Chancengleichheit

Die Landeshauptstadt Potsdam tritt für ein Zusammenleben ein, welches durch Chancengleichheit geprägt ist. Die gleichberechtigte Teilhabe der Menschen, unabhängig ihrer Unterschiedlichkeit, an allen gesellschaftlichen Bereichen ist dabei ein erstrebenswertes Ziel. Aber auch das klare Bekenntnis zu Antidiskriminierung und zum Abbau von Benachteiligungen sind unerlässlich, um einen wertschätzenden und verantwortungsvollen Umgang untereinander zu fördern.

Auf den folgenden Seiten finden Sie wertvolle Informationen darüber, wie Chancengleichheit in der Landeshauptstadt Potsdam gelebt wird sowie wichtige AnsprechpartnerInnen und Kontaktadressen zum Thema.

Internationaler Frauentag

Der Internationale Frauentag ist besonderer Anlass, frauenpolitische Errungenschaften und Entwicklungen ins Bewusstsein zu bringen. Aufgrund der Corona-Pandemie kann in diesem Jahr keine Festveranstaltung in der Landeshauptstadt Potsdam stattfinden. Dank vieler engagierter Akteur*innen gibt es jedoch ein vielfältiges und spannendes Programm für die Potsdamer Frauenwochen.» mehr

Stiftung Anerkennung und Hilfe

Anmeldefrist bis zum 30. Juni 2021 verlängert: Kinder und Jugendliche die in stationören Einrichtungen der Behindertenhilfe oder der Psychatrie Leid und Unrecht erfahren haben, können sich bei einer Anlauf- und Beratungsstelle anmelden.» mehr

„Superheldinnen am Limit“ – 31. Brandenburgische Frauenwoche

Die Potsdamer Frauenwochen stehen in diesem Jahr unter den besonderen Bedingungen der Corona Pandemie. Die alljährliche Festveranstaltung zum Internationalen Frauenkampftag muss dieses Jahr leider ausfallen.» mehr

Videobotschaft der Gleichstellungsbeauftragten zum Valentinstag

In einer Videobotschaft in den sozialen Medien zum Valentinstag ruft die Gleichstellungsbeauftragte Martina Trauth, Nachbarinnen, Freunde, Verwandte, Arbeitskolleginnen dazu auf, besser hinschauen, sobald sie merken, dass sich in Familien Konflikte anbahnen.» mehr

Potsdamerinnen ins Licht!

Das Projekt Frauenwahllokal und die Bürgerstiftung Potsdam brachte ein wenig Licht in die dunkle Jahreszeit und erinnerte gleichzeitig an fünf Frauen, die einmal Potsdams Geschicke mitbestimmt haben.» mehr

Gemeinsame Aktion zum Tag der Menschenrechte

Anlässlich des heutigen Tags der Menschenrechte hat die Leiterin des Büros für Chancengleichheit und Vielfalt und Gleichstellungsbeauftragte der Landeshauptstadt Potsdam, Martina Trauth, gemeinsam mit Beiräten der Landeshauptstadt Potsdam und dem Evangelischen Kirchenkreis auf die Bedeutung der Menschenrechte aufmerksam gemacht.» mehr

„Wir sagen NEIN! zu Gewalt gegen Frauen“ – Fahne weht ab 25. November vor dem Rathaus Potsdam

Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen wurde am Mittwoch, 25. November 2020, vor dem Potsdamer Rathaus die Fahne „Wir sagen NEIN! zu Gewalt gegen Frauen!“ gehisst.» mehr

Vergewaltigt – was nun? Plakataktion zur medizinischen Soforthilfe und vertraulichen Spurensicherung

Seit 2015 bieten landesweit vier Schwerpunktkliniken medizinische Soforthilfe und vertrauliche Spurensicherung nach Vergewaltigung an. Wenn Betroffene nicht sofort eine Anzeige bei der Polizei erstatten, können sie dort die Tatspuren sichern lassen und bei einer späteren Anzeigenerstattung auf das Beweismaterial zurückgreifen. Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen (am 25. November) startet die Opferhilfe Land Brandenburg e. V. eine Plakataktion zur medizinischen Soforthilfe und vertraulichen Spurensicherung.» mehr

Broschüre "Praxishilfe: Mutterschutz und Elternzeit - Beruf und Familie aktiv gestalten"

Die Servicestelle Arbeitswelt und Elternzeit der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH hat kürzlich eine Praxishilfe für Eltern und werdende Eltern zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf veröffentlicht. Hier können Sie die Broschüre herunterladen.» mehr

Ergebnisse der Genderanalyse zum Potsdamer Wohnungswesen vorgestellt

Bei einer Pressekonferenz am Freitag, den 16. Oktober 2020 im Autonomen Frauenzentrum Potsdam wurde am Freitag die Studie "Eine Stadt für Alle? - Eine Genderanalyse des Potsdamer Wohnungswesens" der Öffentlichkeit vorgestellt.» mehr

Seiten