Die illuminierte Potsdamer Mitte 2022

Unterwegs im Licht. Aber sicher!

Unterwegs im Licht 2022, Blick auf die Nikolaikirche und das Potsdam Museum © Landeshauptstadt Potsdam, Maja Wüsthoff
Unterwegs im Licht 2022, Blick auf die Nikolaikirche und das Potsdam Museum © Landeshauptstadt Potsdam, Maja Wüsthoff
Unterwegs im Licht 2022, Blick auf die Nikolaikirche und das Potsdam Museum © Landeshauptstadt Potsdam, Maja Wüsthoff
Unterwegs im Licht 2022, Bildungsforum Potsdam © Landeshauptstadt Potsdam, Maja Wüsthoff
Unterwegs im Licht 2022, Bildungsforum Potsdam © Landeshauptstadt Potsdam, Maja Wüsthoff
Unterwegs im Licht 2022, Bildungsforum Potsdam © Landeshauptstadt Potsdam, Maja Wüsthoff
Unterwegs im Licht 2022, Nikolaikirche Potsdam © Landeshauptstadt Potsdam, Maja Wüsthoff
Unterwegs im Licht 2022, Nikolaikirche Potsdam © Landeshauptstadt Potsdam, Maja Wüsthoff
Unterwegs im Licht 2022, Nikolaikirche Potsdam © Landeshauptstadt Potsdam, Maja Wüsthoff
Unterwegs im Licht 2022, Filmmuseum Potsdam © Landeshauptstadt Potsdam, Maja Wüsthoff
Unterwegs im Licht 2022, Filmmuseum Potsdam © Landeshauptstadt Potsdam, Maja Wüsthoff
Unterwegs im Licht 2022, Filmmuseum Potsdam © Landeshauptstadt Potsdam, Maja Wüsthoff
Die Nachtaufnahme zeigt die bunt illuminierten Gebäude auf dem Alten Markt in Potsdams Mitte rund um den Obelisken: das Potsdam Museum, das Museum Barberini und den Brandenburger Landtag.
Die Nachtaufnahme zeigt die bunt illuminierten Gebäude auf dem Alten Markt in Potsdams Mitte rund um den Obelisken: das Potsdam Museum, das Museum Barberini und den Brandenburger Landtag.
Unterwegs im Licht 2022, Blick auf den Alten Markt in Potsdams Mitte (© Landeshauptstadt Potsdam/Maja Wüsthoff)

Vom 21. bis zum 24. Januar 2022 konnte eine illuminierte Potsdamer Mitte erlebt werden.

Beleuchtung

In einer dynamischen Lichtkomposition unter dem Motto „Soundless Music“ wurde der Fokus auf die architektonische und städtebauliche Qualität der Bauwerke und Räume in der Potsdamer Mitte gelegt

Botschaften

„Wir haben Euch nicht vergessen.“ – ein Signal des Veranstalters an die kulturellen Einrichtungen und die Veranstaltungsbranche.

„Unterwegs im Licht. Aber sicher!“ – sicher im Sinne des Pandemiegeschehens auf der einen Seite und sicher, dass etwas in angepasster Form dennoch stattfinden konnte andererseits.

Teilnehmende und Veranstalter

Folgende Gebäude erstrahlten in einem besonderen Licht: das Bildungsforum Potsdam mit der Stadt- und Landesbibliothek, der Volkshochschule und der Wissenschaftsetage, das blu – das Sport und Freizeitbad, die Spielbank, das Extavium, das Filmmuseum Potsdam, die Garnisonkirche Potsdam, das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, das Hotel Mercure, der Landtag Brandenburg, das Museum Barberini, das Naturkundemuseum Potsdam, der Nikolaisaal Potsdam, das Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte, das Rechenzentrum Kunst- und Kreativhaus sowie die St. Nikolaikirche Potsdam.

Realisiert wurde die Beleuchtung von folgenden Partnern: Landeshauptstadt Potsdam (Veranstalter), P3 Projekt GmbH (Organisation), Ruairí O´Brien (Lichtkonzept), TLT Event AG (Technische Umsetzung)