Bürgerversammlung zur Auslegung des Bebauungsplanentwurfs Nr. 104

Öffentlichkeitsbeteiligung zum Bebauungsplan Nr. 104 „Heinrich-Mann-Allee/Kolonie Daheim“
Öffentlichkeitsbeteiligung zum Bebauungsplan Nr. 104 „Heinrich-Mann-Allee/Kolonie Daheim“
Öffentlichkeitsbeteiligung zum Bebauungsplan Nr. 104 „Heinrich-Mann-Allee/Kolonie Daheim“
Kurse & Workshops
20.01.2018 - 13:00

Auf dieser Internetseite finden Sie alle wichtigen Informationen zur Öffentlichkeitsbeteiligung zum Bebauungsplan Nr. 104 „Heinrich-Mann-Allee/Kolonie Daheim“.

Entstehungsgeschichte
Das 1935 errichtete Tramdepot an der Heinrich-Mann-Allee ist seit dem Jahr 2002 nicht mehr in Benutzung und stand seitdem leer. Der reguläre Pachtvertrag für den Tennisclub Rot-Weiß auf dem benachbarten Gelände endete 2009. Im Jahr 2017 wurden schließlich das Alte Tramdepot sowie die Tennisplätze abgerissen um Platz für eine neue Bebauung zu schaffen.

Planung und Bebaungsplan
Auf dem Gelände (siehe Karte) soll ab Sommer 2019 eine Siedlung mit etwa 750 Wohneinheiten, Raum für Büro und Dienstleistungen sowie Grünflächen entstehen. Planung und Entwicklung der Bebauung erfolgt durch die stadteigene Wohnungsbaugesellschaft ProPotsdam in Zusammenarbeit mit der Verwaltung. Angrenzend ist zudem der Bau einer Grundschule geplant, deren Freigelände dann ebenfalls auf der nun leeren Fläche entstünde.

Die Stadtverordnetenversammlung hat hierzu am 6. Dezember 2017 die öffentliche Auslegung des Bebauungsplan Nr. 104 „Heinrich-Mann-Allee/Kolonie Daheim“ beschlossen. Im Bebauungsplan ist festgehalten, wie die Fläche genutzt werden soll, zum Beispiel wo Häuser entstehen können oder Straßen verlaufen.

Den Entwurf des Bebauungsplans, konkrete Gutachten und Stellungnahmen sowie weitere Downloads zur öffentlichen Auslegung des Bebauungsplanentwurfs Nr. 104 "Heinrich-Mann-Allee/Kolonie Daheim" und Flächennutzungsplan-Änderung "Heinrich-Mann-Allee/Kolonie Daheim" (09/15) finden Sie hier.

Öffentliche Auslegung und Einwendungen
Zu jedem Bebauungsplan gibt es eine sogenannte öffentliche Auslegung. Sie ist gesetzlich vorgeschrieben und dauert stets einen Monat. In dieser Frist können alle Interessierten Einwendungen gegen die Änderung des Bebauungsplans vorbringen. Beispielsweise weil sie Bedenken gegen Teile der Planung haben oder schutzwürdige Interessen (beispielsweise den Umweltschutz) gefährdet sehen. Solche Einwendungen können formlos schriftlich abgegeben werden.

Wenn Sie eine Einwendung gegen den Bebaungsplan Nr. 104 „Heinrich-Mann-Allee/Kolonie Daheim“ abgeben möchten, können Sie dies schriftlich oder per E-Mail unter Angabe des Namens des Bebauungsplanes tun. Die Frist für die Abgabe einer Stellungnahme endet am Montag, den 12. Februar 2018.

Ihre Fragen
Gern können Sie uns über das Internetangebot Maerker Plus vorab Ihre Fragen zum Bebauungsplan und den Planungen übermitteln. Alle Fragen werden bei der Gesprächsrunde aufgegriffen und beantwortet. Ihre Fragen können Sie hier direkt beim Maerker Plus eingeben.

Bürgerversammlung und geführter Spaziergang
Zusätzlich zur öffentlichen Auslegung hat die Stadtverordnetenversammlung eine Bürgerversammlung beschlossen. Dort soll der Bebauungsplan vorgestellt, diskutiert und Fragen beantwortet werden. Damit sich alle ein möglichst gutes Bild machen können, gibt es zuvor einen geführten Spaziergang am Gelände. Der Spaziergang und die Bürgerversammlung finden statt am:

Samstag, 20. Januar 2018
13 bis 14 Uhr:  geführter Spaziergang über das Gelände
14:30 bis 17 Uhr: Gesprächsrunde im Humboldt-Gymnasium, Haus Alexander

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Treffpunkt:

Adresse: 
Humboldt-Gymnasium
Heinrich-Mann-Allee 103
Haus Alexander
14473 Potsdam
Deutschland

Downloads

  • Bebauungsplanentwurf Nr. 104 "Heinrich-Mann-Allee/Kolonie Daheim" und Flächennutzungsplan-Änderung "Heinrich-Mann-Allee/Kolonie Daheim" (09/15)

    Planzeichnung (PDF; 3,89 MB)
    Begründung (PDF; 3,71 MB)