Veranstaltungsprogramm in der Landeshauptstadt Potsdam

30 Jahre Friedliche Revolution

Demonstration auf dem Platz der Nationen am 4.11.1989 | Foto: Bernd Blumrich
Demonstration auf dem Platz der Nationen am 4.11.1989 | Foto: Bernd Blumrich
Demonstration auf dem Platz der Nationen am 4.11.1989 | Foto: Bernd Blumrich
Hinterlandmauer in der Schwanenallee, Anfang 1990 | Foto: Stiftung Berliner Mauer, Ulrich Zimmer
Der Expander des Fortschritts, aktuelle Besetzung (v.l.n.r.): Jascha Wonerow (Gitarre), Eckehard Binas (Keyboard), Leo Binas (Drums), Susanne Binas-Preinesdörfer (Sopran-Saxophon), Joachim Foerster (Stimme), Robert Mißner (Live-Kommentar), Christoph Chudaska (Bass)
03.12.2019 - 18:00

Im Sommer und Herbst 1989, enttäuscht und aufgebracht vom Wahlbetrug im Mai 1989 und ausbleibenden Reformen, fordern immer mehr Ostdeutsche von der SED-Führung einen Wechsel und demokratische Grundrechte wie Reise-, Meinungs-, Presse- und Versammlungsfreiheit. Wie in anderen ostdeutschen Städten demonstrierten auch in Potsdam die Menschen und erhöhen den Druck auf die SED-Führung. Gleichzeitig flohen massenhaft Menschen aus der DDR.

Während das SED-Regime am 7. Oktober 1989 den 40. Jahrestag der Staatsgründung feierte, hatte es den Rückhalt der Menschen im eigenen Land und den der Sowjetführung längst verloren.
In Potsdam gingen am 4. November 1989 Tausende Menschen auf die Straße und versammelten sich auf dem "Platz der Nationen", dem heutigen Luisenplatz, zu einer Kundgebung.
Nach Jahren der Teilung öffneten schließlich am 9. November 1989 Grenzsoldaten der DDR die Berliner Mauer; einen Tag später konnte auch die Glienicker Brücke passiert werden.

30 Jahre später wird in zahlreichen Veranstaltungen in Potsdam an dieses historische Ereignis erinnert.

27. September 2019 | 19 Uhr
Buchvorstellung und Diskussion
Wie war das für euch - Die dritte Generation Ost im Gespräch mit ihren Eltern

Ort: Haus der Natur | Lindenstraße 34, 14467 Potsdam
Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg

3. Oktober 2019 | 10 - 18 Uhr
Tag der offenen Tür
Ort: Gedenkstätte Lindenstraße
Eintritt frei
Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße

ab 3. Oktober 2019
Erinnerungsmarken - Auf den Spuren des Mauerverlaufs in Klein-Glienicke
Open-Air-Fotoausstellung
Ort: Klein-Glienicke
03.10.2019 | 15 Uhr Eröffnung der Ausstellung | "Wartmanns Café"
Bürgerverein Klein-Glienicke

8. Oktober 2019 | 19 Uhr
1989 - Die Demonstrationen in Potsdam
Filmvorführung und Zeitzeugengespräch über die Jahre 1987 bis 1991
Ort: Rechenzentrum Kunst- und Kreativhaus
Verein zur Förderung antimilitaristischer Traditionen in der Stadt Potsdam e.V.

10. Oktober 2019 | 19 Uhr
Die Friedliche Revolution 1989 - Die Demonstration am 7. Oktober 1989: Der Widerstand geht auf die Straße
Zeitzeugen-Gespräch
Ort: Potsdam Museum
Eintirtt frei
Förderverein des Potsdam Museums

25. Oktober 2019 | 19 Uhr
Buchvorstellung und Diskussion
Ständige Ausreise - Schwierige Wege aus der DDR

Ort: Stadt- und Landesbibliothek Potsdam
Eintritt: 6,00 Euro/ erm. 4,00 Euro
Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg

29. Oktober 2019 | 18 Uhr
Das weibliche Gesicht der Revolution. Frauen im Aufbruch 1989 und danach
Vortrag Dr. Peter Ulrich Weiß, ZZF mit anschließender Podiumsdiskussion
Ort: Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße
Eintritt frei
ZZF/ Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße

1. November 2019 | 19 Uhr | 21 Uhr
30 Jahre Mauerfall. Ein Blick vor – ein Blick zurück
Waschhaus Potsdam

Spannung. Leistung. Widerstand
Magnetbanduntergrund – Kultur in der DDR 1979 – 1989
Multimedialer Vortrag von Alexander Pehlemann
Ort: Waschhaus Klub – Beginn: 19 Uhr

Eine Reise zurück.
Mit Virtual Reality ein Besuch in einem Gefängnis der Staatssicherheit und ein Rundgang über die Berliner Mauer
Ort: Waschhaus 3 Türen Raum – Beginn: 19 Uhr

Konzert Expander des Fortschritts
Ort: Waschhaus | Konzert Klub – Beginn: 21 Uhr

4. November 2019 | 17 Uhr | 19 Uhr
30 Jahre Friedliche Revolution – Erinnerungen an die größte Demonstration in Potsdam am 4.11.1989
Veranstaltung der Landeshauptstadt Potsdam
Ort: Luisenplatz – Beginn: 17 Uhr

30 Jahre Friedliche Revolution. Eine Bilanz
Film – Podiumsdiskussion – Begegnungen
Ort: Potsdam Museum  - Beginn: 19 Uhr

7. November 2019
Buchvorstellung und Diskussion
Finale - Das letzte Jahr der DDR

Urania Potsdam | Gutenbergstraße 71, 14467 Potsdam
Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg

8. November 2019 | 20:30 Uhr
Präsentation der Fotoausstellung „Aufbruch im Osten“ – Fotografien von Helmut Schmitt
Filmvorführung (Peter Wensierski) mit anschließender Diskussion mit Peter Wensierski, Roland Jahn und Nadja Uhl
Ort: Französische Kirche | Bassinplatz
Verein Erinnerungsorte Potsdamer Grenze e.V.

9. November 2019 | 12 – 15 Uhr
Schifffahrt entlang der ehemaligen Grenze auf dem Jungfernsee mit Zeitzeugen- und Expertengespräche
Ort: Abfahrt: Glienicker Brücke
Verein Erinnerungsorte Potsdamer Grenze e.V.

9. November 2019 | 13 Uhr
Gedenken an den Mauerfall und an die Maueropfer
Ort: Mauergedenkstätte Griebnitzsee | Stubenrauchstraße
Forum zur kritischen Auseinandersetzung mit der DDR-Geschichte im Land Brandenburg und der
Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der Folgen kommunistischer Diktatur (LAkD)

9. November 2019 | 18:57 Uhr
„Grenzerfahrung“ – Eine begehbare Installation zum 30. Jahrestag des Mauerfalls
Ort: Hans Otto Theater | Großes Haus
Hans Otto Theater

10. November 2019 | 13:30 Uhr
Gedenken an den Mauerfall
Ort: NIKE 89 – Glienicker Brücke
Fördergemeinschaft Gedenkstätte „Lindenstraße 54“ | Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße

14. November 2019 | 19 Uhr
Die Friedliche Revolution 1989 – Die Demonstration am 4. November 1989 und die Öffnung der Glienicker Brücke am 10. November 1989
Zeitzeugen-Gespräch
Ort: Potsdam Museum
Eintirtt frei
Förderverein des Potsdam Museums

3. Dezember 2019 | 18 Uhr
Eröffnung der Ausstellung „Zeiten des Umbruchs 1989/90“
Fotografien von Bernd Blumrich
Ort: Gedenkstätte Lindenstraße
Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße

5. Dezember 2019 | 19 Uhr
Die Friedliche Revolution 1989 – Die Besetzung der Potsdamer Stasi-Zentrale und ein Ausblick auf das Jahr 1990
Zeitzeugen-Gespräch mit Manfred Kruczek und Thomas Wernicke
Ort: Potsdam Museum
Eintirtt frei
Förderverein des Potsdam Museums