FAQ | Die wichtigsten Fragen zum Umgang mit dem Corona-Virus in Potsdam

Das Bild zeigt schwebende Viren vor dem Röntgenbild einer Lunge.
Das Bild zeigt schwebende Viren vor dem Röntgenbild einer Lunge.
Virus (Foto: adobestock.com/peterschreiber.media)

Stand: 28. Dezember 2022

Folgende Fragen werden auf dieser Seite beantwortet:

Umgang mit postiven Corona-Test, Quarantäne und Kontaktpersonen.

Corona-Schutzimpfung

Corona-Tests in Potsdam

Informationen für Infizierte und Kontaktpersonen

Informationen für Ihren Alltag

Hilfsangebote

Antworten

Informationen für Infizierte und Kontaktpersonen

Was muss ich tun, wenn ich den Verdacht habe, an Corona erkrankt zu sein?
Lassen Sie sich zuerst telefonisch bei Ihrem Hausarzt beraten oder nutzen Sie die Hotline des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes der Kassenärztlichen Vereinigung (KVBB) 116117.

Wann muss ich in Quarantäne?
Wie werde ich in Quarantäne versetzt?
Wie muss ich reagieren, wenn ich positive Corona-Tests habe?
Ich hatte Kontakt mit einer auf Corona positiv getesteten Person.
Kann ich meine Quarantäne/Isolation vorzeitig beenden?

Fragen zum Umgang mit dem Corona-Virus? (Grafik: Landeshauptstadt Potsdam)
Fragen zum Umgang mit dem Corona-Virus? (Grafik: Landeshauptstadt Potsdam)
Fragen zum Umgang mit dem Corona-Virus? (Grafik: Landeshauptstadt Potsdam)
Seit dem 1. Oktober 2022 (bis 31. März 2023) greift die Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) und zur Absonderung von Verdachts- sowie von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen. Diese Allgemeinverfügung ist hier zu finden.

Ich habe einen positiven Antigen-Schnelltest (Selbsttest).

  • Sie haben einen Antigen-Schnelltest zur Eigenanwendung („Selbsttest“) zuhause durchgeführt und das Ergebnis ist positiv? Bitte wenden Sie sich direkt an Ihren Hausarzt oder einen anderen niedergelassenen Arzt Ihres Vertrauens. Bitte kontaktieren Sie in jedem Fall vorab die Arztpraxis und informieren Sie das Personal vor dem Praxisbesuch über ihr positives Schnelltestergebnis und über die Krankheitssymptome, unter denen Sie leiden.

Ich habe einen positiven qualifizierten Antigen-Schnelltest (Schnelltest im Testzentrum/Apotheke).

  • Sie haben eine positiven qualifizierten Schnelltest (durchgeführt durch Apotheke, Schnelltestzentrum, Arzt)? Dieser wird von der Teststelle an das Gesundheitsamt in Ihrem Wohnort gemeldet. Sie können sich an Ihren Hausarzt wenden. Auch einzelne Testzentren führen bereits Bestätigungs-PCRs durch und rechnen diese Tests entsprechend des Infektionsschutzgesetzes ab. Bitte fragen Sie die Mitarbeitenden im Testzentrum zum weiteren Verfahren oder Ihren Hausarzt.
  • Bis zum Ergebnis des PCR-Tests müssen Sie sich in häusliche Isolation begeben.
    • Die Isolation endet, wenn das PCR-Testergebnis negativ ausfällt. Das negative Testergebnis ist auf Verlangen des Gesundheitsamtes schriftlich oder elektronisch zu bestätigen. Diese Allgemeinverfügung mit dem Testergebnis kann als Quarantänebescheid beim Arbeitgeber vorgelegt werden.

Ich habe einen positiven PCR-Test.

  • Sollte das PCR-Testergebnis positiv ausfallen, dann gilt für Sie eine mindestens 5-tägige Absonderungspflicht/Isolation ab Beginn des PCR-Test-Ergebnisses. Sofern Sie 48 Stunden symptomfrei sind, endet die Absonderungspflicht nach fünf Tagen. Zusätzlich wird empfohlen, eine freiwillige wiederholte (Selbst-) Testung beginnend nach Tag 5 mit Antigenschnelltesten durchzuführen. Beim Fortbestehen von Symptomen oder einem positiven Testergebnis über den 5. Tag hinaus, verlängert sich der Absonderungszeitraum bis 48 Stunden Symptomfreiheit erreicht sind, längstens bis zum 10. Tag. Im Falle eines positiven Tests nach dem 10. Tag sollte eine Selbstisolation bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses erfolgen.
  • Ein gesonderter Bescheid wird Ihnen nicht zugeschickt. Sie erhalten eine Quarantänebescheinigung für Ihren Arbeitgeber für diesen Zeitraum, falls Sie diese benötigen. Dazu wenden Sie sich bitte per E-Mail, per Post oder per Fax an das Gesundheitsamt. Auch diese Allgemeinverfügung mit dem Testergebnis kann als Quarantänebescheid vorgelegt werden.

Ich bin eine enge Kontaktperson zu einer PCR-positiv getesteten Person.

Engen Kontaktpersonen wird dringlich empfohlen, insbesondere Kontakte zu vulnerablen Personen zu reduzieren, auf eigene Symptome zu achten und sich mittels Antigenschnelltest auf das Vorliegen einer Infektion mit SARS-Cov-2 zu testen oder testen zu lassen. Die Testung sollte möglichst am 3. oder 4. Tag nach dem Kontakt zu der positiv getesteten Person stattfinden. Wenn Sie COVID-19-typische Symptome entwickeln, begeben Sie sich selbst in Absonderung und nehmen Sie zeitnah eine Testung vor.

Kann ich meine Isolation vorzeitig beenden?

Bei infizierten Personen besteht eine mindestens 5-tägige Absonderungspflicht/Isolation, gerechnet ab dem Tag nach dem Symptombeginn oder bei asymptomatischen Verläufen ab dem PCR-Testdatum. Sofern Sie 48 Stunden symptomfrei sind, endet die Absonderungspflicht nach dem 5. Tag. Zusätzlich wird empfohlen, eine freiwillige wiederholte (Selbst-) Testung beginnend nach Tag 5 mit Antigenschnelltesten durchzuführen. Beim Fortbestehen von Symptomen oder einem positiven Testergebnis über den 5. Tag hinaus, verlängert sich der Absonderungszeitraum bis 48 Stunden Symptomfreiheit erreicht sind, längstens bis zum 10. Tag. Im Falle eines positiven Tests nach dem 10. Tag sollte eine Selbstisolation bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses erfolgen.

Wie verhalten ich mich in häuslicher Quarantäne - darf ich zum Beispiel den Müll rausbringen oder in den Garten?
Die Häuslichkeit darf nicht verlassen werden. Allerdings kann der private Garten weiter genutzt werden. Gassigehen und Müll rausbringen sind formal nicht gestattet, wenn dafür der öffentliche Raum betreten werden muss. Lassen Sie sich hier bitte von Dritten helfen.

Ich befinde mich in Quarantäne. Was muss ich bei der Abfallentsorgung beachten?
Aufgrund der aktuellen Lage ist es besonders wichtig, hygienische Vorkehrung zu treffen, um weitere Ansteckung durch das Coronavirus zu verhindern. Zum Schutz der Mitbewohner und der Fachkräfte der Abfallentsorgung ist infizierter oder möglicherweise infizierter Abfall aus privaten Haushalten sicher verpackt über den Restabfall zu entsorgen. Nur so kann die direkte Verbrennung der kritischen Abfälle garantiert werden. Infizierte Abfälle gelten als sicher verpackt, wenn sie in festen Kunststofftüten zugeknotet oder zugeklebt in den Restabfall eingeworfen werden.
Dies betrifft auch kontaminierte Abfälle, welche normalerweise als Wertstoff (Papier, und Kunststoffverpackungen) oder als Bioabfall entsorgt werden.
Das Infoblatt "Abfallentsorgung bei häuslicher Quarantäne" ist online hier zu finden.

Informationen für Ihren Alltag

Wo kann ich mich in Potsdam impfen lassen?
In Potsdam impfen die Haus- und Fachärzte gegen das Corona-Virus. Bitte wenden Sie sich an Ihren Hausarzt.

Wo kann ich einen Corona-Test in Potsdam durchführen lassen?
Alle Corona-Teststellen in Potsdam sind hier zu finden: www.potsdam.de/teststellen.

Wie weise ich eine zurückliegende Corona-Infektion nach?
Der positive PCR-Testnachweis Ihres behandelnden Arztes oder eines zugelassenen Testzentrums genügt als Nachweis einer zurückliegenden Corona-Infektion. Mit Erlass der entsprechenden Allgemeinverfügung wird der sogenannte Genesenennachweis aktuell nicht länger automatisch vom Gesundheitsamt Potsdam ausgestellt.

Woher bekomme ich einen Nachweis, dass ich von Corona genesen bin (Genesenen-Nachweis)?
Einen Genesenen-Nachweis stellt Ihnen jede Apotheke nach Vorlage Ihres positiven PCR-Testnachweises aus.

Wie funktioniert die Corona-Warn-App der Bundesregierung?
Alle ausführlichen Informationen zur Corona-Warn-App der Bundesregierung gibt es hier: www.corona-warn-app.de.

Wo muss ich in Potsdam eine Maske tragen?

  • In geschlossenen Räumen von Krankenhäusern, Einrichtungen für ambulantes Operieren, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, Dialyseeinrichtungen, Tageskliniken, Rettungsdiensten, voll- und teilstationären Einrichtungen zur Betreuung und Unterbringung älterer, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen, Obdachlosenunterkünften, Einrichtungen zur gemeinschaftlichen Unterbringung von Asylsuchenden und Geflüchteten müssen alle Besucherinnen und Besucher während des gesamten Aufenthalts eine FFP2-Maske tragen.
  • es gilt eine Maskenpflicht in Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs (FFP2-Maske)

Gibt es Ausnahmen von der Maskenpflicht?

Es gelten Ausnahmen für

  • Kinder unter 6 Jahren,
  • Gehörlose und schwerhörige Menschen, ihre Begleitperson und im Bedarfsfall Personen, die mit diesen kommunizieren,
  • Personen, denen die Verwendung einer FFP2-Maske, OP-Maske oder Mund-Nasen-Bedeckung wegen einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist; dies ist vor Ort durch ein schriftliches ärztliches Zeugnis im Original nachzuweisen,
  • Personal, wenn die Ausbreitung übertragungsfähiger Tröpfchenpartikel durch geeignete technische Vorrichtungen mit gleicher Wirkung wie durch das Tragen einer OP-Maske verringert wird.

Wichtig: Diese Ausnahmen gelten nicht für Besucherinnen und Besucher in Krankenhäusern, Tageskliniken sowie voll- und teilstationären Pflegeeinrichtungen.

Informationen für Hilfsangebote

Wo kann ich in Potsdam helfen und wo finde ich Hilfe in Potsdam in Zeiten der Coronakrise?

Die Landeshauptstadt Potsdam hat gemeinsam mit dem Verein Neues Potsdamer Toleranzedikt das Hilfe-Portal "HelpTo" reaktiviert. Das Portal knüpft an die erfolgreichen Angebote bei der Geflüchtetenhilfe 2015 an. Auf HelpTo können Hilfsangebote und Hilfegesuche aller Art von Bürgerinnen und Bürger, Institutionen, Organisationen und Unternehmen veröffentlicht und miteinander kommuniziert werden. www.potsdam.helpto.de.
 
Allgemeine Hilfsangebote