Stadtentwicklung

Integriertes Stadtentwicklungskonzept (INSEK)

Das INSEK steuert die Entwicklung Potsdams für die nächsten 10 bis 15 Jahre auf Ebene der Stadtentwicklung. Seit 2007 hat Potsdam ein INSEK, das derzeit aufgrund geänderter Rahmenbedingungen fortgeschrieben wird. Dabei gibt es verschiendene Beteiligungsformate für die Öffentlichkeit. Die Fertigstellung mit anschließender Beschlussfassung ist für das 2. Halbjahr 2021 vorgesehen.» mehr

Golm Nord und Fahrland West

Für die Gebiete Golm-Nord und Fahrland-West wurden Anfang 2019 sowohl Vorbereitende Untersuchungen als auch Vorkaufsrechtssatzungen von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen. Sie finden hier die Dokumentation zweier Veranstaltungen im April 2019 für die Grundstückseigentümer in den Gebieten.» mehr

Stadtentwicklungskonzept Kleingärten 2018

Die Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Potsdam arbeitet derzeit an einem neuen Konzept für die Entwicklung der Kleingärten in der Stadt. Oberstes Ziel ist dabei, die bestehenden Gärten zu sichern, aber auch die Voraussetzungen für die Entwicklung neuer Gärten zu schaffen.» mehr

Sportflächenentwicklungskonzept Eiche-Golm

Die Landeshauptstadt Potsdam hat in Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro Gruppe Planwerk und in Abstimmung mit Vertretern betroffener Akteursgruppen das Sportflächenentwicklungskonzept Eiche-Golm erarbeitet, welches am 13. September 2017 durch die Stadtverordnetenversammlung beschlossen wurde.» mehr

Kinder sammeln Ideen für Spielplatz in der Schiffbauergasse

Ein neuer Spielplatz soll am Kulturstandort Schiffbauergasse entstehen. Kinder haben dafür Ideen entwickelt, die nun in die Planung einfließen» mehr

Abschlussveranstaltung zum Sportflächenentwicklungskonzept Eiche-Golm

Unter reger Beteiligung interessierter BürgerInnen, VertreterInnen der Universität, Vereins- und Ortsbeiratsmitglieder wurde am 02. März 2017 das Sportflächenentwicklungskonzept vorgestellt und diskutiert. Die Inhalte des Konzepts wurden durchweg positiv bewertet, insbesondere der Ausbau der Sportinfrastruktur in den Ortsteilen Eiche und Golm wird begrüßt.» mehr

Potsdamer Baulandmodell

Mit Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 25. Januar 2017 findet die "Richtlinie zur sozialgerechten Baulandentwicklung in der Landeshauptstadt Potsdam", kurz "Potsdamer Baulandmodell" Anwendung in allen Bebaungsplanverfahren, die zusätzlichen Wohnungsbau ermöglichen. Das Potsdamer Baulandmodell regelt dabei, in welchem Umfang Planungsbegünstigte an den Herstellungskosten für Plätze in sozialen Infrastruktureinrichtungen (Krippen, Kindergärten, Horte und Grundschulen) beteiligt werden können. Hinzu kommt die Verpflichtung, einen Teil der neu geschaffenen Wohnfläche mit Mietpreis- und Belegungsbindungen zu errichten.» mehr

Wohnungsbaupotenziale Potsdam

Mit Stand Juni 2017 ergab die Analyse der erfassten Flächen ein Potenzial von ca. 16.700 neuen Wohnungen.» mehr

Stadt-Umland-Wettbewerb

Die Gemeinden Dallgow-Döberitz, Michendorf, Nuthetal, Schwielowsee, Stahnsdorf und Wustermark sowie die Städte Werder (Havel) und die Landeshauptstadt Potsdam und weitere Partner, z.B. Heinz Sielmann Stiftung, nehmen gemeinsam mit großem Erfolg am Stadt-Umland-Wettbewerb des Landes Brandenburg teil.» mehr

Strategieplanung Ländlicher Raum

Die Landeshauptstadt Potsdam ist beauftragt, eine fachübergreifende, umsetzungsorientierte Strategieplanung zur Entwicklung des Ländlichen Raums von Potsdam in Zusammenarbeit mit den Akteuren vor Ort erarbeiten zu lassen.» mehr

Seiten