Chancengleichheit

Die Landeshauptstadt Potsdam tritt für ein Zusammenleben ein, welches durch Chancengleichheit geprägt ist. Die gleichberechtigte Teilhabe der Menschen, unabhängig ihrer Unterschiedlichkeit, an allen gesellschaftlichen Bereichen ist dabei ein erstrebenswertes Ziel. Aber auch das klare Bekenntnis zu Antidiskriminierung und zum Abbau von Benachteiligungen sind unerlässlich, um einen wertschätzenden und verantwortungsvollen Umgang untereinander zu fördern.

Auf den folgenden Seiten finden Sie wertvolle Informationen darüber, wie Chancengleichheit in der Landeshauptstadt Potsdam gelebt wird sowie wichtige AnsprechpartnerInnen und Kontaktadressen zum Thema.

Aktionen, Veranstaltungen, Events des Büros für Chancengleichheit und Vielfalt

An dieser Stelle informieren wir Sie über anstehende Veranstaltungen, Aktionen und Events des Büros für Chancengleichheit und Vielfalt.» mehr

Info-Veranstaltung zu den 3. Potsdamer Inklusionstagen

Die Potsdamer Beauftragte für Menschen mit Behinderung Dr. Tina Denninger lädt zu der Info-Veranstaltung für die 3. Potsdamer Inklusionstage am 28. September 2022 ein.» mehr

Empowerment Workshop „Brandenburg –ich misch‘ mich ein! Für mehr Frauen in der Politik“

Im Rahmen des Empowerment Programms „Brandenburg – ich misch‘ mich ein! Für mehr Frauen in der Politik“ wird Ihnen die Möglichkeit geboten, sich an zwei Wochenenden im Oktober politisch zu engagieren und gemeinsam mit den Referent*innen neue Energie für eigene Interessen und Werte zu schöpfen.» mehr

Beauftragte für Migration und Integration der Landeshauptstadt Potsdam zum Tag gegen antimuslimischen Rassismus am 1. Juli

Am 1. Juli ist der Tag gegen antimuslimischen Rassismus. Nicht nur an diesem Tag ist es wichtig darauf aufmerksam zu machen, dass Muslim*innen und Personen denen die Zugehörigkeit zum Islam zugeschrieben wird, von einer besonderen Form von Ausgrenzung, Anfeindungen und verbaler und physischer Gewalt betroffenen sind.» mehr

„Inklusion Rockt & Rollt“ 2022

Am Sonntag, 26. Juni 2022 hatten die beiden Behinderten-Radfahrer Sebastian Fietz und Sven Marx in Potsdam den ersten Stopp ihrer deutschlandweite Radtour durch alle Landeshauptstädte eingelegt. Es wurde zu einem Diskussionsabend gefolgt von einer Rad-Demo durch die Beauftraufgte für Menschen mit Behinderung, Dr. Tina Denninger eingeladen.» mehr

Inklusionspreis 2022

Die Landeshauptstadt Potsdam hat am 31. Mai 2022 im Treffpunkt Freizeit zum ersten Mal den Potsdamer Inklusionspreis verliehen. Die Vielfalt des Engagements für Inklusion und Teilhabe in der Landeshauptstadt Potsdam ist beeindruckend und die Verleihung des Inklusionspreises war ein wichtiger Schritt, um dieses Engagement sichtbar zu machen und zu ehren.» mehr

Bestes Potsdamer Integrationsprojekt gesucht

Zum 18. Mal wird in diesem Jahr der Integrationspreis der Landeshauptstadt Potsdam ausgeschrieben. Bis zum 28. August können sich Träger, Organisationen und Verbände, private Initiativen, Vereine, Einzelpersonen und Bürgerinitiativen, Schulen und Kindergärten und andere um den Integrationspreis bewerben.» mehr

Aufruf zur Mitgestaltung der 32. Potsdamer Interkulturellen Woche 2022

Die Potsdamer Interkulturelle Woche findet vom 25. September bis 2. Oktober 2022 statt. Dr. Amanda Palenberg, Beauftragte für Migration und Integration der Landeshauptstadt Potsdam, ruft zur Beteiligung an der Mitgestaltung des Programms der Interkulturellen Woche auf.» mehr

Verleihung des ersten Potsdamer Inklusionspreises

Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr der Inklusionspreis der Landeshauptstadt Potsdam ausgeschrieben. In Potsdam engagieren sich viele Menschen für eine inklusive Gesellschaft, in der die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung selbstverständlich ist.» mehr

Gleichstellungsplan 2021 bis 2024

Hier finden Sie den Gleichstellungsplan für 2021 bis 2024 des Büros für Chancengleichheit und Vielfalt. Auf Grundlage dieses Planes will die Landeshauptstadt Potsdam gleiche berufliche Entwicklungsmöglichkeiten für Frauen und Männer schaffen und auf eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Frauen und Männer hinwirken.» mehr

Seiten