Fotoausstellung

Pathenheimer: Filmfotografin

Das Bild zeigt ein Foto aus der Ausstellung Pathenheimer: Filmfotografin. Zu sehen ist Carmen-Maja Antoni im DEFA-Film „Kindheit" des Regisseurs Siegfried Kühn aus dem Jahr 1986. (© DEFA-Stiftung/Waltraut Pathenheimer)
Das Bild zeigt ein Foto aus der Ausstellung Pathenheimer: Filmfotografin. Zu sehen ist Carmen-Maja Antoni im DEFA-Film „Kindheit" des Regisseurs Siegfried Kühn aus dem Jahr 1986. (© DEFA-Stiftung/Waltraut Pathenheimer)
Ausstellung Pathenheimer: Filmfotografin; Carmen-Maja Antoni (Mitte) in „Kindheit" (1986, Regie Siegfried Kühn) © DEFA-Stiftung/Waltraut Pathenheimer

Vom 20. November 2021 bis 23. Januar 2022 ist im Neuen Atelierhaus Panzerhalle in der Waldsiedlung in Groß Glienicke eine Fotoausstellung zum Werk der Filmfotografin Waltraut Pathenheimer zu sehen. Begleitet wird die Ausstellung von einem Filmprogramm für Kinder und Erwachsene.

Waltraut Pathenheimer war die erste Frau, die den Beruf einer Stand- bzw. Filmfotografin im DEFA-Studio für Spielfilme ausübte. Ihre Bilder sind bis heute gefragt: Wenn Filme aus der DDR im Kino, Fernsehen oder in Retrospektiven gezeigt und mit Standfotos beworben werden oder Bücher zur Filmgeschichte erscheinen, sind fast immer Motive mit der Urheberkennung „DEFA-Pathenheimer“ darunter. Denn die Fotografin wirkte an vielen wichtigen Produktionen des Babelsberger Studios mit und arbeitete mit den prominentesten Regisseuren und Kameraleuten, Schauspielerinnen und Schauspielern zusammen. Ihre außergewöhnliche Bildsprache hat die Filmfotografie geprägt und weiterentwickelt. In fast vierzig Jahren entstand ein umfangreiches Portfolio, das bis heute fasziniert. Eine Auswahl ihres Werkes wird in der Ausstellung gezeigt: Eine Hommage an Waltraut Pathenheimer im 75. Jubiläumsjahr der DEFA und zum 90. Geburtstag der Fotografin im kommenden Jahr.

Die Fotoausstellung wird an den Wochenenden 20./21./27./28.11 und 4./5./11. /12./18./19.12.2021 von 12 bis 18 Uhr geöffnet sein. Die Finissage findet am 23.1.2022 statt.

Im Begleitprogramm wird am 21.11.2021 um 17 Uhr der DEFA-Film „Kindheit“ (1986, Regie Siegfried Kühn) mit Carmen-Maja Antoni gezeigt, die im Anschluss für ein Filmgespräch zu Gast sein wird. Als vorweihnachtliches Programm für Kinder sind am 12.12. um 14 Uhr „Das tapfere Schneiderlein“ (1956) und um 16.30 Uhr „Gritta von Rattenzuhausbeiuns“ (1984) zu sehen. Für diese drei Spielfilme erstellte Waltraut Pathenheimer die Standfotos. Ein Schulfilmnachmittag am 4.12. um 15 Uhr mit der Grundschule „Hanna von Pestalozza“ stellt filmische Beziehungen zu Groß Glienicke her. Am 11.12.2021 um 16 Uhr präsentiert Karl Laier seinen Film „Groß Glienicke – Wo der Westen im Osten und der Osten im Westen war“.

Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt des „Groß Glienicker Kreis e.V. AK Filme und ihre Zeit“, der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und der Kuratoren Dieter Chill und Anna Luise Kiss, unterstützt durch das Filmmuseum Potsdam und das Atelierhaus Panzerhalle e.V. Das Filmprogramm und der Schulfilmnachmittag werden vom „AK Filme und ihre Zeit“ präsentiert.

Ein Aushang informiert die Besucherinnen und Besucher vor dem Eintritt über die aktuell zu befolgenden Hygienemaßnahmen zur Eindämmung des COVID-19 Virus.
 

Programm

Sa. 20.11.2021, 16 Uhr Eröffnung

So. 21.11.2021, geöffnet 12–18 Uhr,
17 Uhr Filmvorführung von „Kindheit“ (1986) und Gespräch mit Carmen-Maja Antoni,
begrenzte Platzzahl, Anmeldung erforderlich: holger.fahrland@akfil.me

Sa. 27.11.2021, geöffnet 12–18 Uhr

So. 28.11.2021, geöffnet 12–18 Uhr

Sa. 4.12.2021, 15 Uhr, Schulfilmnachmittag,
Anmeldung erforderlich: holger.fahrland@akfil.me

So. 5.12.2021, geöffnet 12–18 Uhr,
15 Uhr Kuratorenführung durch die Fotoausstellung,
Anmeldung erforderlich: d.chill@t-online.de

Sa. 11.12.2021, geöffnet 12–18 Uhr,
16 Uhr Filmvorführung von „Groß Glienicke – Wo der Westen im Osten und der Osten im Westen war“ und Gespräch mit dem Regisseur Karl Laier,
begrenzte Platzzahl, Anmeldung erforderlich: holger.fahrland@akfil.me 

So. 12.12.2021, geöffnet 12–18 Uhr,
14 Uhr Filmvorführung „Das tapfere Schneiderlein“ (1956) und
16.30 Uhr „Gritta von Rattenzuhausbeiuns“ (1984),
begrenzte Platzzahl, Anmeldung erforderlich: holger.fahrland@akfil.me 

Sa. 18.12.2021, geöffnet 12–18 Uhr

So. 19.12.2021, geöffnet 12–18 Uhr

So. 23.01.2022, geöffnet 12–18 Uhr,
Neujahrsempfang des Atelierhaus Panzerhalle e.V., offene Ateliers und Finissage