Mitarbeiter (w/m/d) für Digitale Dienste und Innovationsmanagement

Landeshauptstadt Potsdam – Eine Stadt für Alle. Lebenswert. Lebendig. Innovativ.

Als besucherstarke Bildungs- und Kultureinrichtung Potsdams sieht die Stadt- und Landesbibliothek (SLB) die generationenübergreifende Stärkung digitaler Kompetenzen als ein wichtiges Ziel ihres Bildungsauftrags an. Dabei verfolgt sie eine digital-analoge Strategie mit verschiedenen Ansätzen in der Vermittlung von Lese-, Medien- und Informationskompetenz sowie in Bezug auf ihre Veranstaltungsangebote. In diesem breiten Aufgabenfeld benötigen wir Verstärkung und suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Mitarbeiter/in (w/m/d) für Digitale Dienste und Innovationsmanagement
Kennziffer 270.000.11

Die Stelle ist unbefristet und umfasst 37 Wochenstunden.

Diese Aufgabenschwerpunkte erwarten Sie:

Weiterentwicklung innovativer sowie digitaler Angebote

  • Planung, Leitung und Evaluation von digitalen und innovativen Projekten für die gesamte SLB in Abstimmung mit der Bibliotheksleitung
  • Marktsichtung (inter-)nationaler Bibliothekentrends sowie Überprüfung der Umsetzbarkeit
  • Koordination der digitalen sowie medienpädagogischen Angebote
  • Konzeptionelle Entwicklung und Umsetzung innovativer Publikumsdienstleistungen wie Makerspaces, Bibliothek der Dinge, Veranstaltungen zur Robotik u.ä.
  • Entwicklung und Umsetzung neuer kooperativer Formate mit externen Akteuren (Community-Projekte)
  • Beantragung/ Verwaltung von Fördermitteln
  • Vertretung des Aufgabengebietes nach außen inkl. Vortragstätigkeit

Betreuung der digitalen Dienste

  • Bestandsmanagement der digitalen Medien und Datenbanken
  • Konzeption und Steuerung von Weiterbildungsmaßnahmen für Bibliotheksmitarbeitende
  • Konzeption und Durchführung von digitalen Vermittlungsangeboten für Bibliotheksnutzer

Auskunfts- und Beratungsdienst in der Hauptbibliothek

Wir erwarten von Ihnen

  • Bachelor in einem bibliotheksfachlichen Studiengang bzw. in der Medieninformatik, in der Medienpädagogik, der Medienwissenschaft, im Kulturmanagement oder einer Fachrichtung ähnlicher Qualifikation
  • mehrjährige Berufserfahrung in einer Bibliothek, Bildungs- oder Kultureinrichtung, vorzugsweise im Bereich der digitalen Entwicklung
  • Bereitschaft zu Spät- und Samstagsdiensten sowie zu flexiblen Arbeitszeiten bei der Veranstaltungsbetreuung
  • sehr gute Kenntnisse im Umgang mit bibliotheksrelevanten digitalen Informationstechnologien
  • Kreativität und didaktische Kompetenz
  • ausgeprägte Dienstleistungskompetenz, strategisches Denken sowie Freude an Innovation und Veränderung

  

Das bieten wir Ihnen

Neben einer tariflichen Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD VKA) in der Entgeltgruppe 10 TVöD VKA, bieten wir ein engagiertes kollegiales Bibliotheksteam, das sich zunehmend interdiszipliniert öffnet. Zudem haben wir flache Hierarchien und eigenverantwortliche Arbeitsbedingungen, bei denen Sie sich aktiv in die zukunftsorientierte Entwicklung der SLB Potsdam einbringen können. Darüber hinaus unterstützen wir Sie durch Fortbildungen bei Ihrer fachlichen und persönlichen Entwicklung. Sie erhalten die bei der Stadt Potsdam viele Sozialleistungen, einschließlich betrieblicher Altersvorsorge sowie verschiedener Angebote zur Gesundheitsförderung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Wenn Sie sich mit Ihren Erfahrungen, Ihrer Kompetenz und Ihrem Engagement für unsere Stadt- und Landesbibliothek Potsdam einbringen wollen, dann senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 14.10.2019 unter Angabe der o.g. Kennzahl an:

Landeshauptstadt Potsdam

Bereich Personal

Friedrich-Ebert-Straße 79/81

14469 Potsdam.

Die LHP fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Diese Stelle ist gleichermaßen für jedes Geschlecht geeignet. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Potsdam als weltoffene Stadt hat ein Interesse an Bewerbungen von Menschen mit interkultureller Kompetenz.

Wir möchten Sie informieren, dass wir Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung des Auswahlverfahrens verarbeiten und speichern. Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1b, Art. 88 DSGVO i.V.m. §26 BbgDSG. Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist. Die Rücksendung erfolgt in diesem Fall 3 Monate nach Abschluss des Verfahrens. Alle anderen Bewerbungsunterlagen werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

Downloads