionen und Gruppen entsandte Teilnehmer der Angebotseröffnung wird verpflichtet, eine Erklärung abzugeben, dass eine Befangenheit im Sinne des § 28 Brandenburgische Kommunalverfassung (BbgKV) nicht besteht. Außerdem haben sich die von den Fraktionen und Gruppen entsandten Mitglieder zur vertraulichen Behandlung der im Rahmen der Angebotseröffnung erlangten Kenntnisse zu verpflichten. Interessenten, die nicht das Höchstgebot abgegeben haben, wird mit der Absage mitgeteilt, zu welchem Kaufpreis die Landeshauptstadt Potsdam, vorbehaltlich der Zustimmung der politischen Gremien, das angebotene Grundstück veräußern wird. Sollte diese Benachrichtigung ausbleiben, können daraus keine Ansprüche gegen die Landeshauptstadt Potsdam abgeleitet
werden.

Die Landeshauptstadt Potsdam behält sich die volle Entscheidungsfindung darüber vor, ob, wann, an wen und zu welchen Bedingungen die Liegenschaft verkauft werden wird. Mit der Abgabe eines Angebotes entsteht kein Anspruch auf Abschluss eines Kaufvertrages.

Allgemeine Ausschreibungsbedingungen

1. Die ProPotsdam GmbH wurde von der Eigentümerin der Grundstücke exklusiv beauftragt, das Objekt zu vermitteln. Sie widmet sich allen Aufträgen mit größter Sorgfalt und unter Beachtung der Grundsätze eines ordentlichen Kaufmanns.
2. Der Kaufinteressent wird gebeten, der ProPotsdam GmbH die auf der Seite 12 aufgeführten Unterlagen zur Verfügung zu stellen. Gehen mehrere geeignete Angebote ein, ist die Eigentümerin berechtigt aber nicht verpflichtet, ein Nachgebotsverfahren durchzuführen, dessen Regularien sie selbst vorab festlegt und den Bietern bekannt gibt. Es wird darauf hingewiesen, dass ein im Nachgebotsverfahren abgegebenes Kaufpreisgebot nicht mehr einseitig durch den Bieter abänderbar ist und dass eine Korrektur des Nachgebotes die Eigentümerin berechtigt, den jeweiligen Bieter von der Vergabe auszuschließen.
3. Der Kaufinteressent wird ausdrücklich aufgefordert, sich über das angebotene Objekt selbst, insbesondere durch eine Besichtigung vor Ort, nach vorheriger Terminvereinbarung, zu informieren.
4. Prospektverantwortliche im Sinne des Prospekthaftungsrechtes ist allein die ProPotsdam GmbH. Diese übernimmt für Satz- und Darstellungsfehler, die Richtigkeit und die Vollständigkeit der Informationen und Hinweise in diesem Exposé keine Gewähr. Die hier erteilten Informationen und Hinweise stellen weder ein Angebot zu einem Vertragsschluss noch einen Rat oder eine Empfehlung dar, auf die sich ein Kaufinteressent berufen kann. Vertragliche Beziehungen zur ProPotsdam GmbH oder zu mit der ProPotsdam GmbH verbundenen Unternehmen bedürfen zur Gültigkeit immer besonderer schriftlicher Vereinbarungen zwischen den vertragsschließenden Parteien.
5. Die Ausschreibung erfolgt provisionsfrei, unverbindlich und freibleibend. Irrtum und Zwischenverkauf bleiben vorbehalten. Die ProPotsdam GmbH ist nicht verpflichtet, dem höchsten oder irgendeinem sonstigen Gebot den Zuschlag zu erteilen bzw. einen solchen gegenüber Ihrem Auftraggeber zu empfehlen.
6. Das Exposé ist ausschließlich für den Empfänger bestimmt und daher vertraulich zu behandeln. Im Falle der unberechtigten Weitergabe an Dritte haftet der Empfänger für den daraus entstehenden Schaden.
7. Alle Rechte an diesem Exposé einschließlich der Rechte an Design, den Texten und den Fotos, liegen bei der ProPotsdam GmbH. Eine Vervielfältigung, Veröffentlichung, Weitergabe und gewerbliche Verwendung von Designelementen, bildlichen Darstellungen und Texten aus diesem Exposé ist dem Empfänger und Dritten untersagt. Zuwiderhandlungen stellen einen Verstoß gegen das Urheberund Wettbewerbsrecht dar und lösen die Geltendmachung von Unterlassungs- und Schadensersatzansprüchen aus.
8. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Potsdam.


Es gelten die Verhaltensrichtlinien der ProPotsdam GmbH, welche im Internet unter www.propotsdam.de abgerufen werden können. Gerne werden diese auf Verlangen auch zugesandt.

Ihre Ansprechpartnerin:
Christina Bielfeld
Tel.: 0331/ 6206 – 789
Christina.Bielfeld@propotsdam.de
Exposédownload unter:
https://erwerben.propotsdam.de/

 

Downloads