Pressemitteilungen

Die Pressemitteilungen können per RSS-Feed abonniert werden. Mitteilungen aus den vorhergehenden Jahren können bei Bedarf im Bereich Presse und Kommunikation unter der Telefonnummer +49 331 289-1260 angefordert werden.

031 | Entscheidung zu den Ufergrundstücken am Griebnitzsee vertagt - Stadt begrüßt Initiative des Landes, Mauergrundstücke zu übernehmen

17.01.2005 Der Verkauf der Ufergrundstücke am Griebnitzsee wurde durch die Stadt insbesondere durch eine Einstweilige Verfügung gestoppt. Die Landeshauptstadt Potsdam klagt gegen die Oberfinanzdirektion, um ihren Anspruch auf Erwerb für die offenen Uferflächen am Griebnitzsee für eine öffentliche Nutzung durchzusetzen. In einem Eilverfahren gab es heute beim Landgericht Cottbus einen mündlichen Verhandlungstermin. Das Gericht signalisierte, dass es der Auffassung des Bundes folgen könnte, der Stadt Potsdam stünde kein subjektives Klagerecht zu. Da der Bund heute erst einen weiteren...» mehr

030 | Rheinische Fröhlichkeit in Potsdam: Bonner Karnevalisten im Rahmen der Städtepartnerschaft in der WilhelmGalerie

14.01.2005 Am Dienstag, dem 25. Januar 2005, wird das Karnevalsprinzenpaar Reiner II. und Bonna Kirsten I. aus der Partnerstadt Bonn zu Gast in der Landeshauptstadt Potsdam sein und von den Beigeordneten Dr. Elke von Kuick-Frenz, Elona Müller und Gabriele Fischer im Namen von Oberbürgermeister Jann Jakobs begrüßt werden. Das Prinzenpaar wird vom Festausschuss Bonner Karneval begleitet, dem 66 Karnevalsvereine und Gesellschaften in Bonn angehören. Prinz und Bonna werden von der Ehrengarde der Stadt Bonn, einer 70 Mann starken Truppe in historischen preußischen Uniformen flankiert...» mehr

029 | Sperrung einer Fahrspur Breite Straße

14.01.2005Am Montag, dem 17.01.2005 wird für die Demontage des Turmdrehkranes in Höhe des IHK- Neubaus zwischen Dortustraße und Schloßstrasse in der Zeit von 8:00 bis voraussichtlich 18:00 Uhr die Sperrung eines Fahrstreifens notwendig.» mehr

026 | Gespräche zum Standort neue Synagoge noch nicht abgeschlossen

14.01.2005In einem sehr konstruktiven Gesprächsprozess haben sich die Jüdische Gemeinde Potsdam und die Landeshauptstadt über den Neubau einer Synagoge in Potsdam abgestimmt und den Ministerpräsidenten informiert. Dieser Prozess ist gegenwärtig in einer Klärungsphase, den Eigentümer des Grundstücks betreffend. Im Interesse des Gelingens dieses für Potsdam so wichtigen Vorhabens wurden die am Gesprächsprozess Beteiligten um Stillschweigen gebeten. Daher werben wir um Verständnis, wenn die Öffentlichkeit erst dann informiert wird, wenn alle Zustimmungen vorliegen, um das Vorhaben nicht zu gefährden. Der...» mehr

028 | Non-Stop-Spendenmarathon von Nienburg/Saale nach Berlin zu Gunsten der Flutopfer in Südasien führt durch Potsdam

14.01.2005Am Freitag, den 14. Januar 2005 um 10.00 Uhr wird ein Spendenmarathon über 250 km unter der Schirmherrschaft des Landtagspräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Adolf Spotka, gestartet. Die Laufstrecke führt über Dessau, Wittenberg, Belzig, Potsdam nach Berlin und endet am 15. Januar am Brandenburger Tor in Berlin. In Potsdam werden mindestens 6 Läufer um den Doppelolympiasieger Waldemar Czirpinsky am Sonnabend, den 15. Januar etwa gegen 8.00 Uhr früh auf dem Luisenplatz am Brandenburger Tor eintreffen. Der Lauf wird um 8.15 Uhr in Richtung Berlin-Schöneberg fortgesetzt. Die...» mehr

027 | Hohe Einsatzbereitschaft des medizinischen Personals gewürdigt

14.01.2005Oberbürgermeister bleibt mit Potsdamer Kliniken im Gespräch Auf Einladung von Oberbürgermeister Jann Jakobs fand heute im Rathaus ein Gespräch mit Vertretern des Klinikums Ernst von Bergmann und des St.Josefs-Krankenhauses zur Auswertung von Vorbereitung und Durchführung im Zusammenhang mit der Bombenentschärfung am vergangenen Samstag statt. Jann Jakobs bedankte sich bei beiden Kliniken für ihre Mitwirkung bei der Evakuierung und Betreuung der Patienten. "Die Evakuierung von 5000 Bürgerinnen und Bürgern und eines ganzen Klinikums war eine echte Herausforderung und auch Bewährungsprobe in...» mehr

025 | Kulturhaus Rathaus Babelsberg wird in eine freie Trägerschaft überführt

13.01.2005Entsprechend den Aufträgen der Stadtverordnetenversammlung wurde durch die Verwaltung ein öffentlicher Teilnahmewettbewerb zur Übertragung des Kulturhauses Rathaus Babelsberg in eine freie Trägerschaft ausgeschrieben. Zwei anerkannte freie Träger haben sich daran beteiligt. Zur fachlichen Auswahl wurde eine Kommission gebildet, bestehend aus Bereichen der Verwaltung, Mitgliedern des Kulturausschusses verschiedner Fraktionen, einem Vertreter eines Vereins und Profilträger des Hauses, sowie dem Geschäftsführer von Stadtkontor als kompetenten Entwicklungsträger für Babelsberg. Die...» mehr

024 | Regionalwettbewerb “JUGEND MUSIZIERT 2005“ (Region West)

13.01.2005- Abschlussveranstaltung am 22. Januar in Potsdam - „Jugend musiziert“ steht als klangvoller Name für einen deutschlandweiten Wettbewerb, der in vier Jahrzehnten zu einer überaus erfolgreichen und kontinuierlichen Unternehmung in der musikalischen Jugendbildung und Begabtenförderung geworden ist. Jahr für Jahr stellt er auf Regional-, Landes- und Bundesebene Tausenden von jungen Musikerinnen und Musikern eine Bühne zur Verfügung, auf der sie als Solisten oder im Ensemble ihre musikalischen Leistungen in der Öffentlichkeit zeigen und einer fachkundigen Jury präsentieren können. Das...» mehr

022 | Neuorganisation in der Bauaufsicht - Zentrale Anlaufstelle für Bürger mit Bauvorhaben entsteht

12.01.2005In der Zeit zwischen Frühjahr 2003 und Herbst 2004 ist in den Bereichen „Bauordnung – Untere Bauaufsichtsbehörde“ und „Bürgerberatung Bau“ des Fachbereiches Stadtplanung und Bauordnung eine umfassende Organisationsuntersuchung durchgeführt worden. Damit sollten Möglichkeiten der Effizienzsteigerung ausgelotet und Maßnahmen festgelegt werden, mit denen die Dienstleistungen der Stadtverwaltung im Baugenehmigungsverfahren gleichermaßen kostengünstiger und kundenfreundlicher erbracht werden können. Bemerkenswert an dieser Untersuchung ist, dass sie nicht durch einen externen Gutachter erstellt...» mehr

021 | Entwicklung Potsdams als Wissenschaftsstadt geht weiter

11.01.2005„Wir bedauern die Tatsache, dass Potsdam nicht in das engere Bewerberfeld für die ‚Stadt der Wissenschaft 2006‘ gekommen ist, obwohl Potsdam über große und zukunftsweisende Potenziale von Wissenschaft, Forschung und Technologietransfer verfügt.“ Mit diesen Worten kommentierte Oberbürgermeister Jann Jakobs die Entscheidung des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, Dresden, Magdeburg und Tübingen für den Titel zu nominieren. „Ich beglückwünsche unsere Mitbewerber zu dieser Entscheidung – aber wir fühlen uns ihnen, was die Qualität des Wissenschaftsstandortes und die internationale...» mehr

Seiten