Labor der Holzbau-Initiative Potsdam erarbeitet Handlungsvorschläge zur Umsetzung von Projekten

Klimaschonend Bauen mit Holz

Labor Holzbausymposium, Foto : Janine Klaus, ProPotsdam GmbH
Labor Holzbausymposium, Foto : Janine Klaus, ProPotsdam GmbH
Labor Holzbausymposium, Foto : Janine Klaus, ProPotsdam GmbH

Holzbauprojekte sollen künftig als Beitrag zum Klimaschutz in Potsdam gestärkt werden. Um eine Grundlage dafür zu schaffen, hat die Landeshauptstadt Potsdam gemeinsam mit der ProPotsdam GmbH heute Expert*innen aus Politik, Verwaltung, Produktion, Technik, Planung und Bauherrenschaft zu einem Labor in die Biosphäre Potsdam eingeladen. Ziel ist es, unterschiedliche Aspekte rund um das Thema Holzbau zu diskutieren, Expertisen auszutauschen und sich gegenseitig zu inspirieren sowie Lösungen für die hürdenfreie Umsetzung von Projekten zu erarbeiten. Im Rahmen der Veranstaltung hielt die Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, Klara Geywitz, ein Grußwort.

„Es ist an der Zeit, endlich einen Paradigmenwechsel im Bauwesen konsequent zu vollziehen. Ich freue mich, dass wir im Rahmen der Holzbau-Initiative Potsdam daran arbeiten werden, Projekte und Vorhaben zur Stärkung des Holzbaus in Potsdam zu initiieren. Mir geht es dabei nicht nur darum, die Schaffung von Wohnraum voranzutreiben oder zum Klimaschutz beizutragen – ich möchte auf politischer Ebene Anstoß dafür geben, Holzbauprojekte in Potsdam und Brandenburg zu realisieren“, sagt Oberbürgermeister Mike Schubert beim Labor in der Biosphäre.

„Wir haben unterschiedliche Akteure aus den Bereichen Bautechnik, Planung, Verwaltung und Produktion eingeladen, um alle Facetten zu betrachten und mit fundierten Lösungen in den öffentlichen Dialog zur Erarbeitung von konkreten Projekten zu gehen. Holz ist eine klimaschonende Alternative zu Beton; wir als ProPotsdam werden in den kommenden Jahren unterschiedliche Bauvorhaben in Holzmodul- bzw. Holzhybridbauweise realisieren“, sagt ProPotsdam-Geschäftsführer Bert Nicke.

Die Erkenntnisse und Ergebnisse des Labors sollen als Leitlinien und Projektideen in einem „Memorandum“ zusammengefasst und im September mit der Stadtgesellschaft öffentlich diskutiert werden. Das öffentliche Forum zur Vorstellung des Memorandums findet am 29. September 2022 von 16 bis 20 Uhr in der Orangerie der Biosphäre Potsdam statt. (jbu)