Aktuelles Online-Programm

30. Potsdamer Interkulturelle Woche

Bundesweit in über 500 Städten und Gemeinden gestalten viele Akteur*innen zeitgleich im September die Interkulturelle Woche mit. Die Landeshauptstadt Potsdam beteiligt sich seit 1991 an dieser Tradition, die 1975 auf Initiative der Deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie ins Leben gerufen wurde.

Die Interkulturelle Woche ist ein wichtiger Höhepunkt des Potsdamer integrationspolitischen Jahresgeschehens, die 2020 nun das 30. Mal durchgeführt wird – mitgestaltet von mehr als 30 Institutionen, Organisationen und Vereinen. 

2020 ist auch das Jahr, in dem der bundesweite 30. „Tag der Deutschen Einheit“ mit dem „Einheits-Expo: 30 Jahre – 30 Tage – 30 x Deutschland“ in Potsdam gefeiert wird.
Zu Beginn dieser Veranstaltungsreihe am Sonntag, den 6. September 2020, von 14 bis 19 Uhr, präsentiert sich Potsdam vor dem Filmmuseum Potsdam mit der feierlichen Verleihung des Integrationspreises der Landeshauptstadt und dem anschließenden Straßenfest unter dem Motto „Unter einem Dach“ als eine weltoffene, vielfältige Landeshauptstadt.

Der Integrationspreis 2020 wird zum 16. Mal von der Landeshauptstadt Potsdam gemeinsam mit der ProPotsdam GmbH an besonders innovative und nachhaltige Integrationsprojekte verliehen. In diesem Jahr wird zum ersten Mal der von der Künstlerin Susanne Sprecht gestaltete Wanderpokal an die Preisträger*innen übergeben und ein Sonderpreis mit dem jährlich wechselnden Thema vergeben. Das diesjährige Motto lautet „Unter einem Dach – Potsdam als Wissenschaftsstandort“.
Die Preisverleihung findet im Filmmuseum Potsdam unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Mike Schubert, des Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung Pete Heuer und der Vorsitzenden des Migrantenbeirates Maria Pohle statt.

Pandemiebedingt wird die Preisverleihungs-Zeremonie live auf der großen Bühne vor dem Filmmuseum übertragen.

Anschließend wird die 30. Potsdamer Interkulturelle Woche feierlich im Rahmen eines Straßenfestes durch den Oberbürgermeister, Mike Schubert und durch die Integrationsbeauftragte, Magdolna Grasnick, eröffnet.

Das Aktionsbündnis „Anders als du glaubst…“ sowie mehr als 30 Potsdamer Organisationen, Initiativen und Religionsgemeinschaften laden dabei zum Mitfeiern ein - unter Einhaltung von Hygienevorschriften.
 

Als Teil des Straßenfestes wird die aktuelle Ausstellung „Anders als du glaubst 2020…“ erstmalig der Öffentlichkeit von Dr. Martina Weyrauch, Leiterin der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung, vorgestellt.
Die zweite Station der Ausstellung wird das Potsdamer Rathaus sein, wo diese am 17. September um 18 Uhr mit einem Interreligiöser Preacher-Slam "Anders als du glaubst…" startet.

„Anders als du glaubst ...“ ist ein Potsdamer Aktionsbündnis, das im Jahr 2016 für das Begleitprogramm zur Ausstellung der Stiftung Weltethos „Weltreligionen, Weltfrieden, Weltethos“ entstanden ist und seitdem verschiedene Projekte entwickelt und begleitet. Dabei setzt sich das Bündnis aktiv für ein weltoffenes, tolerantes, respektvolles, interkulturelles und interreligiöses Miteinander ein. Viele Begegnungen in unserer Stadt sind „anders als du glaubst“ und eröffnen neue Perspektiven.

Bis zum 20. September 2020 bietet die Potsdamer Interkulturelle Woche viele Möglichkeiten sich zu begegnen, in ein Gespräch zu kommen, sich zu interessanten kulturellen Erlebnissen zu informieren. Leider kann der traditionelle "Tag der offenen Moschee" am 3. Oktober dieses Jahr auf Grund der Corona Pandemie nicht stattfinden.
 

Das Programm der 30. Potsdamer Interkulturellen Woche ist nur online verfügbar. Sie finden die Broschüre unter "Downloads".

Möchten Sie eine Veranstaltung anmelden? Nutzen Sie bitte das Anmeldeformular dafür. Das Programm wird regelmäßig aktualisiert.

 

 

Downloads