museum FLUXUS+

museum FLUXUS+ in der Schiffbauergasse Potsdam, Außenansicht von der Havel (© museum FLUXUS+)
museum FLUXUS+ in der Schiffbauergasse Potsdam, Außenansicht von der Havel (© museum FLUXUS+)
museum FLUXUS+ in der Schiffbauergasse Potsdam, Außenansicht von der Havel (© museum FLUXUS+)
museum FLUXUS+ in der Schiffbauergasse Potsdam, Sammlung im Erdgeschoss (© museum FLUXUS+)
museum FLUXUS+ in der Schiffbauergasse Potsdam, Sammlung im Erdgeschoss (© museum FLUXUS+)
museum FLUXUS+ in der Schiffbauergasse Potsdam, Sammlung im Erdgeschoss (© museum FLUXUS+)
museum FLUXUS+ in der Schiffbauergasse Potsdam, #permanentFLUXUS (© museum FLUXUS+)
museum FLUXUS+ in der Schiffbauergasse Potsdam, #permanentFLUXUS (© museum FLUXUS+)
museum FLUXUS+ in der Schiffbauergasse Potsdam, #permanentFLUXUS (© museum FLUXUS+)

Das museum FLUXUS+ im Kunst- und Kulturquartier Schiffbauergasse Potsdam ist mit seiner Ausrichtung auf die Fluxus-Bewegung und der umfangreichen Privatsammlung von Werken Wolf Vostells und Arbeiten zeitgenössischer Künstler einzigartig in Berlin, Potsdam und Umgebung.

Übersetzt heißt das lateinische Wort fließend/ vergänglich. In diesem Sinne bezeichnet die Kunstrichtung einen fließenden Übergang von Kunst und Leben, gleichzeitig weist sie auf die Vergänglichkeit aller Dinge hin.

Direkt am Ufer der Havel gelegen, präsentiert das private Museum seit 2008 in Potsdam eine Vielzahl an Werken des deutschen Fluxus-Vertreters Wolf Vostell, der in den 1960er-Jahren durch seine Happenings und Kunst-Performances bekannt wurde. Die Sammlung reicht von Werken des jugendlichen Vostells bis zu einer der allerletzten Schöpfungen kurz vor seinem frühen Tod.
Ein weiterer Schwerpunkt des Museums liegt auf Werken von Protagonisten der internationalen Fluxus-Bewegung; zu sehen sind unter anderem Arbeiten von Ay-O, Emmett Williams, Ben Patterson, Yoko Ono, und Nam June Paik. Den Auftakt der Ausstellung bildet ein Querschnitt durch das Œuvre der Künstlerin Mary Bauermeister, deren Aktivitäten erheblich zur Entwicklung von Fluxus in Deutschland beigetragen haben.

Im Bereich der zeitgenössischen Kunst werden Werke von Sebastian Heiner, Hella De Santarossa, Lutz Friedel und Costantino Ciervo ausgestellt.

Die eintrittsfreie Fluxus-Dokumentation #permanentFLUXUS im atrium, museumspädagogische Angebote, regelmäßige Konzerte, ein Café und ein Museumsshop ergänzen die Dauerpräsentation.

Adresse: 
museum FLUXUS+ gGmbH
Schiffbauergasse 4f
14467 Potsdam
Deutschland