Masterplan 100% Klimaschutz bis 2050

Umrüstung des kommunalen Fuhrparks auf Elektromobilität

Logos der Förderer BMU und NKI
Logos der Förderer BMU und NKI
Logos der Förderer BMU und NKI

Die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit begleitet die Landeshauptstadt Potsdam bereits seit einigen Jahren in Sachen Klimaschutz. So konnten bereits zahlreiche Maßnahmen mit Hilfe der Kommunalrichtlinie gefördert und umgesetzt werden - darunter unter anderem die Erstellung des Klimaschutzkonzepts und des Masterplans 100% Klimaschutz sowie zahlreiche Projekte zur Gebäudeausrüstung.

Die sukzessive Elektrifizierung des städtischen Fuhrparks ist ein weiterer Baustein für eine umweltverträgliche betriebliche Mobilität in der Stadtverwaltung und ergänzt das bereits vorhandene Angebot von Dienst-E-Bikes und -fahrzeugen.

Förderung für den Kauf von sechs Elektrofahrzeugen und Ladesäulen

Das Projekt "Start der Umstellung des Fuhrparks der Landeshauptstadt Potsdam von Verbrennungs- auf Elektrofahrzeuge" mit dem Förderkennzeichen 03K0001M wurde im Rahmen der sogenannten "ausgewählten Maßnahme" im Rahmen der Kommunalrichtlinie für den Zeitraum vom 01.09.2018 bis zum 30.12.2020 bewilligt. Die Förderquote beträgt 50%. Im Rahmen dieses Vorhabens werden sechs Altfahrzeuge aus dem kommunalen Fuhrpark durch sechs neue rein elektrisch betriebene Fahrzeuge ersetzt. Für die neu anzuschaffenden Fahrzeuge werden Wallboxen mit insgesamt sechs Ladepunkten zum Aufladen installiert, sodass für jedes Elektrofahrzeug ein Ladepunkt zur Verfügung steht.

Nähere Informationen zur Umsetzung des Vorhabens finden Sie unter folgendem Link.