Leitstellendisponenten/-innen (w/m/d) bzw. Rettungssanitäter/-innen, Rettungsassistenten/-innen oder Notfallsanitäter/-innen für die Ausbildung als Leitstellendisponent/-in (w/m/d)

Landeshauptstadt Potsdam – Eine Stadt für Alle. Lebenswert. Lebendig. Innovativ.
Die Feuerwehr Potsdam verfügt über zwei neue Feuer- und Rettungswachen sowie eine weitere Rettungswache, 15 Freiwillige Feuerwehren, einen modernen Fuhrpark und eine gute Ausstattung. Mit 260 Angehörigen der Berufsfeuerwehr und 350 Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren sorgen wir in den Aufgabengebieten Feuerwehr, Rettungsdienst, Regionalleitstelle und Bevölkerungsschutz für die Sicherheit in der Landeshauptstadt. Darüber hinaus ist die Regionalleitstelle Nordwest für die Landkreise Havelland, Ostprignitz-Ruppin und Prignitz zuständig.

Die Landeshauptstadt Potsdam sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Fachbereich Feuerwehr in Vollzeit

1) Leitstellendisponenten/-innen (w/m/d)
2) Rettungssanitäter/-innen, Rettungsassistenten/-innen oder Notfallsanitäter/-innen für die Ausbildung als Leitstellendisponent/-in (m/w/d)
Unsere Kennziffer: 371.400.22


Ihre Aufgaben

  • Entgegennahme und Disposition von Notrufen und Telefongesprächen
  • Beurteilung der eingehenden Hilfeersuchen
  • Entscheidung über die Art und Anzahl der erforderlichen Einsatzmittel
  • Alarmierung und Koordinierung der Einsatzmittel für Einsätze im Zuständigkeitsbereich
  • Umgang mit dem computergestützten Einsatzleitsystem
  • Einsatzdokumentation, Datenversorgung und Abwicklung des Funkverkehrs


Ihr Profil

  • Kenntnisse in der Informations- und Kommunikationstechnik
  • Bereitschaft zum Einsatz im 24 Stundendienst sowie zur weiteren Qualifizierung
  • Fachkenntnisse im Brandschutz-, Rettungsdienst- und Katastrophenschutzrecht
  • hohe Konflikt- und Konsensfähigkeit sowie ausgeprägtes Urteilsvermögen

zu 1): - Laufbahnbefähigung für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst (B 1)
          - Anerkennung als Rettungsassistent/Notfallsanitäter (m/w/d)
          - Ausbildung als Gruppenführer (B 3) und Leitstellen-Disponent (M 1 bis M 3) (m/w/d)
          - Fahrerlaubnis-Klasse C

zu 2): - Anerkennung als Rettungsassistent/Notfallsanitäter oder Ausbildung als Rettungssanitäter (m/w/d)
          - Fahrerlaubnis-Klasse B


Unser Angebot

  • eine faire tarifliche Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes TVöD VKA bzw. Besoldung nach dem Brandenburgischen Besoldungsgesetz (BbgBesG):
    zu 1) A 9 m. D. BbgBesG bzw. E 9a TVöD
    zu 2) E 8 TVöD bzw. E 9a TVöD (nach bestandenem Disponenten-Lehrgang)
  • ein familiäres und attraktives Arbeitsumfeld im Herzen Potsdams
  • ein vielfältiges Aufgabenfeld und spannende Herausforderungen
  • großes Angebot im betrieblichen Gesundheitsmanagement
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche
  • kostenfreies ViP-Ticket Potsdam AB

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Wenn Sie sich mit Ihren Erfahrungen, Ihrer Kompetenz und Ihrem Engagement für unsere Landeshauptstadt Potsdam einbringen wollen, dann senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien usw.) bis zum 17.07.2020 unter Angabe der o.g. Kennziffer an die

Landeshauptstadt Potsdam, Fachbereich Personal und Organisation,
Friedrich-Ebert-Str. 79/81, 14469 Potsdam.


Die Beschäftigung in Teilzeit ist unter Berücksichtigung dienstlicher Erfordernisse grundsätzlich möglich. Die LHP fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Diese Stelle ist gleichermaßen für jedes Geschlecht geeignet. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Potsdam als weltoffene Stadt hat ein Interesse an Bewerbungen von Menschen mit interkultureller Kompetenz.

Wir informieren Sie hiermit, dass wir Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung des Auswahlverfahrens verarbeiten und speichern. Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1b, Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 BbgDSG. Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist. Die Rücksendung erfolgt in diesem Fall 3 Monate nach Abschluss des Verfahrens. Alle anderen Bewerbungsunterlagen werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

Downloads