Termine und Hinweise zur Corona-Schutzimpfung

Impfen in der Landeshauptstadt Potsdam

Eine junge Frau lächelt in die Kamera und zeigt dabei ihren linken Oberarm, auf dem ein Pflaster ist, in die Kamera.
Eine junge Frau lächelt in die Kamera und zeigt dabei ihren linken Oberarm, auf dem ein Pflaster ist, in die Kamera.
Schutzimpfung (Foto: Jacob Lund / stock.adobe.com)
Schutzimpfung (Foto: Jacob Lund / stock.adobe.com)
Schutzimpfung (Foto: Jacob Lund / stock.adobe.com)
Schutzimpfung (Foto: Jacob Lund / stock.adobe.com)
Corona-Impfung (Foto: ©Prostock-studio - stock.adobe.com)
Corona-Impfung (Foto: ©Prostock-studio - stock.adobe.com)
Corona-Impfung (Foto: ©Prostock-studio - stock.adobe.com)

Die Landeshauptstadt Potsdam betreibt seit Dienstag, 2. August 2022, wieder die kommunale Impfstelle auf dem Verwaltungscampus. Geimpft werden gemäß STIKO-Empfehlung alle Personen ab 5 Jahren. Es werden Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen angeboten.

Impstelle Verwaltungscampus, Haus 2
Jägerallee 2-6, 14469 Potsdam (Lageplan des Verwaltungscampus)
Ein kostenpflichtiges Parkhaus (erreichbar über die Hegelallee) steht Ihnen zur Verfügung.

Öffnungszeiten:
Dienstag und Donnerstag: 13 bis 19 Uhr

Geimpft wird mit und ohne Termin. Hier geht es zur Terminvergabe.

Hinweise zu den Corona-Impfungen

  • Impfstoffe:
    BioNTech, BA.1-BioNTech, BioNTech-Kinderimpfstoff, Moderna, BA.1-Moderna, Novavax;
    ab KW 40: BA.4/BA.5-BioNTech, Valneva (Totimpfstoff)
  • Mitzubringende Unterlagen:
    (jeweils, wenn vorhanden) Versichertenkarte, Ausweis, Impfausweis
  • Die Impfungen erfolgen entsprechend der aktuellen STIKO-Empfehlungen. Diese sind hier zu finden.
  • Impfung von Kindern von 5 bis 11 Jahren:
    Bei der Impfung muss mindestens ein Elternteil anwesend sein, beide Sorgeberechtigten müssen zustimmen.
    Eine Auffrischungsimpfung erfolgt bei Kindern von 5 bis 11 Jahren mit Vorerkrankungen und Immundefizienz.
  • Impfung von Kindern und Jugendlichen von 12 bis 17 Jahren:
    Bei Personen von 12 bis 14 Jahren muss mindestens ein Elternteil bei der Impfung anwesend sein, beide Sorgeberechtigten müssen zustimmen. Zur Impfung bei Personen von 14 bis 16 Jahren müssen beide Sorgeberechtigten einwilligen. Die Zustimmung erfolgt auf der Einwilligungserklärung des RKI. Ab 16 Jahren können Jugendliche in der Regel selbst entscheiden, ob sie geimpft werden wollen. Es bedarf keiner Begleitung und keiner Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten.

Weitere Impfangebote:

Downloads