Fußverkehrskonzept in der Stadtverordnetenversammlung

Brandenburger Straße (Foto: LHP/Barbara Plate)
Brandenburger Straße (Foto: LHP/Barbara Plate)
Brandenburger Straße (Foto: LHP/Barbara Plate)

Um die Situation für Fußgängerinnen und Fußgänger in Potsdam weiter zu verbessern, wird im Juni 2021 eine Beschlussvorlage für ein Fußverkehrskonzept in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht.

Ausgangsbasis des Fußverkehrskonzepts ist eine systematische Erfassung und Auswertung der Bestandssituation vor Ort. Notwendige Handlungsansätze sowie Maßnahmen werden mit bereits bestehenden Überlegungen und Maßnahmen im Fußverkehrskonzept zusammengeführt, in einem Plandokument gebündelt und Prioritäten herausgearbeitet. Dieses soll zukünftig als strategische Entscheidungsgrundlage für Politik und Verwaltung dienen und dazu beitragen, die Nutzeranteile des Fußverkehrs weiter zu erhöhen.

Die fachliche Einbindung bei der Konzepterstellung erfolgte über den Begleitkreis zum Fußverkehrskonzept, welcher verschiedene Bereiche der Stadtverwaltung sowie weitere wichtige städtische Akteure mit Bezug zum Fußverkehr beinhaltete.

Öffentliche Beteiligungen zum Fußverkehrskonzept wurden im frühen Prozess der Konzepterstellung im Sommer 2019 mittels eines Workshops mit Stadtteilspaziergängen sowie einer Jugendbeteiligung und kurz vor Abschluss der inhaltlichen Bearbeitung mit einer öffentlichen Auslegung des Konzeptentwurfs durchgeführt Die Ergebnisse der Beteiligungen sind in den Anhängen des Fußverkehrskonzepts aufgeführt.

Das Fußverkehrskonzept bietet durch seine umfassende Maßnahmenliste eine Grundlage für das Verwaltungshandeln in den nächsten Jahren. Mit einem Beschluss des Fußverkehrskonzepts wird im 3. Quartal 2021 gerechnet.

Das Fußverkehrskonzept wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und des Landes Brandenburg gefördert.

Kontakt:

Herr von Einem
Telefon: +49 331 / 289 - 2541
E-Mail: verkehrsentwicklung@rathaus.potsdam.de

Bereich Verkehrsentwicklung