Explore Dance: Für Mich

Für mich (© Anja Beutler)
Für mich (© Anja Beutler)
Für mich (© Anja Beutler)
Bühne
Kinder & Jugend

Anfang Dezember geht es los mit dem neuen Programm explore dance in der fabrik Potsdam. Die Choreografin Antje Pfundtner präsentiert vom 7. bis 9. Dezember 2018 die erste Produktion für junge Zuschauerinnen und Zuschauer, die in diesem Programm in Zusammenarbeit mit K3 Hamburg und Fokus Tanz München entstanden ist. Für das Stück „Für Mich“ hat die Hamburger Choreografin gemeinsam mit ihrem Team bei Kindern und Jugendlichen nach Antworten auf die existentielle Frage „Was wirst Du nicht genug gefragt?“ gesucht – und gefunden. Aus den vielen Gesprächen zwischen Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern wurde ein Stück. "Für Mich" ist eine Hommage an den Eigensinn, ein Lied auf die Wichtigkeit des Alters und vor allem ein Tanz für die Wut im Bauch und die Schmetterlinge drum herum.

Entstanden ist die Produktion im Rahmen von explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum. Gemeinsam mit K3 Hamburg und Fokus Tanz München gestaltet die fabrik Potsdam mit explore dance ab der Spielzeit 2018/19 ein Programm für junges Publikum. Das Projekt findet seine Besonderheit in der innovativen und vielfältigen Interaktion der professionellen Künstlerinnen und Künstlern mit den Kindern und Jugendlichen: Diese stehen nicht auf der Bühne, sondern begleiten aktiv mit ihren Ideen und Ansichten den kreativen Prozess.

Mit der Initiierung des Projekts explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum reagieren die Städte München, Hamburg und Potsdam auf die bestehende Lücke im Bereich der zeitgenössischen Tanzproduktionen für Kinder und Jugendliche. Etablierte Choreografinnen und Choreografen werden eingeladen, Tanzproduktionen für junges Publikum zu entwickeln und öffnen ihre Arbeitsprozesse für Kinder und Jugendliche aus lokalen Partnerschulen. Es kommt zu einem künstlerischen Austausch zwischen Schülerinnen und Schülern sowie den Künstlerinnen und Künstlern. Explore dance legt damit einen Schwerpunkt auf die Entwicklung neuer Formen und Modelle in der Verbindung von ästhetischer Bildung und Kunstproduktion.

Die erste Spielzeit 2018/19 umfasst insgesamt sechs Uraufführungen, die jeweils in allen drei Partnerstädten gezeigt werden. Jeder Partner produziert pro Jahr zwei Formate – ein Pop Up, das in Klassenzimmern oder im öffentlichen Raum gezeigt werden kann und eine Bühnenproduktion.

Termine:
Sa, 8. Dezember 2018 | 18 Uhr
So, 9. Dezember 2018 | 16 Uhr
Schulaufführung: Fr, 7. Dezember 2018 | 10.30 Uhr

Eintritt:
VVK: 10 Euro / bis 19 Jahre 6 Euro / Familienticket (bis 5 Pers, max 2 Erw.) 26 Euro
AK: 12 Euro / bis 19 Jahre 8 Euro / Familienticket (bis 5 Pers, max 2 Erw.) 30 Euro
Schulaufführung: 5 Eurio (nur telefonische Reservierung)

Tickets:
Tel.: 0331 24 09 23 | Webshop

Konzept & Choreografie: Antje Pfundtner
Von und mit: Juliana Oliveira, Norbert Pape, Antje Pfundtner
Dramaturgie: Anne Kersting
Musik: Sven Kacirek
Ausstattung und Kostüme: Yvonne Marcour
Licht: Michael Lentner

ChoreografInnen in Potsdam:
Lea Martini & Dennis Deter, Clément Layes, Eva Meyer-Keller, Deufert & Plischke, Lea Moro

Partnerschulen in Potsdam:
Gerhart Hauptmann Grundschule, Freie Schule, Grundschule am Pappelhain, Neue Grundschule

Adresse: 
fabrik Potsdam
Schiffbauergasse 10
14467 Potsdam
Deutschland