Sehenswürdigkeiten

Potsdam ist eingebettet in eine einzigartige Kulturlandschaft. Dazu gehören die weltberühmten Schlösser und Gärten, die historischen Quartiere, Biosphäre und Volkspark sowie das Krongut Bornstedt. Einzigartige Kulissen der historischen Gebäude und UNESCO-Welterbestätten kann man auf dem Schiff von der Havel aus, auf Rundgängen oder Rundfahrten genießen. Weitere touristische Informationen gibt es unter www.potsdamtourismus.de.

Kolonistenhaus Rochowin

Das Kolonistenhaus wurde 1751 erbaut. Der erste Eigentümer des Hauses war der Gärtner Jacob Rochowin aus Böhmisch Brodt (Český Brod) in Böhmen, der das Haus durch eine königliche Schenkung erhielt.» mehr

Kolonistenhaus Sowtscheck

Das Kolonistenhaus wurde 1751/52 auf Geheiß des Preußischen Königs, Friedrich des II., als Teil der Kolonie Nowawes für die glaubensverfolgten Weber und Spinner aus Böhmen erbaut.» mehr

Krongut Bornstedt

Nur 400 Schritte vom Schloss Sanssouci entfernt liegt ein "italienisches Dörfchen": das Krongut Bornstedt, welches in malerischer Umgebung zum Verweilen und kulinarischem Genießen einlädt.» mehr

Kulturhaus Babelsberg

Das Kulturhaus Babelsberg lädt zu verschiedenen Veranstaltungen, Projekten, Kursen und Workshops ein. Zum traditionellen Repertoire gehören Puppen- und Figurentheater, Kleinkunstprogramme, Konzerte, Rathausfeste und Ausstellungen.» mehr

Landtag Brandenburg

Mit dem Neubau des Landtages Brandenburg mit der barocken Fassade des ehemaligen Stadtschlosses ist auf dem Alten Markt eine jahrzehntelange städtebauliche Lücke geschlossen. Das politische Herz des Landes schlägt nun in der Potsdamer Mitte.» mehr

Lange Brücke

Die Lange Brücke ist das bekannteste Brückenbauwerk der Landeshauptstadt Potsdam. Sie wurde 1959/60 als erste größere Spannbetonbrücke der DDR errichtet.» mehr

Lindenallee

Die Lindenallee wurde im 18. Jahrhundert in Potsdam angelegt. Nach dem Bau des Neuen Palais erfolgte um 1769 – von der Mittelachse des Triumphbogens ausgehend – eine zweireihige Lindenanpflanzung von 700 Metern.» mehr

Luftschiffhafen Potsdam

1911 erwarb Luftschiffpionier Ferdinand Graf von Zeppelin das Gelände an der Pirschheide. Nach 1949 wurde das Areal zum Trainingsgelände für Hochleistungssportler umgestaltet. Heute ist das Gelände offizieller Olympiastützpunkt und Trainingsstätte zahlreicher Spitzen- und Breitensportler.» mehr

Marmorpalais

Das Marmorpalais liegt romantisch auf einer Terrassenanlage direkt am Seeufer im Potsdamer Neuen Garten. König Friedrich Wilhelm II. ließ das mit schlesischem Marmor verkleidete Bauwerk 1787 bis 1793 als Sommerresidenz errichten. Heute ist es fast ausschließlich renoviert.» mehr

Marmorsaal im Neuen Palais

Nach knapp drei Jahren Sanierung und Restaurierung ist Friedrichs Festsaal für Besucherrundgänge wieder zugänglich.» mehr

Seiten