Pressemitteilungen

Die Pressemitteilungen können per RSS-Feed abonniert werden. Mitteilungen aus den vorhergehenden Jahren können bei Bedarf im Bereich Presse und Kommunikation unter der Telefonnummer +49 331 289-1260 angefordert werden.

008 | Oberbürgermeister Jann Jakobs ruft zu Ruhe und Besonnenheit auf

06.01.2005Evakuierung vor der Bombenentschärfung abgesichert "Alle notwendigen Schritte zur reibungslosen Evakuierung der Bevölkerung und der Patienten des Klinikums Ernst von Bergmann sind eingeleitet. Jede Art von Verunsicherung der Bevölkerung ist unverantwortlich und sollte im Interesse der Betroffenen unterbleiben. Ich bitte alle von der Evakuierungsmaßnahme betroffenen Potsdamerinnen und Potsdamer ebenso wie die Patienten des Klinikums und deren Angehörige um Ruhe und Besonnenheit. Seit Tagen ist eine kompetente Mannschaft von Fachleuten im Einsatz, um dafür zu sorgen, dass die Evakuierung am...» mehr

007 | Inter-Galerie tritt Nachfolge der Ticketgalerie an

06.01.2005Ausstellung niederländischer Malerei zum Auftakt Am Sonnabend, dem 08. Januar 2005, wird 16 Uhr in Anwesendheit des Künstlers durch Oberbürgermeister Jann Jakobs und den Botschaftsrat für Kultur der Niederländischen Botschaft Ferdinand Dorsman die erste Ausstellung der Inter-Galerie eröffnet. Gezeigt werden neueste Arbeiten des niederländischen Malers Jan Commandeur. Heute wurde durch die Beigeordnete für Bildung, Kultur und Sport Gabriele Fischer und den Kurator Erik Bruinenberg das neue Konzept der Inter-Galerie vorgestellt. Die Inter-Galerie tritt die Nachfolge der Ticketgalerie an. Dieses...» mehr

006 | Stadtverwaltung warnt vor Betrügern

05.01.2005Im Zusammenhang mit der überwältigenden Hilfe, die Potsdamerinnen und Potsdamer in diesen Tagen für die Flutopfer in Asien leisten, muss die Stadtverwaltung leider darauf aufmerksam machen, dass auch Betrüger unterwegs sind. Diese versuchen in schamloser Weise, die vorhandene Hilfsbereitschaft auszunutzen, indem sie sich als Spendensammler ausgegeben. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass zurzeit von ihrer Seite keine Sammlungen an Haus- und Wohnungstüren durchgeführt werden. Sie bittet alle Potsdamerinnen und Potsdamer, ihre Geldspenden an die in Presse, Funk und Fernsehen...» mehr

005 | Umfangreiche Straßensperrungen am 8. Januar

05.01.2005Im Zusammenhang mit den wegen der Bombenentschärfung notwendigen Evakuierungen werden am 8. Januar 2005 ab 8 Uhr die Zufahrten zu folgernden Straßen für den gesamten Verkehr gesperrt: Berliner Straße ab Einmündung Otto-Nagel-Straße, Otto-Nagel-Straße, Mangerstraße ab Otto-Nagel-Straße, Behlertstraße, Hebbelstraße, Kurfürstenstraße, Friedrich-Ebert-Straße zwischen Nauener Tor und Kreuzung Breite Straße, Am Kanal, Berliner Straße. Die Kreuzung Nutheschnellstraße – Berliner Straße ist vollständig gesperrt! Es wird dringend empfohlen, die Innenstadt weiträumig zu umfahren. Folgende Umleitungen...» mehr

004 | Potsdamer gedenken der Opfer des Seebebens in Südostasien am Mittwoch in drei Schweigeminuten

05.01.2005Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung, der stadteigenen Gesellschaften und Eigenbetriebe werden am Mittwoch, 5. Januar 2005, 12.00 Uhr, der Opfer des Seebebens in Südostasien gedenken. Damit folgen die Potsdamer den Aufrufen der EU-Ratspräsidentschaft und der Bundesregierung. Oberbürgermeister Jann Jakobs bittet alle Mitarbeiter der Stadtverwaltung sich morgen um 11.55 Uhr im Foyer des Stadthauses zu versammeln, um gemeinsam der Opfer in drei Schweigeminuten zu gedenken. Zur gleichen Zeit werden auch die Potsdamer Straßenbahnen und Busse die nächste Haltestelle anfahren und dort für drei...» mehr

003 | Bombenentschärfung auf dem Gelände des Klinikums

04.01.2005Evakuierung und weiträumige Sperrung erforderlich Auf dem Gelände des Klinikums "Ernst von Bergmann" wurde am Mittwoch, dem 29.12.2004 eine amerikanische 5-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Entschärfung und Bergung soll am Samstag, dem 08. Januar 2005 ab ca. 13.00 Uhr durchgeführt werden. Zur Gewährleistung der Sicherheit während dieser Maßnahme ist es erforderlich, eine weit-reichende Evakuierung der Patienten des Klinikums und der Bevölkerung in den Wohngebieten um das Klinikum vorzunehmen. Betroffen sind etwa 5.000 Menschen. Der Beginn der...» mehr

002 | Jann Jakobs: Das Herz von Potsdam muss wieder schlagen

04.01.2005Oberbürgermeister Jann Jakobs begrüßt und unterstützt die Auffassung von Ministerpräsident Matthias Platzeck, den neuen Landtag in Potsdams Mitte auf dem Alten Markt zu bauen. „Das neue Landtagsgebäude auf den Grundrissen des ehemaligen Schlosses zu errichten, bietet die einmalige Chance, die zerstörte alte Mitte von Potsdam wieder aufzubauen, damit das Leben hier wieder pulsiert“, sagte der Oberbürgermeister. „Außerdem würde damit die Chance genutzt, im Herzen der Landeshauptstadt ein offenes einladendes Haus für die Brandenburger und ihre Volksvertreter zu bauen. Ich bin optimistisch, das...» mehr

001 | Oberbürgermeister dankt für die Spendenbereitschaft der Potsdamer und bemüht sich um eine Partnerschaft mit einer betroffenen Region

03.01.2005„Es sind Bilder des Grauens“, so Oberbürgermeister Jann Jakobs, „die uns das Ausmaß der Flutkatastrophe in Südostasien täglich sichtbar machen. Wir sind betroffen und wollen helfen - diese Botschaft habe ich in den letzten Tagen von allen Seiten gehört. Allen Potsdamern, die gespendet haben, möchte ich danken und zu weiteren Spenden für die Opfer der Flutkatastrophe aufrufen. Seit letzter Woche kann man sich im Internet unter unserer Adresse www.potsdam.de über die Hilfsorganisationen und Spendenkonten informieren. Wie viele Potsdamerinnen und Potsdamer habe auch ich Geld gespendet, um...» mehr

Seiten