Workshop in Potsdam vom 22. bis 24. Februar 2018

Von Science-Fiction-Städten lernen: Szenarien für die Stadtplanung

Motiv Science-Fiction-Städte (© Ferdinando Terelle)
Motiv Science-Fiction-Städte (© Ferdinando Terelle)
Motiv Science-Fiction-Städte (© Ferdinando Terelle)
22.02.2018 - 17:00

23.02.2018 - 10:00
24.02.2018 - 10:00

Eröffnung am 22. Februar 2018 ab 17 Uhr im Filmmuseum Potsdam
Breite Str. 1A, 14467 Potsdam

In 30 Jahren sollen mehr als zwei Drittel aller Menschen in Städten leben. Wie lässt sich in den platzenden Metropolen der Zukunft noch gut gemeinsam leben? Während Zukunftsforscher und Stadtplaner aufwändig nach Konzepten und Innovationen suchen, hat das Kino längt seine ganz eigenen Antworten auf diese Frage gefunden: „Von Science-Fiction-Städten lernen“ heißt die Studie von der BTU Cottbus-Senftenberg, die am 22. Februar ab 17 Uhr im Filmmuseum vorgestellt wird (Eintritt frei) und den Aufschlag macht zu einer dreitägigen Zusammenkunft von Wissenschaftlern aus ganz Deutschland, die in (den oft nicht sehr optimistischen) Bildern populärer Filme nach Ideen für die lebenswerte Stadt der Zukunft suchen. Außerdem liest Autor und Illustrator Ferdinando Terelle aus seinem aktuellen Buch „Das Pegasus-Portal“. Um 19 Uhr wird thematisch passend der Film „Die kommenden Tage“ gezeigt (Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 5 Euro).

Tickets

Workshop "Filmische SciFi-Cities als Dispositive urbaner Zukünfte" am 23. und 24. Februar 2018 ab 10 Uhr im Brandenburgischen Zentrum für Medienwissenschaften
Hermann-Elflein-Str. 18, 14467 Potsdam

Lassen sich die Phantasien der Science-Fiction-Filme nutzen, um die Stadt von Morgen lebenswerter, nachhaltiger und funktionaler zu gestalten? Dieser Frage möchten die Medienwissenschaftler Anke Steinborn und Denis Newiak von der BTU Cottbus-Senftenberg zusammen mit Gästen aus ganz Deutschland, der Potsdamer Stadtpolitik und der interessierten Bevölkerung diskutieren: Ab 10 Uhr stellen Forscher ihre facettenreichen Blicke auf Science-Fiction-Filme und die dort entwickelten futuristischen Stadtkonzepte vor. Am Freitag, den 23. Februar ab 17.15 Uhr ist außerdem der Beigeordnete für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt der Landeshauptstadt Potsdam Bernd Rubelt zu einer Diskussionsrunde zu Gast. Gemeinsam soll herausgefunden werden, wie mit Hilfe von Zukunftsfilmen schon heute begonnen werden kann, die Städte auf die kommenden Chancen und Herausforderungen vorzubereiten.

Tickets