Made in Potsdam 2021 - Ein Kunstspaziergang

Die Abbildung zeigt das Logo der Veranstaltung "Made in Potsdam 2021". (© fabrik Potsdam)
Die Abbildung zeigt das Logo der Veranstaltung "Made in Potsdam 2021". (© fabrik Potsdam)
Made in Potsdam 2021 - Logo (© fabrik Potsdam)
Das Bild zeigt das Kunstprojekt "Die Architektur einer Linie" im Rahmen der Veranstaltung "Made in Potsdam 2021". (© Dieter Hartwig)
Das Bild zeigt das Kunstprojekt "Die Architektur einer Linie" im Rahmen der Veranstaltung "Made in Potsdam 2021". (© Dieter Hartwig)
Made in Potsdam 2021 - Die Architektur einer Linie (© Dieter Hartwig)
Das Foto zeigt eine Aufnahme der Videoproduktion "mit dir" im Rahmen von "Made in Potsdam 2021". (© Jaepyung Park)
Das Foto zeigt eine Aufnahme der Videoproduktion "mit dir" im Rahmen von "Made in Potsdam 2021". (© Jaepyung Park)
Made in Potsdam 2021 - Videoproduktion "mit dir" (© Jaepyung Park)

Im Tanz mit den Einschränkungen der Zeit sucht Made in Potsdam in diesem Jahr 2021 buchstäblich neue Flächen, überraschende Perspektiven und mögliche Öffnungen im zurzeit geschlossenen System der Kunsträume und Theaterorte, frei nach Leonhard Cohen: „There is a crack in everything – that's how the light gets out."

Filmprojektionen erobern Plakatwände, Fenster- und Türrahmen, Kunsträume bleiben geschlossen und werden doch transparent, Installationen erobern Außenräume oder bewohnen Gebäude-Nischen – für Made in Potsdam präsentieren die fabrik Potsdam und der Kunstraum in diesem Jahr Künstler*innen aus Potsdam und der Region in überraschenden Formaten, teils neuen Bildsprachen und mit unerwarteten Medien.

Passend zum Beginn des neuen Jahres sind die Zuschauer*innen eingeladen, die Werke spazierend in der Schiffbauergasse zu entdecken, Open air zu erleben und sich im Gehen zu Zweit auszutauschen.

Mit Arbeiten von:

Yasmeen Godder & Teilnehmer*innen des Projektes I’m here
Golde Grunske
Kim Konrad
Oscar Loeser & Martine Pisani
Jeanette Niebelschütz
Kathrin Ollroge in Begleitung einer Arbeit von Caroline Laurin-Beaucage 
Maren Strack & Johan Lorbeer
Riki von Falken, Ralf Grüneberg, Oskar Loeser & Clemens Kowalski
Sabine Zahn & Andrea Keiz

Veranstaltungszeiten:
17. bis 28. März 2021
Mittwoch bis Sonntag: 15:00 bis 20:00 Uhr

Eintritt frei.

Eine Veranstaltung von fabrik Potsdam und Kunstraum Potsdam / Waschhaus. Mit Unterstützung der Landeshauptstadt Potsdam und des Landes Brandenburg.
Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur / DGCA.

Adresse: 
fabrik Potsdam / Kunstraum Potsdam
Schiffbauergasse 10
14467 Potsdam
Deutschland