Ich war neunzehn

Das Bild zeigt das Plakat des Films "Ich war neunzehn". (© DEFA-Stiftung/Werner Gottsmann)
Das Bild zeigt das Plakat des Films "Ich war neunzehn". (© DEFA-Stiftung/Werner Gottsmann)
Ich war neunzehn (© DEFA-Stiftung/Werner Gottsmann)

DEFA, 1967/68

Regie: Konrad Wolf

Der Spielfilm "Ich war neunzehn", mit Jaecki Schwarz und Wassili Liwanow in den Hauptrollen, wurde 1967/68 von Konrad Wolf in den Ateliers der DEFA in Babelsberg sowie an diversen Originalschauplätzen in der Umgebung von Berlin, u.a. in den Neuen Kammern im Park Sanssouci in Potsdam, gedreht. Der Film wurde aufgrund seiner gesellschaftlichen Relevanz in den Boulevard des Films aufgenommen: Der in Episoden gestaltete Antikriegsfilm ist eine autobiographische Auseinandersetzung mit dem Zweiten Weltkrieg und dem Nationalsozialismus.