Infos zum Vorhaben Schulneubau Waldstadt Süd

Vorortbegehung mit Bürgern am 9.3.2018
Vorortbegehung mit Bürgern am 9.3.2018
Vorortbegehung mit Bürgern am 9.3.2018
Kurse & Workshops

Die Landeshauptstadt Potsdam hat wie angekündigt am Donnerstag, 12. April 2018, auf einer öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltung über den aktuellen Sachstand zum Neubau von Schulen und Sportflächen in der Waldstadt II informiert. Zusätzlich fand bereits am Freitag, 9. März, für alle Bürgerinnen und Bürger eine Vor-Ort-Begehung des Gebietes statt. „Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, an diesen Veranstaltungen teilzunehmen, sich zu informieren und sich an der Entwicklung des Standortes mit Schulen und Sportflächen zu beteiligen“, sagt Bernd Rubelt, Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt.

Die Stadtverordneten hatten im vergangenen Jahr beschlossen, für das etwa sieben Hektar große Areal zwischen Bahndamm und Wohnbebauung Caputher Heuweg den Bebauungsplan mit der Nummer 142 „Schulstandort Waldstadt-Süd“ aufzustellen und zudem beauftragt, den Flächennutzungsplan entsprechend zu ändern. Um das damit verbundene Werkstadtverfahren zur Erarbeitung eines städtebaulichen Entwurfs für den Schul- und Sportstandort vorzubereiten, führt die Verwaltung eine Vor-Ort-Begehung des Plangebietes und eine Informationsveranstaltung durch.

Am Donnerstag, 12. April 2018, fand in der Zeit von 18:00 bis 20:30 Uhr in der Mensa des Humboldt-Gymnasiums (Heinrich-Mann-Allee 103 in 14473 Potsdam) die öffentliche Informations- und Diskussionsveranstaltung statt. Vertreterinnen und Vertreter der Landeshauptstadt informierten ausführlich über die Schulentwicklungsplanung sowie über den Schul- und Sportstandort Waldstadt-Süd; warum dieser Standort (aus 12 weiteren Flächen, auf denen in Potsdam derzeit Schulen geplant bzw. schon gebaut werden) ausgewählt wurde, was dort konkret geplant ist und welche Einflussmöglichkeiten die Öffentlichkeit im weiteren Planungsprozess hat. Augenmerk der Veranstaltung lag auf der Präsentation der Entwürfe des städtebaulichen Entwurfs.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger waren zudem bereits am Freitag, 9. März 2018, ab 15 Uhr, herzlich eingeladen, an einem Spaziergang über das Plangebiet teilzunehmen. Treffpunkt war die Straßenbahnhaltestelle Potsdam-Rehbrücke. Alle Anregungen, Wünsche und Bedenken wurden in schriftlicher Form festgehalten, im Nachgang der Begehung ausgewertet und als Grundlage für den städtebaulichen Entwurf dienen.

Downloads